DRK Presseinformationen https://www.kvneumarkt.brk.de de DRK Thu, 12 May 2022 21:14:02 +0200 Thu, 12 May 2022 21:14:02 +0200 TYPO3 EXT:news news-3459 Thu, 05 May 2022 15:20:40 +0200 Erfolgreicher JRK Kreiswettbewerb /aktuelles/presse-service/meldung/erfolgreicher-jrk-kreiswettbewerb.html Der diesjährige Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes im Landkreis Neumarkt wurde diesmal in der Krankenpflegeschule in Neumarkt durchgeführt. Aufgrund der aktuellen Situation fand der Wettbewerb über den ganzen Tag verteilt statt, damit nicht alle Teilnehmer auf einmal zusammentrafen.

Insgesamt nahmen stolze 16 Gruppen aus Berching, Parsberg, Dietfurt und Postbauer-Heng teil. Somit war nicht nur das Jugendrotkreuz, sondern auch die Wasserwacht und die Bereitschaftsjugend vertreten.

Los ging es um 6.00Uhr mit dem Aufbau und herrichten aller Stationen, die die Kinder und Jugendlichen im Laufe des Wettbewerbs bearbeiten mussten. Das Highlight war dann um 17.30 Uhr die Siegerehrung mit Urkundenübergabe.

Platz 1 in der Stufe Bambini wurden die Pinguine grün vom Jugendrotkreuz Dietfurt; Platz 2 die Bereitschaftsjugend Woffenbach 3.

In der Stufe 1 gewann die Bereitschaftsjugend Woffenbach 2; gefolgt vom Jugendrotkreuz Berching lila.

Stufe 2 wurde von der Bereitschaftsjugend Woffenbach 1 gewonnen und Platz 2 sicherte sich das Jugendrotkreuz Berching blau.

In der Stufe 3 war das Jugendrotkreuz Berching gelb alleiniger Teilnehmer.

BRK Vorsitzender Landrat Willibald Gailler und Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann beglückwünschten die Sieger:innen und freuten sich über die rege Teilnahme am Kreiswettbewerb. Wir drücken nun allen Gewinner:innen die Daumen für den Bezirkswettbewerb, der am 25. Juni 2022 in Regenstauf stattfinden wird, so Zimmermann.

Organisiert wurde der Wettbewerb von der Leiterin der Jugendarbeit Jasmine Regensburger und ihren Stellvertreterinnen Corinna Bogner und Raphaela Meier. Diese wurden dieses Jahr von der Ortsgruppe Woffenbach mit den Leitern Tamara Götz und Sven Kassner unterstützt.

]]>
news-3458 Thu, 05 May 2022 13:03:45 +0200 #BeHumanKIND: Wir glauben an die Menschlichkeit! Internationaler Weltrotkreuztag /aktuelles/presse-service/meldung/behumankind-wir-glauben-an-die-menschlichkeit-internationaler-weltrotkreuztag.html Wir glauben an die Menschlichkeit! Am 8. Mai 2022 ist Weltrotkreuz- und Rothalbmondtag: Ein Tag, um die Einzigartigkeit und Einheit unserer internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung zu feiern. Dieses Jahr stellen wird die Menschlichkeit in den Mittelpunkt und fordern alle Menschen auf der Welt auf: #BeHumanKIND!

Menschlichkeit und Freundlichkeit gehören zu unseren mächtigsten Werkzeugen, um den harten Auswirkungen von Konflikten, Klimawandel, COVID-19 und anderen Krisen zu begegnen und dabei Funken der Hoffnung zu entfachen. Auch jetzt sind viele Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler, ob im Ehren- oder Hauptamt, in Deutschland und auf der ganzen Welt im Einsatz. In dieser herausfordernden Zeit besinnen wir uns mehr denn je auf die Wurzeln und die Bedeutung unseres humanitären Grundprinzips, das Handeln im Zeichen der Menschlichkeit!

#BeHumanKIND! Wir wollen gemeinsam mit euch die kleinen Gesten der Menschlichkeit feiern, die einen großen Unterschied machen können – ein offenes Ohr, eine Umarmung, ein Lächeln, vielleicht einfach nur da sein in schweren Momenten.

Das Datum dieses inoffiziellen, internationalen Gedenk- und Feiertages geht zurück auf den Geburtstag von Henry Dunant am 8. Mai 1828. Dunant war der Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Auf der 16. Internationalen Rotkreuz-Konferenz im Jahr 1938 wurde beschlossen, alljährlich einen Tag als Initiative für den Frieden zu begehen. Erst nach dem Ende des zweiten Weltkrieges wurde dann im Jahr 1948 erstmals am 8. Mai der damals noch so genannte „Internationale Tag des Roten Kreuzes“ begangen, der dann 1984 endgültig „Weltrotkreuztag“ benannt wurde.

Hintergrund: Das Bayerische Rote Kreuz
Das Bayerische Rote Kreuz – Körperschaft des öffentlichen Rechts – ist einer der größten Wohlfahrtsverbände und die führende Hilfsorganisation in Bayern. Es gliedert sich in 73 Kreis-, 5 Bezirksverbände und die Landesgeschäftsstelle. Es werden ca. 28.000 Mitarbeiter:innen, davon rund 300 im KV Neumarkt, beschäftigt und rund 180.000 ehrenamtliche Helfer:innen, davon sind im KV Neumarkt ca. 3.000 im Einsatz.

 

]]>
news-3457 Fri, 29 Apr 2022 11:21:33 +0200 Blutspende-Aufkommen weiter rückläufig /aktuelles/presse-service/meldung/blutspende-aufkommen-weiter-ruecklaeufig.html Hohe Terminauslastung im Mai dringend erforderlich!

Die DRK/BRK-Blutspendedienste sehen sich als Hauptversorger der Kliniken mit lebensnotwendigen Blutpräparaten aktuell vor Herausforderungen gestellt. Der anhaltend hohe Bedarf der Kliniken steht einem aktuell geringen Bestand an Blutpräparaten gegenüber. Dies gefährdet eine stabile Versorgungslage.

Aufgehobene Corona-Restriktionen und die damit verbundene höhere Mobilität der Menschen sowie Feiertage und Ferien wirken sich nachhaltig negativ auf das Blutspende-Aufkommen aus. Bereits jetzt sind die Vorräte an Blutkonserven merklich dezimiert.

Um eine kritische Situation wie im vergangenen Sommer zu vermeiden, muss der rückläufige Aufkommenstrend bereits jetzt gestoppt werden, appelliert BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann. Wer gesund und grundsätzlich blutspendefähig ist, wird gebeten, den nächstmöglichen Blutspendetermin zu reservieren. Ziel ist eine kontinuierlich hohe Auslastung der angebotenen Termine in den kommenden Wochen und darüber hinaus.

Ab sofort entfällt die 3G-Regelung auf allen Blutspendeterminen der DRK/BRK Blutspendedienste. Die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (mindestens OP-Maske) besteht jedoch weiterhin. Spenderinnen und Spender können nach einer durchgemachten Corona-Infektion 4 Wochen nach Genesung wieder zur Spende zugelassen werden.

Alle diesbezüglichen Informationen und aktuellen Regelung sind hier zusammengefasst: www.blutspendedienst.com/coronavirus.  Auch haben Sie im Landkreis Neumarkt die Möglichkeit, sich als Blutspender zwischen 18 und 45 Jahren auf allen Terminen des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes als Stammzellspender registrieren zu lassen.

Alle Termine sowie eventuelle Änderungen, aktuelle Maßnahmen und Informationen rund um das Thema Blutspende in Zeiten von Corona sind unter 0800 11 949 11 zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com tagesaktuell abrufbar. Facebook & Instagram: @blutspendebayern.

Termine im Landkreis Neumarkt im Monat Mai 2022:

Montag, 02.05.2022
Neumarkt, Kleine Jurahalle, Festplatz 2
14.00 – 20.00 Uhr
Bitte Termin reservieren:
www.blutspendedienst.com/neumarkt         

Mittwoch, 04.05.2022
Seubersdorf, Mittelschule, Schulstraße 6
17.00 – 20.30 Uhr
Bitte Termin reservieren:
www.blutspendedienst.com/seubersdorf

Donnerstag, 05.05.2022
Breitenbrunn, Schule, Schulstraße 2
17.00 – 20.30 Uhr
Bitte Termin reservieren:
www.blutspendedienst.com/breitenbrunn

Donnerstag, 12.05.2022
Lauterhofen, Schulhaus, Schulstraße 9
16.30 – 20.30 Uhr
Bitte Termin reservieren:
www.blutspendedienst.com/lauterhofen                              

Freitag, 20.05.2022
Parsberg, Gymnasium, Aschenbrennerstr. 10
16.00 – 20.00 Uhr
Bitte Termin reservieren:
www.blutspendedienst.com/parsberg

Freitag, 27.05.2022
Freystadt, Feuerwehrhaus, An der Bahn 4
17.00 – 20.45 Uhr
Bitte Termin reservieren:
www.blutspendedienst.com/freystadt

Dienstag, 31.05.2022
Deining, Volksschule, Schulstraße 5
17.00 – 20.30 Uhr
Bitte Termin reservieren:
www.blutspendedienst.com/deining

 

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ÜBER DIE BLUTSPENDE IN BAYERN

Wer Blut spenden kann: Blut spenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag. Erstspender können bis zum Alter von 64 Jahren Blut spenden. Das maximale Spenderalter für Mehrfachspender ist ein Alter von 72 Jahren (d.h. bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag). Bei Mehrfachspendern über 68 Jahren und bei Erstspendern über 60 Jahren erfolgt die Zulassung nach individueller ärztlicher Beurteilung. Frauen können viermal, Männer sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Mindestabstand von 56 Tagen liegen. Zur Blutspende mitzubringen ist unbedingt ein amtlicher Lichtbildausweis wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein (jeweils das Original) und der Blutspendeausweis. Bei Erstspendern genügt ein amtlicher Lichtbildausweis. Spendewillige mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen und Menschen mit direktem Kontakt zu Coronavirus (SARS-CoV-2)-Erkrankten werden nicht zur Spende zugelassen. Auf allen angebotenen Terminen besteht eine unumgängliche FFP2-Maskenpflicht.

Eine Blutspende ist generell vor und nach einer (Booster-) Impfung gegen SARS-CoV-2 problemlos möglich. Bei allen derzeit in Deutschland eingesetzten Impfstoffen ist laut Paul-Ehrlich-Institut grundsätzlich keine Rückstellung bis zur nächsten Blutspende erforderlich. Wir empfehlen allerdings rein vorsorglich, nach der Impfung einen Tag bis zur Blutspende zu warten, um eventuell auftretende Nebenwirkungen abgrenzen zu können.

Darum ist Blutspenden beim BRK so wichtig: Allein in Bayern werden täglich etwa 2.000 Blutkonserven benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt und schwerstkranken Patienten eine Überlebenschance gibt.

Der Blutspendedienst des BRK (BSD): Der BSD wurde 1953 vom Bayerischen Roten Kreuz mit dem Auftrag gegründet, die Versorgung mit Blutprodukten in Bayern sicherzustellen. Er trägt die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. Als modernes pharmazeutisches Unternehmen ist der BSD heute ein aktiver Partner im bayerischen Gesundheitswesen. Mit seinen ca. 670 engagierten Mitarbeitern sowie zusätzlich mehr als 230 freiberuflich tätigen Spendeärzten und ca. 12.500 ehrenamtlichen Helfern aus den 73 Kreisverbänden des BRK organisiert der BSD jährlich ungefähr 4.000 mobile und 1.100 stationäre Blutspendetermine.

Spenderservice: Alle Blutspendetermine und weiterführende Informationen für Spender und an der Blutspende Interessierte, beispielsweise zum kostenlosen Gesundheitscheck, sind unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 11 949 11 zwischen 7.30 Uhr und 18.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet abrufbar. Wir empfehlen unsere Blutspende-App für iOS und Android (www.spenderservice.net): Individuelle Spendeinfos, Terminerinnerungen und Blutspende-Forum.

]]>
news-3456 Tue, 26 Apr 2022 12:28:31 +0200 Antrittsbesuch der Bundestagsabgeordneten Susanne Hierl /aktuelles/presse-service/meldung/antrittsbesuch-der-bundestagsabgeordneten-susanne-hierl.html BRK Kreisvorsitzender Willibald Gailler sowie BRK Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann hießen die Bundestagsabgeordnete Susanne Hierl im BRK Kreisverband Neumarkt herzlich willkommen.

 

Es stellten sich die einzelnen ehrenamtlichen Bereiche mit den jeweiligen Aufgaben und Tätigkeiten vor, die Bereitschaften durch Wolfgang Liedl, das Jugendrotkreuz durch Jasmine Regensburger und die Wasserwacht durch Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann, stellvertretend für Mirko Stüdemann. Einen weiteren Einblick erhielt MdB Susanne Hierl in die hauptamtlichen Bereiche des BRK durch die Teamleitungen der Service Dienste, stv. Kreisgeschäftsführerin Jutta Birkl und den Rettungsdienst, RDL Björn Schülke. Stellvertretend für den Kindergarten mit der Leitung Birgit Gärtner und den Sozialen Diensten mit der PDL Rosemarie Schmid informierte Kreisgeschäftsführer Zimmermann über die Aufgaben.

Es konnten verschiedene Themen, die für sowohl für das BRK vor Ort als auch für alle weiteren Wohlfahrtsverbände und Hilfsorganisationen derzeit von großem Interesse sind, besprochen werden.

Unter anderem waren die Finanzierung des Katastrophenschutzes, die einrichtungsbezogene Impfpflicht und die Problematik des Fachkräftemangels in der Pflege und dem Rettungsdienst Themen des Besuchs.

Besonders die Pandemie hat die Schwierigkeiten sehr deutlich gemacht. Trotz allem ist der BRK Kreisverband im Großen und Ganzen bislang gut durch die Pandemie gekommen, so Kreisgeschäftsführer Zimmermann.

Die durch die Pandemie und nun auch durch den Ukraine-Krieg massiven Probleme in allen Lebensbereichen sind MdB Susanne Hierl selbstverständlich bewusst. Eine Krise gibt jedoch auch die Chance gewisse Sachen zu überdenken und zu ändern. Jetzt sei es an der Zeit, pragmatisch an die Themen heranzugehen und lange aufgeschobene Reformen endlich anzupacken. Es gelte, die Pflege neu zu strukturieren und eine Ausbildungsoffensive zu starten. Nur so könne man dem Fachkräftemangel gezielt etwas entgegensetzen, so MdB Susanne Hierl.

]]>
news-3452 Thu, 17 Mar 2022 14:08:40 +0100 Zeit, das Richtige zu tun – Bundesfreiwilligendienst beim BRK Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/zeit-das-richtige-zu-tun-bundesfreiwilligendienst-beim-brk-neumarkt.html „Wer sich in einem Freiwilligendienst engagiert, erlebt meist eine der prägendsten Phasen seines Lebens. Ein sozialer Dienst bringt viele neue Kontakte, sinngebende menschliche Erfahrungen, einen Zuwachs an Kompetenzen und Wissen, Selbsterkenntnis und manchmal auch eine echte Berufsperspektive“, berichtet BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann.

Warum Bundesfreiwilligendienst?
Im Rahmen Ihres Engagements erleben Sie nicht nur viel Neues, sondern können darüber hinaus auch Fachkenntnisse im Rahmen unserer zertifizierten Seminare dazugewinnen. Des Weiteren kann die Zeit des Freiwilligendienstes zur Überbrückung von Wartezeiten für Studium, Ausbildung oder Berufseinstieg angesehen werden, in der man gleichzeitig einer sinnstiftenden Tätigkeit im Dienste der Menschlichkeit nachgeht.

Welche Voraussetzungen muss ich im Betreuten Fahrdienst erfüllen?
Vorausgesetzt wird lediglich der Führerschein der Klasse B sowie das Mindestalter von 19 Jahren zu Beginn des Bundesfreiwilligendienstes.

Was kann ich tun?
„Im Bereich des Betreuten Fahrdienstes werden Menschen, die in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind, zum Arzt, ins Krankenhaus, zur Dialyse, zur Strahlentherapie oder auch zu Veranstaltungen oder zum Einkaufen gebracht“, berichtet der Leiter des Betreuten Fahrdienstes, Benjamin Quandt.

„Neben der Tätigkeit im Betreuten Fahrdienst zählen die Vor- und Nachbereitung bei den Blutspendeterminen, die Unterstützung bei den Glückshafenausspielungen, Hol- und Bringdienste sowie die Begleitung und Unterstützung unserer Fahrgäste zu den möglichen weiteren Tätigkeitsbereichen im Bundesfreiwilligendienst. Wenn auch Sie uns unterstützen möchten, zögern Sie nicht und senden Sie uns eine Bewerbung“, so die stv. Kreisgeschäftsführerin Jutta Birkl.

Weitere Auskünfte, auch für die Bereiche Kindergarten, Rettungsdienst und Soziale Dienste, erteilt Ihnen gerne Frau Klaus telefonisch unter 09181 483-13 bzw. im Internet unter www.brk-neumarkt.de

]]>
news-3450 Mon, 14 Mar 2022 13:02:12 +0100 Mitmachen als Freiwillige oder Freiwilliger bei den Special Olympics Nationalen Spiele Berlin 2022 und Special Olympics World Games Berlin 2023 /aktuelles/presse-service/meldung/mitmachen-als-freiwillige-oder-freiwilliger-bei-den-special-olympics-nationalen-spiele-berlin-2022-und-special-olympics-world-games-berlin-2023.html Der BRK OBA Dienst möchte auf die Special Olympics Nationalen Spiele Berlin und die Special Olympics World Games Berlin 2023 im Juni nächsten Jahres hinweisen.
7.000 Athletinnen und Athleten mit geistiger Behinderung oder Mehrfachbehinderungen aus 170 Nationen werden in 26 Sportarten ihr Bestes geben.

Für diese Weltspiele und die bereits im Juni dieses Jahres stattfindenden Special Olympics Nationalen Spiele Berlin 2022 (gewissermaßen als Generalprobe) sind die Verantwortlichen auf eine große Anzahl von Volunteers/Ehrenamtlichen Helfer*innen angewiesen. Das Organisationskomitee der Special Olympics World Games Berlin 2023 lädt deshalb ein, Teil dieser Veranstaltung zu werden.

Interessierte ab 16 Jahren mit oder ohne Behinderung können sich über das Bewerbungsportal bewerben.

Hier erhalten Sie auch alle Informationen, auch in Leichter Sprache. Volunteers (berlin2022.org)

Die Volunteer-Meldung für die Nationalen Spiele vom 19. bis 24. Juni 2022 ist noch bis 25. März möglich.

Brauchen Sie bei der Bewerbung Unterstützung können Sie sich auch gerne an den BRK- OBA Dienst, Beate Bindemann, wenden
Tel. 09181/48332 oder sozialarbeitkvneumarkt.brk.de

Erste Informationen liefert auch der Digitalflyer

 

]]>
news-3449 Wed, 02 Mar 2022 16:04:03 +0100 Arbeit des Roten Kreuzes in der Ukraine und ihren Nachbarländern / Bitte um Spenden für wirkungsvolle humanitäre Hilfe /aktuelles/presse-service/meldung/arbeit-des-roten-kreuzes-in-der-ukraine-und-ihren-nachbarlaendern-bitte-um-spenden-fuer-wirkungsvolle-humanitaere-hilfe.html Das Leid der Menschen in der Ukraine wird von Tag zu Tag größer. „Als Rotes Kreuz müssen wir uns gerade in der gegenwärtigen Lage des immer weiter ausufernden bewaffneten Konflikts in der Ukraine besonders sensibel und konsequent an unseren Rotkreuz-Grundsätzen der Neutralität und Unparteilichkeit orientieren. Nur das erlaubt uns den humanitären Zugang zu den betroffenen Menschen. Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um gemeinsam mit unseren Partnern in der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung Leid zu mindern, Leben zu schützen und Menschen in Not zu versorgen“, sagt stellvertretende Kreisgeschäftsführerin Jutta Birkl.

Das Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuzes in Berlin ist mit der Planung und Umsetzung der humanitären Auslandshilfe betraut. Es agiert dabei in enger und stetiger Koordination mit den Schwestergesellschaften in den verschiedenen Ländern sowie dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) und der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC). Dadurch kann das humanitäre Engagement des DRK im Ausland so bedarfsorientiert und zielgenau wie möglich ausgerichtet werden. Gemäß seines Mandats gelten für das DRK in all seinen Einsätzen die sieben Rotkreuz-Grundsätze:
Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität. Das DRK handelt stets mit dem Ziel, Menschen allein nach dem Maß der Not, Zugang zu humanitärer Hilfe zu ermöglichen. Gerade in höchst dynamischen, lebensgefährlichen und unübersichtlichen Kontexten wie dem aktuellen bewaffneten Konflikt in der Ukraine erfordert dies ein besonderes Maß an Koordination und Sensibilität.

Angesichts der eskalierenden Gewalt weitet das DRK die Unterstützung seiner Schwestergesellschaften in der Ukraine und den Nachbarländern im Rahmen des Möglichen schrittweise aus. Dabei steht es fortlaufend in enger Abstimmung mit dem IKRK und der IFRC. Zurzeit ist ein Nothilfeexperte des Deutschen Roten Kreuzes für die Koordination der Hilfen mit den Partnern in der Ukraine im Einsatz.

Die Not der Ukrainerinnen und Ukrainer sowohl im Land als auch auf der Flucht und damit ihr Bedarf an humanitärer Hilfe ist immens und wächst immer weiter.

„Wir wissen, dass die Betroffenheit in der deutschen Bevölkerung angesichts der entsetzlichen Ereignisse in der Ukraine groß ist und der Wunsch, den betroffenen Menschen Unterstützung zu bieten, ebenso. Es ist überwältigend zu sehen, wie schnell und engagiert die Zivilgesellschaft in Deutschland auf allen Ebenen zu helfen bereit ist. Dies trifft auf unzählige Privatpersonen, kleine und große Initiativen, Unternehmen und natürlich auch auf all unsere ehrenamtlichen und hauptamtlichen Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler zu. Auch wenn es für viele weniger persönlich und ungreifbarer erscheinen mag, sind Geldspenden tatsächlich in der gegenwärtigen Lage die beste und wirkungsvollste Art, um die humanitäre Hilfe im Ausland zu unterstützen“, sagt stellvertretende Kreisgeschäftsführerin Jutta Birkl.

„Damit die Hilfe tatsächlich ankommt, bitten uns all unsere Schwestergesellschaften in der Ukraine und den Nachbarländern sehr eindringlich darum, die stark beanspruchten Logistik- und Hilfeleistungsstrukturen nicht zu blockieren. Gut gemeinte, aber nicht abgestimmte Lieferungen füllen Lagerhäuser, binden Transport- und Sortierkapazitäten. Sie helfen leider nicht, sie behindern vielmehr die humanitäre Arbeit vor Ort. Es bestehen seitens unser Schwestergesellschaften momentan keinerlei Kapazitäten zur Annahme nicht zentral abgesprochener und nicht zentral angeforderter Hilfslieferungen und Unterstützungsangebote“, so stellvertretende Kreisgeschäftsführerin Jutta Birkl weiter.

Geldspenden sind gegenüber Sachspenden wesentlich effektiver: Ihr großer Vorteil ist, dass sie sehr flexibel eingesetzt werden können. Damit lässt sich die humanitäre Hilfe gezielter an die jeweiligen Bedarfslagen vor Ort anpassen. Dies ist absolut erforderlich in Situationen, die sich beständig ändern und höchst unvorhersehbar sind, wie aktuell in der Ukraine und ihren Nachbarländern.

Das DRK bittet um Spenden für die betroffene Bevölkerung:

  • IBAN: DE63370205000005023307
  • BIC: BFSWDE33XXX
  • Stichwort: Nothilfe Ukraine
]]>
news-3448 Wed, 02 Mar 2022 13:20:15 +0100 KUNSTORT - Kreativkurse für alle des BRK OBA Dienstes gehen weiter! /aktuelles/presse-service/meldung/kunstort-kreativkurse-fuer-alle-des-brk-oba-dienstes-gehen-weiter.html Die inklusiven Kreativkurse, die letztes Jahr als KUNSTORT ONLINE und KUNSTORT PARK angeboten wurden und am Ende des Jahres noch mit einer Ausstellung im „NeuerMarkt“ geendet haben, gehen weiter.

Durch die Förderung der Bürgerstiftung und Aktion Mensch e.V. können am 18.03.2022 im Rahmen der BRAINWEEK noch zwei inklusive, kostenfreie Kreativkurse im Bürgerhaus angeboten werden.

Unter dem Titel „Magischer Vogel“ können aus Leichtbeton kleine Figuren gestaltet werden. Vor allem der Umgang mit dem speziell für künstlerische Gestaltung gemischten Leichtbeton war für die bisherigen Teilnehmer*innen ein tolles Erlebnis. Die Kursleitung übernimmt erneut die Künstlerin und Webdesignerin Nicole Weidner.

Alle Kurse sind für Menschen mit und ohne Behinderung konzipiert. Es können sowohl Kinder als auch Erwachsene teilnehmen. Die Kurse sind kostenfrei und das Material wird gestellt.

Für die Anmeldung oder nähere Informationen zu den Kursen, wenden Sie sich bitte an: Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Neumarkt, OBA-Dienst Beate Bindemann, Klägerweg 9 in Neumarkt, Tel. 09181 483-32, E-Mail: sozialarbeitkvneumarkt.brk.de
Informationen zur künstlerischen Tätigkeit der Kursleitung Nicole Weidner erhalten Sie unter www.malabenteuer.de

]]>
news-3446 Wed, 23 Feb 2022 09:26:36 +0100 Jahresbericht 2021 https://www.kvneumarkt.brk.de/fileadmin/Eigene_Bilder_und_Videos/Aktuelles/Jahresbericht_2021.pdf news-3445 Tue, 22 Feb 2022 16:03:00 +0100 BRK Neumarkt zieht Jahresbilanz 2021 /aktuelles/presse-service/meldung/brk-neumarkt-zieht-jahresbilanz-2021.html Beim Jahrespressegespräch des BRK-Kreisverband Neumarkt blickten der BRK-Kreisvorsitzender Landrat Willibald Gailler, die stv. Kreisgeschäftsführer Jutta Birkl und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann auf ein im Großen und Ganzen erfolgreiches Jahr 2021 im Dienste des Menschen zurück. Die etwas rückläufigen Zahlen in einigen Bereichen waren dem Auf und Ab in der Corona-Pandemie geschuldet:

Im Roten Kreuz Neumarkt arbeiten täglich 294 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Hand in Hand – zum Wohle der Bevölkerung in der Region. Das große Plus sind jedoch die über 3.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die im Bedarfsfall schnell und effizient reagieren können. Bei unseren Mitarbeitern handelt es sich um Menschen, die ihre Freizeit in den Dienst am Nächsten stellen und sich aus- und fortbilden, um im Bedarfsfall qualifizierte Hilfe leisten zu können.

Nach einem Unfall oder bei internistischen Notfällen, wie z. B. Herzinfarkt und Schlaganfall zählt meist jede Minute. Die Sicherstellung der rettungsdienstlichen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Landkreis Neumarkt steht im Schwerpunkt des BRK Neumarkt.

Von den Rettungswachen in Neumarkt, Parsberg und Berching und dem Stellplatz in Hörmannsdorf wurden im vergangen Jahr 2021 insgesamt 18.883 Einsätze durchgeführt. Mit 679.951 gefahrenen Kilometern ist die Laufleistung unserer Rettungs- und Krankentransportfahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Rund um die Uhr sind unsere Rettungsfahrzeuge für die Bevölkerung besetzt.

Der Rot-Kreuz-Kindergarten war mit 86 Kindern in fünf verschiedenen Gruppen wieder voll ausgelastet.

Der Betreute Fahrdienst fährt Menschen, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, zum Arzt, zur Dialyse oder auch zu Veranstaltungen und zum Einkaufen - auch am Wochenende und an Feiertagen. Die Mitarbeiter führten mit den 17 Spezialfahrzeugen und zwei Bussen im letzten Jahr mehr als 15.866 Fahrten durch - mit Rollstuhl, Tragestuhl oder auch liegend. Diese sind gegenüber dem Vorjahr gesunken.

Auch der Blutspendedienst konnte wieder eine stolze Bilanz ziehen. 8.952 Spender erschienen zu den Terminen.

In 297 Kursen wurden eine Vielzahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den unterschiedlichsten Lehrgängen ausgebildet. Neben der klassischen Ausbildung in Erster Hilfe führt das Rote Kreuz auch andere Kurse durch, so etwa in Erster Hilfe am Kind, Frühdefibrillation oder auch Pflegehelferlehrgänge.

Die ehrenamtlichen Gliederungen haben 2021 in Stadt und Landkreis Neumarkt in den Bereitschaften, im Jugendrotkreuz und der Wasserwacht Hervorragendes geleistet. Ob Sanitätsdienst, Rettungsdienst, Sozialarbeit, Blutspendedienst, Wasserrettungsdienst und sonstige Einsätze, alle diese Bereiche wurden hervorragend und mit hohem persönlichen Engagement besetzt. Hier sind in 2021 vor allem die sechs Teststationen, die in Zusammenarbeit der Gemeinschaften geführt wurden und werden, zu nennen.

Die 14 Bereitschaften des Roten Kreuzes, die elf Ortsgruppen der Wasserwacht sowie das Jugendrotkreuz leisteten auch im Jahr 2021 eine enorme Anzahl an ehrenamtlichen Einsatzstunden.

Ausgebildete Pflegekräfte des BRK versorgten im vergangenen Jahr 738 Patienten qualitativ auf höchstem Niveau - rund um die Uhr. Die Tätigkeitsbereiche der Ambulanten Pflege umfassen die Versorgung und Unterstützung im Rahmen der Pflegeversicherung, der Behandlungspflege, wie auch der Privatleistungen. Patienten und Angehörige können, je nach Bedarf, individuelle Hilfe bei uns abrufen.

Die Rot-Kreuz Tagespflege in Parsberg war coronabedingt im Jahresdurchschnitt mit 88 % ausgelastet.

Angehörige, die von einer Pflegesituation plötzlich überrascht werden, müssen sich mit vielen Fragen auseinandersetzen. Im Jahr 2021 fanden pandemiebedingt ca. 10 persönliche Beratungen – Hausbesuche mussten größtenteils leider entfallen. Mit über 764 Stunden konnte der Entlastungsdienst trotz Corona vielen pflegenden Angehörigen freie Zeit schenken.

Im Jahr 2021 nutzten 496 Kunden im Landkreis Neumarkt den Hausnotruf und lebten damit wesentlich sicherer.

Das Angebot „Essen auf Rädern“ des Kreisverbandes nutzten im vorigen Jahr über 240 Menschen. Das Rote Kreuz leistet somit einen Beitrag, dass Senioren so lange wie möglich zu Hause bleiben können.

An die 10.000 Menschen im Landkreis zeigen sich mit den Grundsätzen des Roten Kreuzes solidarisch: Sie unterstützen mit ihrer Fördermitgliedschaft die ideellen Ziele im Sinne der Wohlfahrt und damit auch die Arbeit und Ausbildung der Ehrenamtlichen.

Nur durch die gemeinsame Arbeit von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ist diese große Anzahl von Stunden in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern überhaupt erst leistbar. Wir suchen daher immer interessierte haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen oder auch Mitarbeiter für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD).

]]>
news-3444 Thu, 10 Feb 2022 11:34:08 +0100 11.2. Tag des Notrufs: NOTRUF 112 rettet Leben - Hilfe beginnt mit dem korrekten Notruf /aktuelles/presse-service/meldung/112-tag-des-notrufs-notruf-112-rettet-leben-hilfe-beginnt-mit-dem-korrekten-notruf.html Zum Europäischen Tag des Notrufs am 11.2. erinnert das Bayerische Rote Kreuz an die Wichtigkeit einen korrekten Notruf abzusetzen. Der Notruf 112 ist die europaweit einheitliche Rufnummer für Rettungsdienst und Feuerwehr. „Wer diese Nummer kennt, kann im Ernstfall zur Lebensrettung beitragen und Schäden für Leib und Leben abwenden. Jeder von uns steht in der Verantwortung, im Ernstfall Hilfe zu leisten. Hilfe beginnt mit dem Notruf!“, so Björn Schülke, Leiter des Rettungsdienstes beim BRK Kreisverband Neumarkt.

Beim Absetzen des Notrufs ist der Einsatzort die zunächst wichtigste Information. „Machen Sie möglichst genaue Angaben über Ort, Straße, Hausnummer, Fabrikgebäude, Zufahrtswege und sogar das Stockwerk“, erklärt Schülke. Gerade wenn der Anrufer nicht selbst vor Ort ist, muss die Einsatzstelle möglichst genau beschrieben werden. Bei Smartphones kann der Standort des Anrufers oftmals automatisch übertragen werden. Dennoch muss im Telefongespräch ein kurzer Abgleich mit der Leitstelle erfolgen. Denn bei Verbindungsproblemen oder Störungen ist die Leitstelle mit dieser Information in der Lage, auf diesen Notfall zu reagieren und Hilfe zu mobilisieren.

Alle weiteren relevanten Informationen werden vom geschulten Personal der Integrierten Leitstelle Regensburg gezielt abgefragt. „Bitte legen Sie daher erst dann auf, wenn das Gespräch seitens der Leitstelle beendet wurde“, betont der Leiter des Rettungsdienstes.

Die Integrierte Leitstelle Regensburg ist verantwortlich für die Entgegennahme des Notrufes 112 aus den Landkreisen Cham, Neumarkt/OPf. Regensburg und Regensburg Stadt. Die ILS alarmiert dann die entsprechenden Einsatzkräfte.

Neben dem Notruf erinnert das BRK auch an die Wichtigkeit der Ersten Hilfe: „Die gesetzliche Pflicht zur Ersten Hilfe besteht auch trotz des Risikos einer Ansteckung, jedoch gibt es in der aktuellen Situation einige Besonderheiten“, so BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann. Hilfreiche Tipps zur Ersten Hilfe in Zeiten der Corona-Pandemie gibt es auf der Webseite des DRK: Erste Hilfe in Zeiten von Corona

]]>
news-3443 Tue, 08 Feb 2022 10:12:18 +0100 Notfallversorgung im Landkreis erhöht sich /aktuelles/presse-service/meldung/notfallversorgung-im-landkreis-erhoeht-sich.html Erhöhung der Vorhaltezeit des RTW in Hörmannsdorf auf 18 Stunden täglich und Probebetrieb als Gebietsabsicherung in Seubersdorf.

Seit 01. Mai 2014 betreibt der BRK Kreisverband Neumarkt täglich von 8.00 Uhr – 20.00 Uhr einen Rettungswagen in Hörmannsdorf. Im Rahmen einer Begutachtung hat der Zweckverband für Feuerwehr- und Rettungsdienstalarmierung Regensburg die Vorhaltung zum 01. Januar 2022 ausgeweitet. Zukünftig steht der Rettungswagen täglich von 6.00 Uhr – 24.00 Uhr zur Verfügung.

Im Rahmen der Begutachtung findet seit 01. Januar 2022 ein Probebetrieb in Seubersdorf statt. Hierzu begibt sich der Rettungswagen aus Hörmannsdorf zu Dienstbeginn im Rahmen einer Gebietsabsicherung nach Seubersdorf und wird von hier aus zu Einsätzen alarmiert. Ziel dieses auf sechs Monate angelegten Probebetriebs ist die Prüfung der Eignung des Standorts Seubersdorf für einen Rettungswagen. Damit die Mitarbeiter während der Gebietsabsicherung nicht im Fahrzeug verweilen müssen, hat die Gemeinde Seubersdorf dem BRK Kreisverband Neumarkt Räumlichkeiten in der ehemaligen Praxis Braml in der Regensburger Straße zur Verfügung gestellt.

]]>
news-3442 Tue, 01 Feb 2022 15:57:47 +0100 Lange sicher zuhause leben mit Hilfe auf Knopfdruck /aktuelles/presse-service/meldung/lange-sicher-zuhause-leben-mit-hilfe-auf-knopfdruck.html 40 Jahre Hausnotruf des BRK: Lange sicher zuhause leben mit Hilfe auf Knopfdruck

Der Hausnotruf des BRK feiert 40-jähriges Jubiläum. Das bedeutet 40 Jahre Sicherheit im eigenen Zuhause für ältere Menschen oder für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, die alleine leben.

„Der Hausnotruf des BRK ist ein Garant für Sicherheit im eigenen Zuhause und schnelle Hilfe im Notfall. Und wo sollte man sich am wohlsten und sichersten fühlen, wenn nicht in den eigenen vier Wänden“, so Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann. Mit Hilfe eines Alarmknopfs, der am Handgelenk oder als Kette getragen wird, kann beispielsweise nach einem Sturz mit einem Knopfdruck fachgerechte Hilfe verständigt werden – rund um die Uhr, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr.

Die Zahlen unterstreichen das Erfolgskonzept Hausnotruf. 365.000 Alarme gab es bayernweit in 2021 – das sind jeden Tag 1.000 Alarme, 1.000 mal fachgerechte Hilfe für die Kunden und 1.000 mal Entlastung für deren Angehörige. 700 Mitarbeitende im Hausnotruf sorgen für ein Mehr an Sicherheit für über 60.000 Hausnotruf-Kunden, deren Familie, Freunde und Bekannte.

Im Kreisverband Neumarkt wurden ca. 3.000 Alarme in 2021 bearbeitet. Mit unseren Mitarbeitenden im Hausnotruf und über 500 Kunden im Landkreis unterstützen wir das selbstständige Leben in den eigenen vier Wänden.

Zum Jubiläum erhalten BRK-Neukunden die ersten 4 Wochen kostenlos, wenn man im Aktionszeitraum 07.02.-20.03.2022 einen Hausnotruf-Vertrag abschließt. Weitere Informationen unter https://hausnotruf.bayern/.

]]>
news-3441 Tue, 01 Feb 2022 10:45:29 +0100 Digitale Tester*innen für unseren Chatbot „Henry“ gesucht /aktuelles/presse-service/meldung/digitale-testerinnen-fuer-unseren-chatbot-henry-gesucht.html Es ist so weit! Wir haben einen neuen digitalen Kollegen – „Henry“, der euch auf Basis Künstlicher Intelligenz für alle ehrenamtlichen Fragen und Themen zur Seite steht. Aktuell befindet er sich noch in einer ausgiebigen Testphase. Natürlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – auch „Henry“ muss „trainieren“ und „dazulernen“, um immer besser zu werden. Dafür brauchen wir euch!

Schaut doch einfach direkt auf unsere Webseite https://www.kvneumarkt.brk.de/angebot/engagement/ehrenamt.html bei Henry vorbei und überzeugt euch selbst, was er alles bereits kann.

Danke für eure Unterstützung!

]]>
news-3440 Thu, 27 Jan 2022 10:50:29 +0100 Weltkrebstag verdeutlicht dringende Notwendigkeit von Blutspenden /aktuelles/presse-service/meldung/weltkrebstag-verdeutlicht-dringende-notwendigkeit-von-blutspenden.html Trotz steigender Corona-Zahlen in der Bevölkerung ist das Blutspendeaufkommen in Bayern dank des unermüdlichen Einsatzes aller Beteiligten aktuell noch relativ stabil. Mit Blick auf die Prognosen der kommenden Wochen ist es für eine weiterhin sichere Versorgungslage ausschlaggebend, diesen kontinuierlichen Kurs weiter halten zu können.

Am 4. Februar 2022 findet zum 22. Mal der Weltkrebstag statt. Entgegen häufiger Annahmen wird ein großer Anteil des gespendeten Blutes für chronisch kranke Mitmenschen im Rahmen der Krebstherapie dringend benötigt. Jede einzelne Blutspende trägt dazu bei, akut und chronisch kranken Menschen neues Leben zu schenken.

Auch haben Sie im Landkreis Neumarkt die Möglichkeit, sich als Blutspender zwischen 18 und 45 Jahren auf allen Terminen des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes als Stammzellspender registrieren zu lassen, berichtet BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann.

Blutspendetermine können, dürfen und müssen daher ungeachtet der pandemischen Entwicklungen weiterhin stattfinden. Es gibt keinerlei künstliche Alternative zu gespendetem Blut. Die Termine des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) unterliegen generell äußerst strengen, hygienischen Regularien. Umfangreiche infektionseindämmende Maßnahmen sowie die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen gewährleisten weiterhin einen hohen Schutz für Blutspenderinnen und Blutspender sowie haupt- und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Alle Termine sowie eventuelle Änderungen, aktuelle Maßnahmen und Informationen rund um das Thema Blutspende in Zeiten von Corona sind unter 0800 11 949 11 zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com tagesaktuell abrufbar. Facebook & Instagram: @blutspendebayern.

 

Termine im Landkreis Neumarkt im Monat Februar 2022:

Mittwoch, 02.02.2022. Dietfurt
Hauptschule, Mallerstetter Str. 25               
16.00 – 20.00 Uhr
Bitte Termin reservieren: www.blutspendedienst.com/dietfurt

Donnerstag, 03.02.2022, Lauterhofen   
Schulhaus, Schulstr. 9                             
16.30 – 20.30 Uhr
Bitte Termin reservieren: www.blutspendedienst.com/lauterhofen

Montag, 07.02.2022, Neumarkt      
Kleine Jurahalle, Festplatz 2                             
14.00 – 20.00 Uhr
Bitte Termin reservieren: www.blutspendedienst.com/neumarkt

Mittwoch, 09.02.2022, Seubersdorf   
Mittelschule, Schulstr. 6                             
17.00 – 20.30 Uhr
Bitte Termin reservieren: www.blutspendedienst.com/seubersdorf

Mittwoch, 16.02.2022, Berg               
Schwarzachtalschule, Rosenbergstr. 15                  
16.00 – 20.30 Uhr
Bitte Termin reservieren: www.blutspendedienst.com/berg

Montag, 21.02.2022, Mühlhausen   
Volksschue, Espanstr. 1                            
17.00 – 20.30 Uhr
Bitte Termin reservieren: www.blutspendedienst.com/muehlhausen

Dienstag, 22.02.2022, Deining          
Volksschule, Schulstr. 5                             
17.00 – 20.30 Uhr
Bitte Termin reservieren: www.blutspendedienst.com/deining

       

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ÜBER DIE BLUTSPENDE IN BAYERN

Wer Blut spenden kann:
Blut spenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag. Erstspender können bis zum Alter von 64 Jahren Blut spenden. Das maximale Spenderalter für Mehrfachspender ist ein Alter von 72 Jahren (d.h. bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag). Bei Mehrfachspendern über 68 Jahren und bei Erstspendern über 60 Jahren erfolgt die Zulassung nach individueller ärztlicher Beurteilung. Frauen können viermal, Männer sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Mindestabstand von 56 Tagen liegen. Zur Blutspende mitzubringen ist unbedingt ein amtlicher Lichtbildausweis wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein (jeweils das Original) und der Blutspendeausweis. Bei Erstspendern genügt ein amtlicher Lichtbildausweis. Spendewillige mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen und Menschen mit direktem Kontakt zu Coronavirus (SARS-CoV-2)-Erkrankten werden nicht zur Spende zugelassen. Auf allen angebotenen Terminen besteht eine unumgängliche Maskenpflicht.

Eine Blutspende ist generell vor und nach einer (Booster-) Impfung gegen SARS-CoV-2 problemlos möglich. Bei allen derzeit in Deutschland eingesetzten Impfstoffen ist laut Paul-Ehrlich-Institut grundsätzlich keine Rückstellung bis zur nächsten Blutspende erforderlich. Wir empfehlen allerdings rein vorsorglich, nach der Impfung einen Tag bis zur Blutspende zu warten, um eventuell auftretende Nebenwirkungen abgrenzen zu können.

Darum ist Blutspenden beim BRK so wichtig:
Allein in Bayern werden täglich etwa 2.000 Blutkonserven benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt und schwerstkranken Patienten eine Überlebenschance gibt.

Der Blutspendedienst des BRK (BSD):
Der BSD wurde 1953 vom Bayerischen Roten Kreuz mit dem Auftrag gegründet, die Versorgung mit Blutprodukten in Bayern sicherzustellen. Er trägt die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. Als modernes pharmazeutisches Unternehmen ist der BSD heute ein aktiver Partner im bayerischen Gesundheitswesen. Mit seinen ca. 670 engagierten Mitarbeitern sowie zusätzlich mehr als 230 freiberuflich tätigen Spendeärzten und ca. 12.500 ehrenamtlichen Helfern aus den 73 Kreisverbänden des BRK organisiert der BSD jährlich ungefähr 4.000 mobile und 1.100 stationäre Blutspendetermine.

Spenderservice:
Alle Blutspendetermine und weiterführende Informationen für Spender und an der Blutspende Interessierte, beispielsweise zum kostenlosen Gesundheitscheck, sind unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 11 949 11 zwischen 7.30 Uhr und 18.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet abrufbar. Wir empfehlen unsere Blutspende-App für iOS und Android (www.spenderservice.net): Individuelle Spendeinfos, Terminerinnerungen und Blutspende-Forum.

]]>
news-3438 Fri, 21 Jan 2022 13:56:36 +0100 Antrittsbesuch der neuen BRK-Präsidentin Angelika Schorer /aktuelles/presse-service/meldung/antrittsbesuch-der-neuen-brk-praesidentin-angelika-schorer.html BRK Kreisvorsitzender Willibald Gailler hieß die neue BRK Präsidentin, Angelika Schorer, die durch BRK Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk begleitet wurde, zusammen mit dem Stimmkreisabgeordneten und Staatsminister Albert Füracker sowie BRK Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann im Kreisverband Neumarkt herzlich willkommen.

Verschiedene Themen, die für Wohlfahrtsverbände und Hilfsorganisationen derzeit von großem Interesse sind, konnten bei dem Termin besprochen werden.

Nach dem versuchten Macheten-Angriff auf zwei Rettungskräfte Anfang Januar blickt BRK-Präsidentin Angelika Schorer mit Sorge auf die aktuelle Situation: „Gewalt gegen Rettungskräfte war schon vor der Pandemie ein Thema. Jedoch ist eine Zunahme des Aggressionsgrades spürbar. Die Angriffe werden seltener, aber dafür heftiger.“

„Ich möchte ganz klar betonen: Egal, ob Lappalie oder Straftat: Es gibt null Toleranz für Gewalt gegen Einsatzkräfte“, so Schorer. „Deshalb müssen diejenigen, die unsere Gesellschaft stützen, besser geschützt werden. Dies gelingt nicht nur durch zielführende politische Maßnahmen, sondern auch durch einen gegenseitigen respektvolleren Umgang. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hilfsorganisationen, aber auch jenen der Pflege- und des Gesundheitsbereiches wieder mehr Wertschätzung zu geben, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe“, so Schorer abschließend.

]]>
news-3435 Wed, 29 Dec 2021 10:55:30 +0100 Sonderöffnungszeiten unserer Teststationen über den Jahreswechsel /aktuelles/presse-service/meldung/sonderoeffnungszeiten-unserer-teststationen-ueber-den-jahreswechsel.html Um allen Bürger:innen auch über den Jahreswechsel eine kostenlose Möglichkeit zu einer Testung zu geben, freuen wir uns, die folgenden Sonderöffnungszeiten unserer Teststellen anbieten zu können:

BRK Kreisverband Neumarkt, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt
31.12.2021: 08.30 bis 10.30 Uhr
01.01.2022: 17.00 bis 19.00 Uhr

Rathaus Dietfurt, Hauptstr. 26, 92345 Dietfurt a.d. Altmühl
30.12.2021: 18.00 bis 20.00 Uhr
01.01.2022: 15.00 bis 17.00 Uhr

Rathaus Parsberg, Alte Seer Str. 2, 92331 Parsberg
02.01.2022: 16.00 bis 18.00 Uhr

Postbauer-Heng, Am Marktplatz 19 b, 92353 Postbauer-Heng
01.01.2022: 09.00 bis 11.00 Uhr

Zur Testung ist ein gültiges Ausweisdokument vorzulegen. Wir bitten Sie zu beachten, dass Terminvereinbarungen aktuell nicht möglich sind. Aufgrund der aktuellen Situation ist mit Wartezeiten zu rechnen.

Um die Wartezeiten für Sie möglichst gering zu halten, haben Sie die Möglichkeit sich schon vorab ein sogenanntes „Schnelltestprofil“ in der Corona Warn-App zu erstellen. Dies bietet Ihnen 2 Vorteile:

1.) Schnellere Erfassung Ihrer Daten an der Teststation
2.) Das Testergebnis wird Ihnen direkt in der App zugestellt, es muss also nicht mehr auf das Ergebnis gewartet werden

Bitte helfen Sie unserem Personal und Ihren Mitmenschen, die Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten! Eine Anleitung zur Einrichtung des Schnelltestprofils sowie auch weitere Unterlagen finden Sie auf der Homepage des BRK Neumarkt www.brk-neumarkt.de

]]>
news-3433 Wed, 29 Dec 2021 10:00:54 +0100 Vorstandssitzung des BRK Kreisverbandes /aktuelles/presse-service/meldung/vorstandssitzung-des-brk-kreisverbandes-2.html Bei der letzten Vorstandssitzung des BRK-Kreisverbandes im Jahr 2021 wurde unter anderem der Wirtschaftsplan 2022 aufgestellt. Er schließt in Ertrag und Aufwand mit 12.140.086 €. Dies stellt gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung in Höhe von rund 3 % dar. Die größten Haushaltspositionen sind der Rettungsdienst mit 4.883.679 €, Soziales und Pflege mit 5.674.477 €, die Rot-Kreuz-Gemeinschaften mit dem Katastrophenschutz und der Bildung mit 385.421 €, der Rest setzt sich aus sonstigen Rot-Kreuz-Aufgaben sowie dem Unterhalt der Gebäude und Fahrzeuge sowie der zentralen Funktionen zusammen.

Im Jahr 2022 sind für die Beschaffung von Dienstfahrzeugen und von Betriebs- und Geschäftsausstattung wieder Investitionsmittel nötig.

Der Haushaltsausschuss sowie die Vorstandsmitglieder hatten keine Einwände gegen diesen Wirtschaftsplanvoranschlag einzubringen. Der einstimmigen Genehmigung stand somit nichts im Wege.

Für die Bereitschaften berichtete Stv. KBL Marco Obst:

Nachdem Timo Fuchs aus beruflichen Gründen das Amt des Kreisbereitschaftsleiters nicht mehr ausüben kann, fand am 13.11.21 eine Neuwahl statt. Wolfgang Liedl wurde zum neuen Kreisbereitschaftsleiter gewählt. Der Übungsbetrieb und die Dienstabende wurden wieder aufgenommen und Sanitätsdienste wieder angefragt. Zwei Großeinsätze waren abzuarbeiten: der Höhleneinsatz in Mühlbach und in Seubersdorf die Messerattacke in einem Zug. Allein hier waren ca. 140 RK-Helfer*innen den ganzen Tag im Einsatz. Ebenso wurden die gesamten Einsatzkräfte mit über 400 Essen von der BRK-Betreuungskomponente versorgt.

Für die Kreiswasserwacht berichtete Mirko Stüdemann:
Die Wasserwacht im Landkreis ist in den letzten Jahren trotz vieler schwieriger Umstände (z.B. Badumbauten) nochmal stärker und schlagkräftiger geworden! Die Nutzungsgebühr für das Bad in Neumarkt ist ein Rückschlag für die Wasserwacht und eine finanzielle Bürde. Wir hoffen, dass dies nicht Schule macht im Landkreis, damit eine gute Ausbildung unserer Helfer weiterhin gewährleistet ist.
Auch in der Corona Pandemie hat sich die Wasserwacht in das Hilfeleistungssystem des BRK im Landkreis eingebracht und vorbildlich unterstützt. Trotz schwieriger Umstände waren unsere Wachdienste und die Wasserrettung im Landkreis immer gesichert! Insbesondere durch die große Manpower der Wasserwacht im Landkreis war es uns möglich, unsere Teststationen über einen so langen Zeitraum rein ehrenamtlich zu betreiben!

Für das JRK berichtet die stellvertretende Leiterin der Jugendarbeit, Raphaela Meier:
Bei dieser Gliederung gibt es schöne Neuigkeiten. Die Gruppenstunden wurden aufrechterhalten und fanden draußen mit Abstand und Maske statt. In Freystadt wird eine neue Gruppe mit 20 Kindern gegründet. Am Standort Berching und Postbauer-Heng wurden Gruppen reaktiviert.

 

]]>
news-3431 Thu, 16 Dec 2021 13:45:15 +0100 Gemeinsam machen wir Kinder glücklich! "Geschenke mit Herz" /aktuelles/presse-service/meldung/gemeinsam-machen-wir-kinder-gluecklich-geschenke-mit-herz.html Der heilige Nikolaus lehrte den Kindern des Rot-Kreuz Kindergartens das Teilen und war den Kindern ein Vorbild. Die Armut in anderen Ländern wurde thematisiert und die Kindergartenkinder dafür sensibilisiert. Voll Freude packten die Buben und Mädchen mit den Eltern Päckchen und der gesamte Kindergarten stellte sich als eine von vielen Sammelstellen für die Aktion „Geschenke mit Herz“ zur Verfügung. Die liebevoll verpackten Schuhschachteln mit Kleidung, Spielzeug, Süßigkeiten, Schulmaterialien und Hygieneartikel trugen die Buben und Mädchen persönlich aus dem Rot-Kreuz Kindergarten in den LKW. Die Transportkosten übernahm Sternstunden e.V., wobei ehrenamtliche Fahrer von humedica die Pakete zunächst nach Kaufbeuren brachten. Von dort aus werden sie an notleidende Kinder in aller Welt verteilt, um ihnen pünktlich zum Weihnachtfest eine Freude zu bereiten. Außerdem überraschen wir einen Kindergarten im Kosovo mit gut erhaltenen Puppenmöbeln und einer funktionstüchtigen Garderobe.

]]>
news-3430 Thu, 09 Dec 2021 13:28:16 +0100 BRK – Aktion „Leben schützen 2021“ /aktuelles/presse-service/meldung/brk-aktion-leben-schuetzen-2021-1.html Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unsere Arbeit!

„Leben schützen“ ist ein erster Grundsatz des Roten Kreuzes. Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und die verantwortlichen ehrenamtlichen Führungskräfte setzen alles daran, dass die Hilfen des Roten Kreuzes zum Wohle der Bevölkerung und derjenigen, die sich in Gefahren- oder Notlage befinden, erfolgen.

Vor kurzem wurden viele Haushalte im Landkreis angeschrieben. Das Rote Kreuz bittet mit einer Spende um die Mithilfe der Bevölkerung, damit die Einsatzmöglichkeiten des örtlichen Roten Kreuzes gestärkt werden.

Herzlich bedanken möchten wir uns für die bereits eingegangenen Spenden!

Wer keinen Spendenbrief erhalten hat, jedoch eine Spende machen möchte, kann auf das

Spendenkonto:
Sparkasse Neumarkt
IBAN: DE52 7605 2080 0000 0183 33
BIC: BYLADEM1NMA

Kennwort „Leben schützen“

eine Überweisung tätigen.

Auch eine „Barspende“ beim BRK Kreisverband Neumarkt, Klägerweg 9, ist möglich.

]]>
news-3429 Wed, 08 Dec 2021 14:00:52 +0100 Angebot der BRK Teststationen wird erweitert /aktuelles/presse-service/meldung/angebot-der-brk-teststationen-wird-erweitert.html Ab sofort können sich die Bewohner des Landkreises Neumarkt an zwei weiteren Standorten, Berching und Postbauer-Heng, testen lassen. Unsere Teststationen sind zu folgenden Zeiten besetzt:

BRK Kreisverband Neumarkt, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt
Mittwoch, 18.00 bis 20.00 Uhr
Samstag, 17.00 bis 19.00 Uhr

Europahalle Berching, Schlesierstr. 19, 92334 Berching
Freitag, 18.00 bis 19.00 Uhr

Teststation Postbauer-Heng, Am Marktplatz 19 b, 92353 Postbauer-Heng
Mittwoch, 17.00 bis 19.00 Uhr
Samstag, 10.00 bis 13.00 Uhr

Rathaus Dietfurt, Hauptstr. 26, 92345 Dietfurt
Donnerstag, 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Samstag, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Rathaus Parsberg, Alte Seer Str. 2, 92331 Parsberg
Sonntag, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Dringend wird darauf hingewiesen, dass ein gültiges Ausweisdokument zur Testung mitzubringen ist. Die Testungen werden ohne Anmeldung durchgeführt.

Der Anmeldebogen zum Antigen-Schnelltest sowie weitere Unterlagen können direkt auf der Homepage des BRK unter https://bit.ly/3du7o2P abgerufen werden.

]]>
news-3428 Fri, 03 Dec 2021 11:49:22 +0100 25 neue Sanitäter*innen im BRK-Kreisverband Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/25-neue-sanitaeterinnen-im-brk-kreisverband-neumarkt.html Im BRK-Kreisverband Neumarkt wurden unter der Leitung von Birgit Ketzler von September 2021 bis Oktober 2021 zwei Sanitätsgrundausbildungen für die Mitglieder der Bereitschaften und der Wasserwacht durchgeführt.

Die Instruktorin im BRK-Kreisverband Neumarkt, Birgit Ketzler, sowie die Ausbilder*innen und Prüfer*innen Andreas Döbl, Markus Enzelberger, Franz Frei, Timo Fuchs, Tamara Götz, Laura Meier, Thomas Meier, Julia Riemann, Bernhard Steinert, Ulrike Walter und Mario Walter, vermittelten im Otto Himmler – Rotkreuzhaus in Berching unter anderem folgende Lerninhalte wie die Physiologie, die Anatomie und die Diagnostik. Im praktischen Teil stand besonders die Herz-Lungen-Wiederbelebung durch die Frühdefibrillation, des Weiteren auch die Rettung, Versorgung und der Transport von Verletzten auf dem Unterrichtsplan.

Alle Teilnehmer haben die Ausbildung mit Bravour bestanden. Für das leibliche Wohl sorgte während der Ausbildung bestens Udo Strosik mit seiner Tochter.

Der erfolgreiche Abschluss der Sanitätsgrundausbildung ist für alle Aktiven im Roten Kreuz Voraussetzung, um z. B. bei Veranstaltungen den Sanitätsdienst durchführen zu können bzw. ein Grundstock für mögliche weitere Lehrgänge.

]]>
news-3424 Mon, 15 Nov 2021 16:18:56 +0100 BRK-Fachstelle für Pflege und Demenz unter neuer Leitung /aktuelles/presse-service/meldung/brk-fachstelle-fuer-pflege-und-demenz-unter-neuer-leitung.html Die Fachstelle für pflegende Angehörige bei Pflege und Demenz ist bereits seit Juni 1999 ein fester Bestandteil des BRK Kreisverbandes Neumarkt. Im Juni dieses Jahres hat Frau Roswitha Meier die Leitung der Fachstelle übernommen und wird weiterhin von Frau Eva- Maria Fruth unterstützt.

Die Diagnose Demenz oder auch eine langsam entstehende bzw. plötzlich auftretende Hilfsbedürftigkeit bedeutet für viele Angehörige, dass sich die Alltagsstruktur stark verändern wird. Durch Information, Beratung und Unterstützung (z.B. Betreuungsgruppen, Alltagsbegleiter, Angehörigengruppen, Schulungen) begleiten wir sorgende Zu- und Angehörige sowie Betroffene durch teilweise sehr belastende Pflegesituationen.

Die Fachstelle für pflegende Angehörige erreichen Sie sind von Montag bis Donnerstag von 9.00 Uhr - 12.00 Uhr sowie nach Vereinbarung unter der Telefonnummer 09181 483-41 oder per E-Mail: angehoerigenarbeit@kvneumarkt.brk.de

]]>
news-3422 Thu, 28 Oct 2021 11:00:00 +0200 VERNISSAGE im „NeuerMarkt“ zum BRK Kunstprojekt KUNSTORT ONLINE und KUNSTORT PARK /aktuelles/presse-service/meldung/vernissage-im-neuermarkt-zum-brk-kunstprojekt-kunstort-online-und-kunstort-park.html Das von Aktion Mensch e.V. geförderte Kunstprojekt KUNSTORT ONLINE/PARK des BRK Kreisverbands in Neumarkt begibt sich in die nächste Phase.

 

Seit März 2021 wurden acht Kreativkurse, aufgrund der Coronapandemie zunächst in digitaler Form, sobald es jedoch möglich war, auch in Präsenz im Neumarkter Stadtpark durch den OBA Dienst des BRK angeboten. Online haben Kinder und Erwachsene mit und ohne Behinderung aus Leichtbeton Ammonitskulpturen gestaltet. In Präsenz wurde mit Graphitstiften und Ölpastellfarben gezeichnet.

 

Zum Abschuss wird es nun eine Ausstellung der entstandenen künstlerischen Arbeiten geben. Das Management im „NeuerMarkt“ stellt den Kreativen den ganzen November über einen Ladenraum zur Verfügung. Hier werden ab dem 06.11. bis zum 26.11.21 während den Öffnungszeiten des Neuen Marktes die Werke der rund 50 Teilnehmenden ausgestellt.

 

Die Vernissageeröffnung findet am Samstag den 06.11.21 von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr in der unteren Ladenstrasse direkt gegenüber dem REWE statt. Die breite Öffentlichkeit ist herzlich unter Einhaltung der geltenden Hygieneschutzregeln zum Vorbeikommen und Mitfeiern eingeladen.

 

Ein besonderes Angebot gibt es noch im Vorfeld! Am 02.11. und 03.11. wird es noch zwei Workshops in Präsenz direkt im „NeuerMarkt“ in dem Ausstellungsraum geben. Unter dem Titel „Kreativ mit Leichtbeton“ kann das faszinierende Material Leichtbeton kennengelernt und in kleine Kunstwerke verwandelt werden.  Es können sich jeweils 6 Personen, Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene mit und ohne Behinderung, anmelden. Beide Kurse finden von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr statt und sind durch die Förderung von Aktion Mensch kostenfrei. Das Material wird gestellt.

 

Anmeldung oder nähere Informationen zu dem Projekt oder den Kursen, erhalten Sie beim BRK OBA-Dienst Beate Bindemann, Klägerweg 9 in Neumarkt, Tel.: 09181/483-32, E-Mail: sozialarbeitkvneumarkt.brk.de.

Informationen zur künstlerischen Tätigkeit der Kursleitung Nicole Weidner erhalten Sie unter www.malabenteuer.de

]]>
news-3423 Thu, 28 Oct 2021 10:27:56 +0200 Ergebnisse der Umfrage „Deine Stimme für Inklusion - mach mit!“ /aktuelles/presse-service/meldung/ergebnisse-der-umfrage-deine-stimme-fuer-inklusion-mach-mit.html Zum Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai hat die Arbeitsgemeinschaft der Offenen Behindertenarbeit in Neumarkt dieses Jahr zu vielen Aktionen eingeladen.                                                       

Das Motto das Aktion Mensch e.V. 2021 für den Aktionstag  ausgerufen hatte, lautete: „Deine Stimme für Inklusion – mach mit!“

Diesen „Stimmen“ hat die AG OBA eine Plattform geboten. Auf verschiedenen Wegen konnten Bürger*innen mit und ohne Behinderung, ihre Meinung zum Thema Inklusion in Stadt und Landkreis äußern. Es sollte sichtbar werden, wo Inklusion funktioniert oder wo es noch Barrieren gibt – in allen Lebensbereichen: Wohnen, Arbeit, Schule, Freizeit, Familie, Freundschaft, Bildung/Information.

Neben einem Videoclip mit Statements und Plakaten, die weiterhin an den Litfaßsäulen zu sehen sind, gab es die Möglichkeit an einer Umfrage zur eigenen Wahrnehmung von Inklusion im Sozialraum teilzunehmen.

Nun sind die Fragebögen ausgewertet und die Ergebnisse liegen vor. Insgesamt wurden 72 Fragebögen abgegeben. Die Teilnehmenden waren zwischen 10 und 71 Jahren.

Zur aktuellen Wohnsituation gaben die Teilnehmenden am häufigsten an das sie in einer Wohngruppe oder einem Wohnheim leben würden, gefolgt vom leben in einer eigenen Wohnung, danach in einer Wohngemeinschaft und auch bei den Eltern.

Die meisten Befragten möchten in einer eigenen Wohnung mit ambulanter Betreuung oder in einer betreuten Wohngruppe leben. Leider gibt es nicht ausreichend Plätze oder diese sind für die Betroffenen zu teuer.

Bei der Freizeitgestaltung spielen Medien, vor allem der Fernseher und Musik eine große Rolle. Aber auch Bewegung an der frischen Luft. Sich mit Freunden zu treffen und der Besuch von Veranstaltungen macht ebenfalls einen großen Teil der Freizeitgestaltung aus. Leider ist das nicht immer so möglich wie gewünscht, weil die passende Verkehrsanbindung oder – besonders beim Besuch von Veranstaltungen – die passende Begleitung fehlt oder, auch  oft angeführt,  das zur Verfügung stehende Geld nicht ausreicht.

Auch der Kontakt zur Familie ist für viele der Teilnehmenden wichtig, kann zum Großteil aber nur am Telefon oder über soziale Medien stattfinden, da die Entfernung teilweise zu groß und die Verkehrsanbindung schlecht oder nicht vorhanden ist. Flexible Fahrdienste werden als Lösung gewünscht.

Knapp zwei Drittel der Befragten sind in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung tätig, viele wünschen sich jedoch eine Beschäftigung auf dem „echten“ Arbeitsmarkt. Nur zwei der Befragten haben angegeben, eine Anstellung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu haben. Als Hürden wurde hauptsächlich genannt, dass die eigene Belastbarkeit nicht ausreicht, aber auch, dass es nicht leicht sei, einen behindertengerechten Arbeitsplatz zu finden. Eine barrierefreie Gestaltung sowie unterstützende Begleitung könnten hier laut der Befragung Abhilfe schaffen.

Zugang zu Informationen, Nachrichten und Bildung erhalten die Befragten hauptsächlich über das Fernsehen, aber auch durch Internet und Zeitungen. Allerdings sind viele Informationen für Menschen mit Behinderung nicht verständlich und zu schwierig formuliert. Ein Informationsangebot in einfacher Sprache wäre wünschenswert. Viele der Befragten würden außerdem gerne an Kursen und Schulungen teilnehmen, benötigen hierfür aber Hilfestellung und kostenfreie, passende Bildungsangebote.

Insgesamt waren viele der Befragten dankbar, ihre Meinung äußern und vielleicht ihre Umwelt dadurch mehr mitgestalten zu können. Auch wenn Forderungen wie „Mehr Barrierefreiheit in Wohnungen und Geschäften“ oder „Mindestlohn in Werkstätten für Menschen mit Behinderung“ geäußert wurden, gab es auch zahlreiche positive Stimmen. Nicht jeder ist unzufrieden mit seiner Situation. Dennoch gibt es viel zu tun.

Die AG OBA wird die Ergebnisse der Befragung in ihrer weiteren Arbeit berücksichtigen. Das Ziel ist die gewonnen Erkenntnisse für einen nachhaltigen Prozess  zu nutzen, der die angesprochenen Hindernisse und benannten Lösungsansätze aufgreift.  Wir hoffen außerdem, dass auch andere Akteure wie Stadt und Landkreis sowie Geschäfte und Veranstalter sich die gewonnenen Erkenntnisse zu Nutze machen um identifizierte Barrieren zu beseitigen. Die AG OBA steht allen sehr gerne als beratende Kooperationspartnerin zur Seite.

Kontakt:

Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft „Offene Behindertenarbeit“ ist das BRK Neumarkt

Beate Bindemann

09181 / 48 332 oder sozialarbeitkvneumarkt.brk.de

]]>
news-3419 Thu, 21 Oct 2021 16:11:38 +0200 Virtueller BRK-Starttag Ausbildung /aktuelles/presse-service/meldung/virtueller-brk-starttag-ausbildung.html Beim BRK-Kreisverband Neumarkt haben mit Start des neuen Ausbildungsjahres Cosima Bortot und Ayleen Schindler die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement begonnen. Als Azubis zum Notfallsanitäter dürfen wir Mario Exner und Lisa Jäger begrüßen. Soziales Engagement zeigen seit 01.10.2021 unsere FSJ´ler im Rettungsdienst Mia Degen, Yannick Federmann, Leonie Köhler, Anna Lentes, Yannick Müller und Sina Nißlbeck, im Betreuten Fahrdienst Philipp Beck und im Kindergarten Leonie Zimmermann.

Zusammen mit BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und Personalleiterin Viola Klaus nahmen die Berufsanfänger und Freiwilligen am virtuellen BRK-Starttag 2021 teil.

BRK-Präsident Theo Zellner begrüßte online die Azubis und sprach die Aufgaben sowie das Leitbild und die Grundsätze des Bayerischen Roten Kreuzes an. Unter anderem wurden online das BRK, die Tochtergesellschaften und die Schwesternschaften vorgestellt, ein Einblick in das Ehrenamt unternommen und ein Quiz mit Präsident Theo Zellner, Generaloberin Edith Dürr und Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk veranstaltet. Abschließend gab es noch eine Grußbotschaft von Landtagspräsidentin Ilse Aigner.  

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann, Personalratsvorsitzende Christine Wrede-Hirsch und Personalleiterin Viola Klaus heißen die neuen Auszubildenden und Freiwilligen recht herzlich willkommen und wünschen einen guten Start in ein interessantes Berufsleben.

 

]]>
news-3418 Wed, 20 Oct 2021 11:37:50 +0200 Staatliche Ehrenzeichen für 25, 40 und 50 Jahre aktive Dienstzeit im Roten Kreuz /aktuelles/presse-service/meldung/staatliche-ehrenzeichen-fuer-25-40-und-50-jahre-aktive-dienstzeit-im-roten-kreuz-1.html Das Staatliche Ehrenzeichen wurde an Ehrenamtliche des BRK-Kreisverbandes Neumarkt für ihre langjährige aktive Mitgliedschaft verliehen.

Landrat Willibald Gailler und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann überreichten im Beisein des stellvertretenden BRK-Kreisbereitschaftsleiter Marco Obst und BRK-Kreiswasserwachts-vorsitzenden Mirko Stüdemann den ehrenamtlichen Mitgliedern aus den Bereitschaften und der Wasserwacht das Staatliche Ehrenzeichen für 25-, 40- und 50-jährige aktive Dienstzeit.
Große Anerkennung zollte Landrat Willibald Gailler den Mitgliedern für ihr außerordentliches Engagement. BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann dankte den Bereitschafts- und Wasserwacht kameradinnen und -kameraden für ihre ausgezeichneten Leistungen.

Die Geehrten erhielten zusammen mit dem Ehrenzeichen eine Urkunde, die der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann im Namen des Freistaats unterschrieben hatte. Folgende Ehrenamtliche wurden geehrt:

für 25 Jahre
Grabenbauer Stefanie, JRK und Bereitschaft Berching; Hafner Anita, Bereitschaft Freystadt; Kastner Jürgen, WW Neumarkt; Lindinger Sieglinde, Bereitschaft Neumarkt; Lukas Marlies, Bereitschaft Postbauer; Meyer Roland, WW Berching; Mohr Christian, Bereitschaft Neumarkt; Oppolzer Karl-Heinz, Bereitschaft Neumarkt; Sand Elfriede Bereitschaft Neumarkt; Schreiber Maria, WW Berg; Stellwag Anne-Marie, Bereitschaft Berching

für 40 Jahre
Braun Manfred, WW Berg; Dörrmann Johann, WW Berg; Ehrnsberger Theresia, WW Berg; Ehrnsberger Dieter, WW Berg; Forster Ilse, WW Berg; Grünbeck Bernhard, Bereitschaft Dietfurt; Hengl Renate, Bereitschaft Dietfurt; Hollweck Andrea, WW Berg; Kademann Jörg, WW Berching; Kölbl Peter, WW Berg; Metzger Ingeborg, WW Berg; Metzger Theo, WW Berg; Meyer Ingrid, WW Berg; Meyer Christoph, WW Berg; Müller Christine, WW Berg; Nießlbeck Josefine, WW Berg; Nießlbeck Nobert, WW Berg; Radschinsky Sabine, WW Berg; Reif Günther, WW Berg; Winter Rainer; WW Berg; Wittmann Rupert, Bereitschaft Neumarkt

für 50 Jahre
Brandl Josef, Bereitschaft Freystadt; Graspointner Maria, Bereitschaft Dietfurt; Grow Wolfgang, Bereitschaft Berching; Hafner Johann, Bereitschaft Freystadt; Morris Rosemarie, WW Neumarkt

]]>
news-3417 Tue, 12 Oct 2021 10:12:12 +0200 Abschluss des Pflegehelfer/innen-Lehrgangs im BRK Kreisverband Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/abschluss-des-pflegehelfer-innen-lehrgangs-im-brk-kreisverband-neumarkt.html Im Rot-Kreuz-Haus Neumarkt fand nach dem theoretischen Unterricht zweier Pflegehelfer/innen-Lehrgänge der Abschluss statt. Unter der Lehrgangsleitung von Hannelore Reindl und Christa Setzer haben Schülerinnen und Schüler coronakonform die Ausbildungsrichtung Sozialwesen der Maximilian-Kolbe-Fachoberschule Neumarkt die Prüfung für den Theorieteil des Lehrgangs bestanden.

Roswitha Meier, die seit diesem Jahr für die Organisation zuständig ist und als Bindeglied zwischen Schule und den Ausbilderinnen wirkt, gratulierte zusammen mit den Vertretern der Schulleitung und der Leiterin der Sozialen Dienste, Rosemarie Schmidt, herzlichst. Besonderer Dank gilt den Lehrgangsleiterinnen Hannelore Reindl und Christa Setzer. Rosemarie Schmidt dankte auch der Schulleitung der FOS, OStD Markus Domeier, dass das Rote Kreuz bereits seit Jahrzehnten diese Kurse für die FOS durchführen darf.

Die insgesamt 46 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen gut vorbereitet für mindestens zwei bis acht Wochen in ein Stationspraktikum in einem der Krankenhäuser oder Altenheime in Altdorf, Berching, Neumarkt, Parsberg, Rummelsberg oder Schwarzenbruck.

Diese Ausbildung vermittelt wertvolle Kenntnisse, die in Familie und Beruf oft gebraucht werden können und soziale Kompetenzen, wie Einfühlungsvermögen, Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit und die Bereitschaft auch schwierigere Situationen durchzustehen, wie es von künftigen Mitarbeitern heute erwartet wird.

Inhalt des Lehrgangs ist ein Vorbereitungslehrgang mit Themen aus der Grund- und Behandlungspflege, Betten und Lagern des Kranken, Hygiene am Krankenbett, Umgang mit Demenz, Beobachten und Überwachen des Kranken.

]]>
news-3416 Thu, 07 Oct 2021 11:42:41 +0200 Ehrenurkunden für BRK Arbeitsjubilare /aktuelles/presse-service/meldung/ehrenurkunden-fuer-brk-arbeitsjubilare.html Anfang der Woche fand die Ehrung der Arbeitsjubilare aus dem Jahr 2020 des BRK Kreisverbandes Neumarkt statt. Die Ehrung konnte nicht wie die vergangenen Jahre beim traditionellen Jahresabschlussessen erfolgen, da dieses coronabedingt nicht stattfand. BRK-Kreisvorsitzender und Landrat Willibald Gailler, Personalratsvorsitzende Christine Wrede-Hirsch und BRK Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann bedankten sich bei den Arbeitsjubilaren für die langjährige hauptamtliche Tätigkeit beim BRK Kreisverband Neumarkt mit einer Urkunde und einem Präsent. Den Ruheständlern wurde ebenfalls mit einem Präsent gedankt.

Bereits 30 Jahre sind Oliver Finsterer, Manfred Hühner und Meinrad Niebler im Rettungsdienst tätig.

Auf 25 Jahre hauptamtliche Tätigkeit können Martin Baumeister, Jutta Birkl, Gudrun Eichholz, Birgit Gärtner, Marina Hermsdorf, Ingrid Kalb, Claudia von Stromberg und Christine Wrede-Hirsch, aus den Bereichen Kindergarten, Rettungsdienst, Soziale Dienste und der Verwaltung zurückblicken.

Für 20 Jahre bedanken wir uns bei Irmgard Bösl, Stefan Distler, Josef Feihl, Kathrin Glasow, Elisabeth Hierl, Helga Thumann und Horst Weixelbaum aus den Bereichen Soziale Dienste und Rettungsdienst.

15 Jahre sind im Kreisverband Stefanie Gmelch, Viola Klaus und Gabriele Kleisinger in den Bereichen Soziale Dienste und Verwaltung tätig.

Für 10 Jahre wurden Manuela Fink, Patricia Fruth, Sonja Heitzer, Isabelle Iosifidis, Helena Krauberger, Lydia Kurzendorfer, Gerlinde Lerzer, Nelly Müller, Benjamin Quandt, Lydia Rödl, Gerlinde Schmidt, Nicole Waas und Sigrid Weigert geehrt. Sie sind in den Bereichen Kindergarten, Soziale Dienste und Verwaltung tätig.

Für 25 Jahre hauptamtliche Tätigkeit erhielten die Mitarbeiter auch eine Ehrenurkunde von BRK Präsident Theo Zellner. 

In den wohlverdienten Ruhestand wurden Sybille DeBonnet, Jutta Klinger, Gerhard Mirbeth, Maria Plankl, Reinmund Puff, Uta Spitz und Edeltraud Zitzelsberger verabschiedet.

Leider konnten aufgrund anderweitiger Verpflichtungen nicht alle zu ehrenden Mitarbeiter an der Veranstaltung teilnehmen.

 

]]>
news-3415 Wed, 06 Oct 2021 11:31:07 +0200 „Kunst trotz(t) Demenz“ /aktuelles/presse-service/meldung/kunst-trotzt-demenz.html Im Rahmen der Bayerischen Demenzwoche taten sich die BRK Fachstelle für pflegende Angehörige und Demenz Neumarkt und das Museum Lothar Fischer Ende September 2021 für ein besonders Angebot zusammen.  Gemeinsam mit Betroffenen und ihren Angehörigen traf man sich im Museum zur Veranstaltung „Kunst trotz(t) Demenz“. Idee der speziell konzipierten Führungen ist es, Kunstwerke auszusuchen, die an die Lebenswelten der an Demenz Erkrankten anknüpfen, um über das Dargestellte miteinander ins Gespräch zu kommen. Dabei werden die Betroffenen aktiviert und Erinnerungen geweckt. Zugleich gibt der ungezwungene Rahmen die Möglichkeit, den Blick gemeinsam auf etwas Schönes zu richten und ist zudem Abwechslung im Betreuungsalltag. Dr. Ingrid Moor, Leitung der Kunstvermittlung des Museum Lothar Fischer und speziell ausgebildete Kulturbegleiterin für Menschen mit Demenz, führte durch die kurzweilige Veranstaltung. Organisiert wurde das Treffen von Roswitha Meier und Eva-Maria Fruth von der BRK Fachstelle für pflegende Angehörige, die das Programm im Vorfeld eifrig beworben hatten. Anhand verschiedener Kunstwerke wurden Themen wie Wohnen, Hobbies, Lebensgewohnheiten und Essensvorlieben besprochen. Abschluss war Lothar Fischers „Dame in weiß“, die wie eine Braut wirkt, und bei deren Betrachtung Erinnerungen an die eigene Hochzeit und große Feste aufkamen. Durch einen bekannten Schlager, der gemeinsam gesungen wurde, beschwingt, ließen die Teilnehmenden den Nachmittag im angrenzenden Café ausklingen.

Bei Beratungsbedarf wenden Sie sich gerne an Fachstelle für pflegende Angehörige und Demenz des BRK Neumarkt,(Roswitha  Meier oder Eva-Maria Fruth, unter 09181/48341 oder angehoerigenarbeit@kvneumarkt.brk.de.

]]>
news-3413 Tue, 21 Sep 2021 13:59:00 +0200 KUNSTORT ONLINE/KUNSTORT PARK - Kreativkurse für alle, Anmeldung noch möglich! /aktuelles/presse-service/meldung/kunstort-online-kunstort-park-kreativkurse-fuer-alle-anmeldung-noch-moeglich.html Für folgende Kreativkurse ist noch eine Anmeldung möglich:

Termine für Ammonit- ONLINEKURSE für Erwachsene mit und ohne Behinderung:

Kurs 6     2 Termine jeweils von 14.00-16.00 Uhr
Sa. 23. Oktober 2021
So. 24. Oktober 2021

Termine für Zeichnen im PARK mit Kohle/Graphit:
Dauer: 2 Std.

Erwachsene:
Samstag 02.10.2021 12.00 Uhr

Kinder ab 8 Jahren:
Samstag 02.10.2021 14.30 Uhr

Alle Kurse sind für Menschen mit und ohne Behinderung konzipiert. Sie sind kostenfrei und das Material wird gestellt. Die Teilnahme von Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf wird gerne ermöglicht. Scheuen Sie sich nicht anzufragen.

Für die Anmeldung oder nähere Informationen zu dem Projekt oder den Kursen wenden Sie sich bitte an:
BRK OBA-Dienst Beate Bindemann, Klägerweg 9 in Neumarkt Telefonnummer: 09181/483-32
Mail: sozialarbeit@kvneumarkt.brk.de
 

]]>
news-3412 Fri, 10 Sep 2021 09:54:10 +0200 Teststationen zum Schulstart /aktuelles/presse-service/meldung/teststationen-zum-schulstart.html  

 

 

Am Montag, den 13.09.2021 öffnen einige Teststationen für den Schulbeginn.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Teststation Deining

Schule, Schulstraße 5

18 - 20 Uhr

 

Teststation Dietfurt

Rathaus, Hauptstraße 26

17 - 20 Uhr

 

Teststation Parsberg

Rathaus, Alte Seer Straße 2

18 - 20 Uhr

 

Teststation Mühlhausen

Altes Raiffeisengebäude, Bahnhofstraße 16

18 - 20 Uhr

]]>
news-3408 Wed, 01 Sep 2021 11:20:00 +0200 Jugendrotkreuz im Landkreis Neumarkt unterstützt Schulanfänger im Hochwassergebiet /aktuelles/presse-service/meldung/jugendrotkreuz-im-landkreis-neumarkt-unterstuetzt-schulanfaenger-im-hochwassergebiet.html Das Jugendrotkreuz im Landkreis Neumarkt sammelte 271 Startersets für die Schulanfänger in Rheinland-Pfalz. Die Leitung der Jugendarbeit, Jasmine Regensburger, Corinna Bogner und Raphaela Meier freuten sich, dass die Aktion ihres Bezirksverbandes kräftig unterstützen zu können.

Seit dem 14. Juli 2021 steht die Welt im Westen Deutschlands auf dem Kopf. Wassermassen haben viele Häuser zerstört und auch zu viele Menschenleben gefordert. Der Wiederaufbau schreitet langsam voran und viele Kinder schauen ihren ersten Schultag entgegen. Der Jugendrotkreuz Bezirksverband Niederbayern/ Oberpfalz organisierte aus diesem Grund eine Hilfsaktion in der sie Startersets für die Erstklässler der 17 betroffenen Schulen sammelten.

Im Landkreis Neumarkt wurde diese Aktion von den Jugendrotkreuz-, Bereitschafts- und Wasserwachtgruppen unterstützt. Die Startersets wurden von den eigenen Mitgliedern und deren Eltern, ebenso wie von vielen Unterstützern aus dem Landkreis liebevoll gepackt und abgegeben. Die Kreisleitung freut sich sehr, dass im Landkreis Neumarkt so viele Päckchen für die Erstklässler zusammengekommen sind. Bei 16 Kreisverbänden im Bezirksverband wären 65 Sets pro Kreisverband das Ziel gewesen. Die gesammelten Päckchen gingen nun zum JRK-Bezirksverband und von dort aus am Mittwoch direkt in das Hochwassergebiet nach Rheinland-Pfalz.

]]>
news-3407 Fri, 27 Aug 2021 09:00:39 +0200 BRK-Azubi hat Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement erfolgreich abgeschlossen /aktuelles/presse-service/meldung/brk-azubi-hat-ausbildung-zum-kaufmann-fuer-bueromanagement-erfolgreich-abgeschlossen.html Die BRK-Nachwuchskraft Nils Wanicki hat die Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement im BRK-Kreisverband Neumarkt erfolgreich abgeschlossen.

Herr Wanicki erhielt zur bestandenen Prüfung eine Prämie von 400,00 Euro und wurde als Sachbearbeiter im Bereich Servicedienste übernommen.

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und Ausbildungsbeauftragte Viola Klaus gratulierten zu den guten Ergebnissen und dankten für seine großartigen Leistungen während der Ausbildung.

]]>
news-3406 Tue, 17 Aug 2021 13:12:23 +0200 Ehrenamtliche gesucht!!! /aktuelles/presse-service/meldung/ehrenamtliche-gesucht.html Für Seniorengymnastik und aktivierende Hausbesuche

Aktivierender Hausbesuch - Wochenendlehrgang
Zeitraum
20.11.2021 10:00 bis 05.12.2021 18:00
KURZDARSTELLUNG DER INHALTE
Die Ausbildung umfasst ca. 44 UE und qualifiziert ÜbungsleiterInnen ein Bewegungs- und Gesprächsangebot unter gesundheitsfördernden Aspekten anzubieten.

• Sturzprävention nach dem Ulmer Modell
• Gymnastik und Gedächtnistraining
• Grundlagen für die Kommunikation mit älteren Menschen
• uvm.

VORAUSSETZUNGEN
• Freude an Bewegung und im Umgang mit älteren Menschen, Bewegungserfahrung und Körperbewusstsein, 5 Stunden Hospitation und ein aktueller Erste-Hilfe-Kurs.

TERMINE
Teil 1 20.11.-21.11.2021
Teil 2 04.12.-05.12.2021

Bewegung Grundlehrgang

Die Ausbildungen DRK-ÜbungsleiterIn Gymnastik und Wassergymnastik umfassen jeweils Grund-,Aufbau- und Abschlusslehrgang mit insgesamt mind. 120 Unterrichtseinheiten, mind. 40 UE Praxis und schließen mit einem kleinen Fragebogen sowie einer Lehrprobe ab.

KURZDARSTELLUNG DER INHALTE
• Grundkenntnisse in Anatomie, altersbedingte Veränderungen
• Besonderheiten der Gymnastik mit älteren Menschen
• Kennenlernen von verschiedenen Handgeräten und deren Einsatzmöglichkeiten
• Haltungsschule, funktionelles Gehen, Gleichgewichtsschule....
• Grundkenntnisse Musik und Rhythmik
• Kennenlernen des DRK und dessen Angebote
• Gründung und Organisation einer Gymnastikstunde
• Gestaltung einer Stunde
• usw.

VORAUSSETZUNGEN
• Guter Kontakt zu älteren Menschen
• Gute eigene Bewegungsfähigkeit und Körperwahrnehmung
• Teilnahme an mind. fünf Stunden DRK-Bewegung
• aktueller Erste-Hilfe-Kurs
• Alter unter 65 Jahren

Bei Interesse bitte bei:
BRK Kreisverband Neumarkt
Soziale Arbeit/Offene Behindertenarbeit
Beate Bindemann
Klägerweg 9, 92318 Neumarkt
Tel. 09181 483-32
E-Mail sozialarbeit@kvneumarkt.brk.de

]]>
news-3404 Mon, 09 Aug 2021 09:53:23 +0200 Kindergartenkinder auf Schule vorbereitet /aktuelles/presse-service/meldung/kindergartenkinder-auf-schule-vorbereitet-1.html Die Vorschulkinder des Rot-Kreuz Kindergartens nahmen erfolgreich am Selbstbehauptungskurs „KIDS PRO“ von Julia Möstl aus Rednitzhembach teil. In den vier Unterrichtseinheiten wurden die Kinder auf gefährliche Situationen, wie den zukünftigen Schulweg und sich evtl. daraus ergebene Konfliktsituationen (z. B. gute und schlechte Geheimnisse, körperliche Übergriffe, Wissen über Hilfe holen) hingewiesen. Die Kinder lernten diese selbständig zu erkennen, sich selbst zu behaupten und eigenständig für ihre Sicherheit zu sorgen. Das pädagogische Konzept war so aufgebaut, dass bei den Kindern keine Ängste erzeugt wurden. Mit viel Spaß und Spiel wurde der Lernerfolg positiv verstärkt und der Unterrichtsablauf altersgerecht aufgelockert. Zum Abschuss erhielt jedes Kind noch eine Urkunde.

]]>
news-3403 Tue, 03 Aug 2021 10:11:53 +0200 Nachruf Altlandrat Albert Löhner /aktuelles/presse-service/meldung/nachruf-altlandrat-albert-loehner.html news-3402 Tue, 03 Aug 2021 09:48:12 +0200 Ehrenamtliche Mitarbeiter für den Helferkreis des BRK Neumarkt gesucht /aktuelles/presse-service/meldung/ehrenamtliche-mitarbeiter-fuer-den-helferkreis-des-brk-neumarkt-gesucht.html Sie lieben die Arbeit mit Menschen? Sie wollen sich in der Betreuung von älteren, hilfsbedürftigen oder dementiell erkrankten Menschen engagieren? Sie wollen sich neben Ihrem Beruf/ Schule/ Ruhestand ehrenamtlich betätigen?  Dann können Sie bei uns in folgenden Bereichen tätig werden: haushaltsnahe Dienstleistungen, Alltagsbegleitung und Pflegebegleitung als auch den Einsatz in Betreuungsgruppen, ehrenamtlichen Helferkreisen und in der Tagesbetreuung sowie in Privathaushalten.

Unser Ziel ist es, dass Betroffene so lange wie irgendwie möglich in Ihrem häuslichen Umfeld leben und alt werden dürfen, denn „Einen alten Baum verpflanzt man nicht“. Dafür wollen wir Entlastungsangebote für pflegende Familien weiter ausbauen. Angehörige sind die wichtigste Säule in der Pflege und sollen und dürfen keinesfalls wegbrechen. Durch den demographischen Wandel wächst der Bedarf an Betreuung stetig. Wir bieten für Ihren Einsatz eine Aufwandsentschädigung sowie eine Helfer*innenschulung, deren Inhalte Sie unter folgendem Link abrufen können: https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2019/07/schulungskonzept_leistungen_paragraf_45a.pdf

Weitere Informationen oder Anmeldung:
BRK Neumarkt, Fachstelle für pflegende Angehörige und Demenz, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt, Tel.: 09181 483-41 oder E-Mail: angehoerigenarbeitkvneumarkt.brk.de

 

]]>
news-3401 Mon, 02 Aug 2021 10:33:36 +0200 „Brummi will, dass die Vorschulkinder vom Rot-Kreuz Kindergarten sicher ankommen“ /aktuelles/presse-service/meldung/brummi-will-dass-die-vorschulkinder-vom-rot-kreuz-kindergarten-sicher-ankommen.html Bayerische Transportunternehmen führen „Aktion Toter Winkel“ fort
 

Wie schwer ist ein Brummi? Was wurde damit schon transportiert? Wie schnell fährt so ein LKW? Diese und viele weitere Fragen stellten die Vorschulkinder des Rot-Kreuz-Kindergartens Neumarkt am Freitag anlässlich einer vor Ort durchgeführten „Aktion Toter Winkel“. Der Landesverband Bayerischer Transport- und Logistikunternehmen (LBT) e.V. organisiert diese Maßnahme bayernweit in Zusammenarbeit mit der Polizei und örtlichen Transportunternehmen in Kindergärten und Schulen. Die Antworten auf die Fragen der Kinder dürften auch so manchen Erwachsenen überraschen. Wer weiß schon, dass ein LKW z.B. auf der Landstraße nur 60 km/h fahren darf?

Auf Initiative der Dess Transporte e.K. aus Neumarkt, die auch den LKW stellte, demonstrierte der LBT-Geschäftsführer für Niederbayern/Oberpfalz, Harald Sentner den Kindern anschaulich anhand nachgestellter Situationen mit einem LKS und einer Toter-Winkel-Plane die Gefahrenpotentiale durch den Toten Winkel. Dass auf der Plane die komplette Gruppe Platz hatte und damit dem LKW-Fahrer verborgen blieb, sorgte doch für einiges Erstaunen. Dazu ergänzt Sentner: „Selbst die Profis, also die LKW-Fahrer, sind immer wieder verblüfft, wenn sie sehen, wie viel sie nicht sehen.“

Dabei gibt es nicht nur einen Toten Winkel, sondern vier, wie die Kinder lernten. Diese befinden sich vor und hinter, außerdem links und natürlich rechts neben dem Fahrzeug. Gerade letzterer birgt große Gefahren, speziell wenn LKW nach rechts abbiegen.

Drei einfache Grundregeln helfen laut Sentner die Gefahren aus dem Toten Winkel zu vermeiden:

  • Blickkontakt mit dem Fahrer aufnehmen, denn „Wenn du den Fahrer nicht sehen kannst, kann er dich auch nicht sehen!“
  • Nicht nach vorne fahren oder gehen, um sich neben das Fahrzeug zu stellen, sondern rechts seitlich hinter dem Fahrzeug bleiben.
  • Nicht auf die eigene Vorfahrt bestehen, sondern den LKW zuerst abbiegen lassen.

Der Höhepunkt für die Kinder war aber sicherlich, als sie sich in das Führerhaus setzen durften, um als „Brummifahrer“ den Toten Winkel selbst zu „erfahren“. Dass der Gefahrenbereich beim Abbiegen des LKW wesentlich größer ist als man vermutet, wurde anschaulich mittels mit Wasser gefüllter Luftballons demonstriert. Danach gab es für die Kinder noch eine Stärkung und etwas zu trinken, was von der Lammsbrauerei Neumarkt bereitgestellt wurde.

„Ziel dieser Aktion“, so Sentner, „sei, den Kindern bewusst zu machen, was ein LKW-Fahrer sieht und wie sich ein LKW - insbesondere beim Abbiegen – verhält. Da die Bananen nach wie vor nicht im Supermarkt wachsen und der LKW somit weiterhin für das Funktionieren der Wirtschaft unabdingbar ist, sehen wir uns auch in der Verpflichtung, unsere schwächsten Verkehrsteilnehmer hier aufzuklären. Verhindern wir dadurch nur einen Unfall, hat sich die ganze Aktion gelohnt!“

Zum Schluss erhielten die Kinder als Anerkennung eine Urkunde über ihre Teilnahme an der Aktion „Toter Winkel im Straßenverkehr“.

]]>
news-3399 Wed, 28 Jul 2021 10:27:51 +0200 Abschlussbesprechung des Katastrophenfalls der ehrenamtlichen Führungskräfte im Roten Kreuz in Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/abschlussbesprechung-des-katastrophenfalls-der-ehrenamtlichen-fuehrungskraefte-im-roten-kreuz-in-neumarkt.html Nachdem zum 07.06.2021 der Katastrophenfall in Bayern zu Ende ging, fand am 13.07.2021 im Rotkreuzhaus in Neumarkt die Abschlussbesprechung der Führungskräfte statt. Hierzu hat der neue Katastrophenschutzbeauftragte, Christian Käufl, mit seinem Vertreter, Wolfgang Liedl, alle bisherigen und neuen Führungskräfte eingeladen, um Revue passieren zu lassen. In dieser Besprechung wurden die von Christian Käufl gestellten Fragen „Was haben wir geleistet, was haben wir gelernt, was nehmen wir mit und was können wir in der Zukunft besser machen“, behandelt.

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann, der zugleich im K-Fall als Krisenmanager im Roten Kreuz agiert und seine Stellvertretung, Jutta Birkl, erläuterten aus Sicht des Hauptamtes die Herausforderungen, die tagtäglich gemeistert werden mussten. Besonderen Dank sprach Zimmermann dem ehemaligen Katastrophenschutzbeauftragten Uwe Suchomel aus, der über Jahrzehnte diese Funktion mit Bravour ausübte.

Die ehrenamtlichen Führungskräfte, Mirko Stüdemann von der Wasserwacht und Tamara Götz von der Kreisbereitschaft, berichteten u. a. über ihre geleisteten Einsätze bei den Teststationen und auch Wolfgang Liedl über die vielen Materialtransporte, die durchgeführt wurden. Uwe Suchomel bedankte sich besonders bei Oliver Finsterer, der Verbindungsmann zum Landratsamt war und bei Andreas Hiereth, der als Örtlicher Einsatzleiter in dieser Zeit bestens fungierte. Insgesamt haben die ehrenamtlichen Gliederungen über 5.500 Stunden geleistet.

Abschließend stellte Christian Käufl fest, dass sowohl das Haupt- als auch das Ehrenamt ein Rotes Kreuz sind und wir in Katastrophen alle zusammenhalten und auch zusammenarbeiten müssen, damit solche Katastrophen bestmöglich bewältigt werden können.

]]>
news-3398 Tue, 27 Jul 2021 12:57:43 +0200 Freie Plätze in der Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz /aktuelles/presse-service/meldung/freie-plaetze-in-der-betreuungsgruppe-fuer-menschen-mit-demenz.html Jeden Donnerstag von 14.00 – 18.00 Uhr bietet das BRK Neumarkt im Klägerweg 9, Neumarkt, eine Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz an. Unsere Fachkräfte und ausgebildeten Laienhelfer sorgen für eine herzliche Betreuung Ihrer lieben Angehörigen. Die Gruppe bietet für Betroffene Spielerunden, kognitive Förderung, Sitzgymnastik- bzw. Sitztanz, Geschichten, Gesang von bekannten Liedern und jahreszeitbezogene Themen an. Außerdem werden Themen aus der Biographie der Gäste angesprochen. Bei Kaffee und Kuchen werden soziale Kontakte gefördert. Kreativangebote und kleine Spaziergänge runden das Angebot ab. Angehörige haben dadurch die Möglichkeit, Termine wahrzunehmen oder einfach ihre Reserven aufzutanken. Gerne können Sie in die Runde „hineinschnuppern“. Die Pflegeversicherung bietet verschiedene Möglichkeiten zur Finanzierung, welche bei Nichtnutzung verfallen können.

Damit die Zeit optimal nutzen können, bieten wir einen betreuten Fahrdienst an.

Gerne geben wir Ihnen zum Ablauf und zur Finanzierung weitere Infos unter: BRK Neumarkt, Fachstelle für pflegende Angehörige und Demenz, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt, Tel: 09181 483-41 oder angehoerigenarbeitkvneumarkt.brk.de.

]]>
news-3397 Mon, 26 Jul 2021 09:21:13 +0200 Das BioRegio-Coaching im Rot-Kreuz-Kindergarten in Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/das-bioregio-coaching-im-rot-kreuz-kindergarten-in-neumarkt.html Im  Rot-Kreuz-Kindergarten Kohlenbrunnermühle fand die Abschlussveranstaltung des BioRegio-Coachi'ngs mit Urkundenübergabe statt. Für diese Veranstaltung gab es selbstgemachte Pizza, die die Köchin Andrea Gawert zusammen mit einer Gruppe Kindergartenkinder backte. Zuvor wurden noch gemeinsam im Regionalladen vor Ort alle Zutaten für das Mittagessen eingekauft. Das Besondere daran ist, dass alle Lebensmittel aus biologischer Erzeugung und möglichst aus der Region stammen.

Wie kam es dazu? Die Kindergartenleiterin Birgit Gärtner sowie die Erzieherin Gudrun Eichholz waren schon seit längerem nicht mehr damit zufrieden, dass die Kinder als Mittagessen ein Tiefkühlgericht eines überregionalen Caterers bekamen. Für sie war es wichtig, dass für die Kinder frisch gekocht werden sollte und das am besten mit regionalen Bio­ Zutaten. Aus diesem Grund entschieden sie sich, am BioRegio-Coaching des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg-Schwandorf (AELF) teilzunehmen. Dort ist das Sachgebiet Gemeinschaftsverpflegung angesiedelt, das oberpfalzweit mit unterschiedlichen Angeboten Kitas und Schulen, aber auch Senioreneinrichtungen, Betriebsgastronomien und Kliniken unterstützt, eine gesundheitsförderliche Verpflegung anzubieten. Birgitta Pilz vom AELF organisierte das Coaching und führte die Gruppentermine mit weiteren Teilnehmern durch. Darüber hinaus gab es individuelle Beratungstermine durch einen externen Coach, Irmgard Schaller-Fromm.  Bei mehreren Vor-Ort-Terminen konnte sie dem Küchenteam des Kindergartens mit Rat und Tat und nützlichen Tipps zur Seite stehen. Momentaner Stand ist, dass an zwei Tagen pro Woche frisch gekocht wird, an den anderen Tagen gibt es weiterhin ein Tiefkühlgericht Ein Großteil der benötigten Zutaten wird dabei im Regionalladen eingekauft. Darüber hinaus ist geplant, wenn es Corona wieder ermöglicht, mit den Kindergartenkindern die Betriebe zu besuchen, die den Regionalladen belie­fern. Somit sollen sie Kinder lernen, wo die Lebensmittel herkommen und wie sie erzeugt werden. Bei den Kindern kommt die Frischeküche sehr gut an. Sie lieben ihr "Bauernhofessen".

]]>
news-3396 Wed, 21 Jul 2021 08:50:54 +0200 Netzwerk Inklusives Wohnen: ZusammenWohnenNeumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/netzwerk-inklusives-wohnen-zusammenwohnenneumarkt.html In Neumarkt wird, nach Antragstellung des BRK OBA Dienstes, ein neues Projekt durch die Aktion Mensch gefördert: mit der Mikroförderung soll in der Region ein starkes Netzwerk entstehen. Der Arbeitsgemeinschaft Offene Behindertenarbeit Neumarkt wurde das Projekt bereits vorgestellt und wird von dieser auch begleitet. Ziel des Netzwerkes ist es interessierte Menschen mit und ohne Behinderung zusammenzubringen die sich vorstellen können z.B. in einer Wohngemeinschaft zusammenzuleben. Bei diesem ersten Treffen ist jeder Mensch mit und ohne Behinderung und natürlich auch Angehörige eingeladen.

Das erste Treffen findet zentral im CAFÈ Zentral statt:

Dienstag, 27. 07. 2021
Zentral Tag & Nacht
Untere Marktstraße 1a, 92318 Neumarkt in der Oberpfalz
16:30 bis voraussichtlich 17:30

Bitte an alle Personen die einen Unterstützungsbedarf beim Lesen oder Schreiben haben weitersagen.

Beim Treffen werden das Projekt und weitere Schritte vorgestellt.

Um besser planen zu können bittet der Träger des Projekts, Frau Beate Bindemann von der Offenen Behindertenarbeit des BRK Neumarkt und die Projektkoordinatorin, Frau Susanne Niebler um Anmeldung bis 26. 07. 2021 unter zusammenwohnenneumarktgmail.com.

LOGOWETTBEWERB: Um das Projekt in der Öffentlichkeit bekannt zu machen ist ein Facebook-Auftritt geplant. Dafür wird ein Logo benötigt.

Senden Sie uns bis 30.09. eine Datei ihres Logovorschlags an: zusammenwohnenneumarkt@gmail.com.

Sie können dabei so vielfältige Methoden wählen, wie auch unser Projekt auf Vielfalt in der Gesellschaft abzielt: Ob Zeichnen, Malen, Fotografieren oder vieles mehr. Seien Sie dabei!

Das Logo wird für alle Aktionen des Projekts ZusammenWohnenNeumarkt verwendet.

DANKESCHÖN: ZusammenWohnenNeumarkt lobt für das ausgewählte Logo einen Preis aus.  Es gibt ein Hotelgutschein für eine Übernachtung (2 Personen mit Frühstück) im inklusiven Hotel „einsmehr“ in Augsburg zu gewinnen!

Bei Fragen zum Logowettbewerb bitte eine Mail an zusammenwohnenneumarktgmail.com schreiben.

]]>
news-3395 Thu, 15 Jul 2021 14:10:09 +0200 Abschied aus der ehrenamtlichen BRK-Vorstandschaft /aktuelles/presse-service/meldung/abschied-aus-der-ehrenamtlichen-brk-vorstandschaft.html Im Rahmen der konstituierenden Sitzung begrüßte der alte und wiedergewählte BRK-Vorsitzende, Landrat Willibald Gailler, die neu gewählten Mitglieder in der Vorstandschaft. In der Vorstandschaft sind:

Landrat Willibald Gailler als alter und neuer BRK-Vorsitzender. Sein 1.Stellvertreter ist wieder Bürgermeister Josef Bauer aus Parsberg. 2. Stellvertreter wurde erneut Oberbürgermeister Thomas Thumann. Als neuer Chefarzt ist Dr. Thomas Kestler im Amt, sein neuer Stellvertreter ist Dr. Michael Janka. Als Schatzmeister wurde Sparkassenvorstandsmitglied Matthias Wittmann bestätigt, ebenso wie sein Stellvertreter, Kreiskämmerer Johann Ried. Auch neu in die Kreisvorstandschaft wurde als Justiziar Amtsgerichtsdirektor Hans-Christoph von Taysen gewählt.

In die Vorstandschaft berufen wurden folgende Persönlichkeiten:

Bürgermeister Ludwig Eisenreich, Staatsminister Albert Füracker, Ursula Hammerbacher, Bürgermeister Horst Kratzer und Gerhard Pöhner,

Es wurden auch die scheidenden Mitglieder verabschiedet. BRK-Vorsitzender Gailler und Kreisgeschäftsführer Zimmermann bedankten sich herzlich für das großartige Engagement der ehemaligen Vorstandsmitglieder der letzten Jahre.

Offiziell aus der Vorstandschaft und dem Haushaltsausschuss verabschiedet wurden: Dr. Heinz Sperber, Dr. Erwin Baier und Uwe Suchomel, jeweils mit Überreichung der BRK-Ehrenplakette bzw. BRK-Ehrennadel für außergewöhnliche Verdienste.

Ausgeschieden sind auch Tamara Götz, Bernhard Kraus und Peter Weymayr sowie Jürgen Kastner und Erwin Weber.

]]>
news-3393 Wed, 23 Jun 2021 12:06:31 +0200 Rot-Kreuz Kindergarten züchtet Schmetterlinge /aktuelles/presse-service/meldung/rot-kreuz-kindergarten-zuechtet-schmetterlinge.html Die Kindergartenkinder des Rot-Kreuz Kindergartens starten im Mai ein ganz besonderes Projekt: „Die Entwicklung der Raupe zum Schmetterling“.

Jeder der vier Gruppen bekam jeweils sechs Raupen eines Distelfalters. Zuerst saßen die kleinen Raupen in einer Box mit Nahrung. Hier konnten die Kinder voller Spannung beobachten, wie die Raupen zunehmen und immer größer und kräftiger wurden.

Endlich war es soweit und die ersten Raupen hatten sich über Nacht verpuppt. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie am nächsten Morgen in den Kindergarten kamen.

Als es alle in den schützenden Kokon geschafft hatten, zogen sie in ein größeres Zuhause um, indem sie genug Platz zum Schlüpfen hatten.Die Kinder kümmerten sich fleißig um das neue Zuhause, um es so schön wie möglich zu gestalten. Es wurden Blumen, Blätter und Äste gesammelt.Dann war es endlich so weit: die Distelfalter schlüpften und wir entließen sie gemeinsam in die Freiheit.

Es war ein ganz besonderes und spannendes Projekt, das den Kindern eine Menge Spaß bereitet hat.

]]>
news-3392 Mon, 21 Jun 2021 14:04:15 +0200 KUNSTORT ONLINE und KUNSTORT PARK - Kreativkurse für alle, Anmeldung möglich! /aktuelles/presse-service/meldung/kunstort-online-und-kunstort-park-kreativkurse-fuer-alle-anmeldung-moeglich.html Aufgrund des großen Interesses gibt es weitere Termine für Kreativkurse. Bis zum Oktober werden noch folgende Termine, in denen ein Ammonit aus Leichtbeton gestaltet und im Park mit Ölpastellfarben oder Kohle/Graphit gezeichnet werden kann, angeboten:

Termine für Ammonit- ONLINEKURSE für Kinder ab 6 Jahre:
Kurs 4
Sa. 10. Juli 2021 und So. 11. Juli 2021
Kurs 5
Sa. 25. September 2021 und So. 26. September 2021

Termine für Ammonit- ONLINEKURSE für Erwachsene:
Kurs 6
Sa. 23. Oktober 2021 und So. 24. Oktober 2021

Termine für Zeichnen im PARK mit Ölpastellfarben, Dauer 2 Std.:
Erwachsene:
Samstag 24.07.2021 12.00 Uhr
Kinder:
Samstag 24.07.2021 14.30 Uhr

Termine für Zeichnen im PARK mit Kohle/Graphit, Dauer 2 Std.:
Erwachsene:
Samstag 02.10.2021 12.00 Uhr
Kinder ab 8 Jahren:
Samstag 02.10.2021 14.30 Uhr

Alle Kurse sind für Menschen mit und ohne Behinderung konzipiert. Sie sind kostenfrei und das Material wird gestellt. Die Teilnahme von Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf wird gerne ermöglicht. Scheuen Sie sich nicht anzufragen.

Für die Anmeldung oder nähere Informationen zu dem Projekt oder den Kursen, wenden Sie sich bitte an BRK OBA-Dienst Beate Bindemann, Klägerweg 9 in Neumarkt, Tel. 09181 483-32, E-Mail: sozialarbeitkvneumarkt.brk.de

Informationen zur künstlerischen Tätigkeit der Kursleitung Nicole Weidner erhalten Sie unter www.malabenteuer.de

 

]]>
news-3389 Tue, 08 Jun 2021 14:34:37 +0200 Herausfordernde Badesaison – Wasserwacht im Landkreis Neumarkt gut vorbereitet /aktuelles/presse-service/meldung/herausfordernde-badesaison-wasserwacht-im-landkreis-neumarkt-gut-vorbereitet.html Die Badesaison beginnt und damit auch die Wachsaison der Wasserwachten im Landkreis Neumarkt, jene Zeit, in der alle Wasserrettungsstationen wieder ihren ehrenamtlichen Betrieb aufnehmen und für den Schutz und die Sicherheit der Bevölkerung an den Ufern der bayerischen Gewässer bereitstehen. Bedingt durch die Pandemiesituation und die mit ihr einhergehenden Ein- und Ausreisebeschränkungen geht die Wasserwacht von einem erhöhten inländischen Tourismus aus, was sich erfahrungsgemäß besonders an den Flüssen und Seen im Landkreis zeigt.

Die Wasserwacht Bayern hat umfangreiche Vorkehrungen getroffen für mögliche Wachdienste und Einsätze in Pandemie-Zeiten. „Der Schutz und die Sicherheit jeder Einsatzkraft und jedes Patienten hat für uns oberste Priorität“, so Andreas Dietz, Technischer Leiter der Wasserwacht-Bayern.

„Die ehrenamtlichen Wasserretter der Wasserwachten im Landkreis sind an allen Standorten einsatzbereit, gut gerüstet und personell den Erfordernissen entsprechend aufgestellt“, erklärt Mirko Stüdemann, Vorsitzender der Kreiswasserwacht. „Wie in jedem Jahr bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger, sich am Wasser nicht in Gefahr zu bringen. Bei den Wassertemperaturen zum Teil noch unter 15° C kommt es schnell zu einer gefährlichen Unterkühlung, Bei unüberlegten Handlungen oder Selbstüberschätzung kann man nicht nur sich selbst, sondern auch andere in Gefahr bringen. Notwendige Rettungsaktionen sind oft anspruchsvoll und auch für die geübten Wasserretter nicht ohne Gefahr. Viele Unfälle können vermieden werden, wenn sich alle an die Baderegeln halten“, so der Vorsitzende weiter.

Da alle unsere Einsatzkräfte auch noch immer coronabedingt sehr gefordert sind, appelliert BRK Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann an die Bevölkerung Vorsicht walten zu lassen.

]]>
news-3386 Wed, 02 Jun 2021 09:00:00 +0200 Führungswechsel im Jugendrotkreuz Kreisverband Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/fuehrungswechsel-im-jugendrotkreuz-kreisverband-neumarkt.html In den vergangenen Wochen haben die Jugendrotkreuz-Gruppen im Landkreis ihre Führungsteams neu bestimmt. Im Anschluss wählten diese die Leiter der Jugendarbeit auf Kreisebene, die fünf Mitglieder des Kreisausschusses und die Delegierten zur Landesversammlung. Raphaela Mürbeth hatte die Wahl mit Schutz- und Hygienekonzept zentral in den Rot-Kreuz-Räumen in Neumarkt organisiert, wobei sie von den örtlichen Gruppenleitern unterstützt wurde.

Nach dem einstündigen Wahlgang übernahm Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann die Auszählung. Als Leiterin der Jugendarbeit wurde Jasmine Regensburger gewählt. Raphaela Mürbeth, die frühere Leiterin der Jugendarbeit übernimmt gemeinsam mit Corinna Bogner die Stellvertretung.

Ihnen zur Seite steht der neu gewählte Kreisausschuss: Michaela Zoch, Michelle Regensburger, Tajana Buiting, Christoph Götz und Christian Freihart.

Der neu gewählte JRK-Kreisausschuss hat mit der Kreisleitung weitere folgende zwei Mitglieder hinzuberufen: Sabrina Liedl und Katja Graf.
Derzeit sind im Landkreis die Jugendgruppen in Berching, Postbauer-Heng und Dietfurt aktiv. In der Gemeinde Freystadt wird gerade eine neue Jugendgruppe gegründet, die voraussichtlich im September starten wird.

]]>
news-3384 Thu, 27 May 2021 09:35:00 +0200 Betreuungsgruppe in Berching öffnet wieder /aktuelles/presse-service/meldung/betreuungsgruppe-in-berching-oeffnet-wieder.html Nach erfolgtem Impfabschluss aller Mitarbeiter haben wir die Betreuungsgruppe für Demenzerkrankte als wöchentliches Entlastungsangebot für Angehörige in Berching im Rot- Kreuz Haus, Neumarkter Str. 12, wieder geöffnet.

Ab sofort haben jeden Mittwoch von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr Angehörige die Möglichkeit, das Angebot zu nutzen und so für sich eine regelmäßige, planbare freie Zeit zu haben.

Um Angehörigen das Annehmen des Angebotes zu erleichtern, dürfen sie gerne mitkommen, um sich ein eigenes Bild der Betreuungsarbeit zu machen. Betroffene Ehepartner geraten oftmals durch die Demenzerkrankung des Angehörigen selbst in eine Isolation und so besteht auch die Möglichkeit, seinen Ehepartner zu begleiten.

Für weitere Infos und Fragen wenden sie sich an:
Bayerisches Rotes Kreuz, Fachstelle für pflegende Angehörige bei Pflege und Demenz, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt
Tel. 09181 483-41, E-Mail: angehoerigenarbeitkvneumarkt.brk.de

]]>
news-3380 Wed, 28 Apr 2021 13:05:09 +0200 Blutspende vor und nach COVID-19-Impfung möglich /aktuelles/presse-service/meldung/blutspende-vor-und-nach-covid-19-impfung-moeglich.html Aktuell erhalten immer mehr Menschen das Angebot, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen. Eine Blutspende ist generell vor und nach dieser Impfung problemlos möglich.

Bei allen derzeit in Deutschland eingesetzten Impfstoffen ist laut Paul-Ehrlich-Institut grundsätzlich keine Rückstellung bis zur nächsten Blutspende erforderlich.

Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) empfiehlt allerdings rein vorsorglich, einen Tag bis zur Blutspende zu warten, um eventuell auftretende Nebenwirkungen abgrenzen zu können.

Bezüglich einer SARS-CoV-2-Impfung nach der Blutspende gibt es keine Vorschriften oder Empfehlungen hinsichtlich eines einzuhaltenden Mindestabstands. Wer sich nach der Blutspende fit fühlt, könnte im Anschluss einen Impftermin wahrnehmen.

Alle Termine sowie eventuelle Änderungen, aktuelle Maßnahmen und Informationen rund um das Thema Blutspende in Zeiten von Corona sind unter 0800 11 949 11 zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com tagesaktuell abrufbar.

Facebook & Instagram: @blutspendebayern .

Aufgrund der aktuellen Situation empfiehlt BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann, kurz vor dem Blutspendetermin nochmals mittels genannter Möglichkeiten zu prüfen, ob und wann der Termin stattfindet.

 

Termine im Landkreis Neumarkt im Monat Mai 2021:

Montag, 03.05.2021, Neumarkt
Ostendorfer Gymnasium, 
Dr.-Grundler-Str. 5    
14.00 – 20.00 Uhr
Auch mit verbindlicher Terminreservierung möglich!

Donnerstag, 06.05.2021, Velburg                      
Grundschule,  Alte Seubersdorfer Str. 15    
17.00 – 20.30 Uhr

Freitag, 07.05.2021, Parsberg                    
Gymnasium , Aschenbrennerstr. 10           
16.00 – 20.00 Uhr

Mittwoch, 19.05.2021, Berg                 
Schwarzachtalschule,  Rosenbergstr. 15                  
16.00 – 20.30 Uhr
 Auch mit verbindlicher Terminreservierung möglich!

Mittwoch, 26.05.2021, Dietfurt
Hauptschule, Mallerstetter Straße 25         
16.30 – 20.30 Uhr

 

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ÜBER DIE BLUTSPENDE IN BAYERN

Wer Blut spenden kann:
Blut spenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag. Erstspender können bis zum Alter von 64 Jahren Blut spenden. Das maximale Spenderalter für Mehrfachspender ist ein Alter von 72 Jahren (d.h. bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag). Bei Mehrfachspendern über 68 Jahren und bei Erstspendern über 60 Jahren erfolgt die Zulassung nach individueller ärztlicher Beurteilung. Frauen können viermal, Männer sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Mindestabstand von 56 Tagen liegen. Zur Blutspende mitzubringen ist unbedingt ein amtlicher Lichtbildausweis wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein (jeweils das Original) und der Blutspendeausweis. Bei Erstspendern genügt ein amtlicher Lichtbildausweis. Spendewillige mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen und Menschen mit direktem Kontakt zu Coronavirus (SARS-CoV-2)-Erkrankten werden nicht zur Spende zugelassen. Auf allen angebotenen Terminen besteht eine unumgängliche Maskenpflicht.

 

Darum ist Blutspenden beim BRK so wichtig:
Allein in Bayern werden täglich etwa 2.000 Blutkonserven benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt und schwerstkranken Patienten eine Überlebenschance gibt.

Der Blutspendedienst des BRK (BSD):
Der BSD wurde 1953 vom Bayerischen Roten Kreuz mit dem Auftrag gegründet, die Versorgung mit Blutprodukten in Bayern sicherzustellen. Er trägt die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. Als modernes pharmazeutisches Unternehmen ist der BSD heute ein aktiver Partner im bayerischen Gesundheitswesen. Mit seinen ca. 670 engagierten Mitarbeitern sowie zusätzlich mehr als 240 freiberuflich tätigen Untersuchungsärzten und rund 12.500 ehrenamtlichen Helfern aus den 73 Kreisverbänden des BRK organisiert der BSD jährlich ungefähr 4.400 mobile und 1.100 stationäre Blutspendetermine.

Spenderservice:
Alle Blutspendetermine und weiterführende Informationen für Spender und an der Blutspende Interessierte, beispielsweise zum kostenlosen Gesundheitscheck, sind unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 11 949 11 zwischen 7.30 Uhr und 18.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet abrufbar. Wir empfehlen unsere Blutspende-App für iOS und Android (www.spenderservice.net): Individuelle Spendeinfos, Terminerinnerungen und Blutspende-Forum.

]]>
news-3379 Wed, 28 Apr 2021 12:29:34 +0200 Aktuelle Besetzung der landkreisweiten Teststationen /aktuelles/presse-service/meldung/aktuelle-besetzung-der-landkreisweiten-teststationen.html Der Kreisverband Neumarkt des Bayerischen Roten Kreuz betreibt 6 Corona Schnellteststationen im Landkreis Neumarkt. Die Stationen werden in einer Kooperation der Ehrenamtlichen Helfer aus den Bereitschaften sowie der Wasserwacht betrieben.

Die Teststationen sind aktuell wie folgt besetzt:

Parsberg Rathaus, 4. Stock (Termine gültig ab 04.05.2021):
Dienstag, 18.00 – 20.00 Uhr
Freitag, 18.00 - 20.00 Uhr
Sonntag, 16.00 – 18.00 Uhr

Mühlhausen, Bahnhofstr. 16:
Dienstag, 17.30 – 20.00 Uhr
Freitag, 17.00 – 20.00 Uhr

Dietfurt, Rathauspassage:
Montag, 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 18.00 - 20.00 Uhr
Samstag, 9.00 – 12.00 Uhr

Postbauer-Heng, Marktplatz 19b:
Mittwoch, 17.00 - 20.00 Uhr
Samstag, 09.00 – 12.00 Uhr

Deining, Labertalhalle:
Mittwoch, 18.00 – 20.00 Uhr
Samstag, 09.00 – 12.00 Uhr

Lauterhofen, "Alte Mälze", (Eröffnung am 04.05.2021):
Dienstag, 18.00 - 20.00 Uhr
Freitag, 18.00 - 20.00 Uhr

Jede Person kann kommen und erhält eine entsprechende Bescheinigung über die Testung. Es können nur Besucher getestet werden, die symptomfrei sind.

]]>
news-3378 Mon, 26 Apr 2021 14:26:00 +0200 BRK-Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Kreisvorstandes /aktuelles/presse-service/meldung/brk-mitgliederversammlung-mit-neuwahl-des-kreisvorstandes-2.html Die ehrenamtlichen BRK-Gliederungen des Jugendrotkreuzes und der Wasserwacht haben ihre Wahlen für die höchsten Führungskräfte auf Kreisebene bereits abgeschlossen:

Die Wasserwacht bestätigten Mirko Stüdemann als Vorsitzenden im Amt und Winfried Fügl sowie Christoph Herbaty als Vize, das Jugendrotkreuz mit der neuen Leiterin der Jugendarbeit Jasmine Regensburger und Raphaela Mürbeth sowie Corinna Bogner als Stellvertreterinnen.

Am vergangenen Wochenende folgten die Bereitschaften und die restlichen Vorstandsmitglieder am Folgetag der alle vier Jahre stattfindenden BRK-Mitgliederversammlung. Aufgrund der aktuellen Lage fand diese coronakonform im klein Kreis in der kleinen Jurahalle statt und wurde online übertragen.
 

Die Wahl brachte folgende Ergebnisse:

Mit großer Mehrheit wurde Landrat Willibald Gailler als alter und neuer BRK-Vorsitzender im Amt bestätigt. Sein 1.Stellvertreter ist wieder Bürgermeister Josef Bauer aus Parsberg. 2. Stellvertreter wurde erneut Oberbürgermeister Thomas Thumann. Als neuer Chefarzt ist Dr. Thomas Kestler im Amt, sein neuer Stellvertreter ist Dr. Michael Janka. Als Schatzmeister wurde Sparkassenvorstandsmitglied Matthias Wittmann bestätigt, ebenso wie sein Stellvertreter, Kreiskämmerer Johann Ried. Auch neu in die Kreisvorstandschaft wurde als Justiziar Amtsgerichtsdirektor Hans-Christoph von Taysen gewählt.

Die Wahl zur Kreisbereitschaftsleitung am vergangenen Samstag brachte noch kein eindeutiges Ergebnis, so dass eine Stichwahl erforderlich ist.

Als Haushaltsausschussmitglieder wurden gewählt:
Freihart Christian, Hacker Daniel, Herbaty Christoph, Hien Florian, Pickl Peter, Schmid Martina und Wolfsteiner Erwin.

Die drei Ersatzmitglieder des Haushaltsausschusses sind Ehrnsberger Katrin, Gehr Siegfried, Zoch Michaela

Die Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten zur BRK-Bezirks- und Landesversammlung stand ebenso auf der Tagesordnung.

Bei der Mitgliederversammlung erstattete der Vorsitzende, Landrat Willibald Gailler, seinen Geschäftsbericht, der Schatzmeister Matthias Wittmann den Finanzbericht. Ebenso gab es einen Bericht des Haushaltsausschusses. Die gute Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen im Landkreis wurde von Polizeioberrat Michael Danninger, der auch stellvertretend für die Hilfsorganisationen das Grußwort sprach, gelobt.

 

]]>
news-3376 Tue, 20 Apr 2021 13:50:52 +0200 4-Jahresbericht https://www.kvneumarkt.brk.de/fileadmin/Eigene_Bilder_und_Videos/Wahlen/4-Jahresbericht_2017-2020.pdf news-3374 Thu, 01 Apr 2021 14:52:39 +0200 Ehrenamtliche des BRK führen ab Freitag Bürgertestung durch /aktuelles/presse-service/meldung/ehrenamtliche-des-brk-fuehren-ab-freitag-buergertestung-durch.html Die ehrenamtlichen Mitglieder der Bereitschaften und der Wasserwachten führen ab diesem Wochenende Bürgertestungen durch.

Begonnen wird mit den Testungen am Samstag, 03.04.2021 in

  • Dietfurt, Rathaus - Chinesenausstellung
    von 9.00 – 12.00 Uhr
  • Parsberg, Rathaus – Sitzungssaal
    von 13.00 – 16.00 Uhr.

Ab Montag, 05.04.2021 werden die Testungen bis auf weiteres wie folgt durchgeführt:

  • montags
    Dietfurt, Rathaus - Chinesenausstellung
    von 18.00 – 20.00 Uhr
  • dienstags
    Mühlhausen, „Alte Raiffeisen"
    von 17.30 – 20.00 Uhr

    Parsberg, Rathaus - Sitzungssaal
    von 18.00 – 20.00 Uhr
  • freitags
    Mühlhausen „Alte Raiffeisen"
    von 17.00 – 20.00 Uhr
  • samstags
    Dietfurt, Rathaus – Chinesenausstellung
    von 09.00 – 12.00 Uhr

    Parsberg, Rathaus – Sitzungssaal
    von 13.00 – 16.00 Uhr

 

Jede Person kann kommen und erhält eine entsprechende Bescheinigung über die Testung. Es können nur Besucher getestet werden, die symptomfrei sind. Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises bitten, nur die Teststation in wohnortnähe aufzusuchen, da die Testungen in den Teststationen die nächsten Wochen über durchgeführt werden. Eine genaue Dauer ist noch nicht bekannt.

]]>
news-3371 Mon, 22 Mar 2021 12:35:53 +0100 Blutspende zum Wunschtermin in Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/blutspende-zum-wunschtermin-in-neumarkt.html Um Spenderinnen und Spendern das Lebenretten so einfach wie möglich zu machen, optimiert der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) seine Prozesse laufend.

Gerade im Rahmen unruhiger Zeiten während der Corona-Pandemie ist eine sorgfältige Planung essenziell, um die Versorgung der Patientinnen und Patienten weiterhin aufrechterhalten zu können.

Zur Vermeidung längerer Wartezeiten, vor allem unter Einhaltung der gebotenen Abstandsregelung auch im Außenbereich sowie einer effizienteren Planung auf beiden Seiten, testet erstmalig der BRK - Kreisverband Neumarkt gemeinsam mit dem BSD die mobile Blutspende am 12.04.2021, die von 14.00 – 20.00 Uhr in der Kleinen Jurahalle, Festplatz 2 in Neumarkt stattfindet, mit verbindlicher Terminreservierung.

Das Vorgehen ist dabei ganz einfach, berichtet die stv. Kreisgeschäftsführerin Jutta Birkl: Unter dem Link www.blutspendedienst.com/Neumarkt reservieren sich Interessenten unter Angabe ihres Namens und ihrer Spendernummer oder mit dem Login des Spenderservice-Accounts einen Wunschtermin. Dank der individuellen Terminreservierung können die Spenderinnen und Spender beim Termin zur gewünschten Zeit mit Blutspendeausweis und einem gültigen, amtlichen Lichtbildausweis erscheinen.

Auch Erstspenderinnen und Erstspender können künftig einen verbindlichen Termin reservieren– für sie gibt es auf der oben genannten Seite einen Extra-Bereich, in dem sie sich mit ihrem Namen und ihrer E-Mailadresse einen Termin buchen können.

Eine Online-Reservierung ist 90 Tage vor dem Blutspendetermin und bis zu zwei Stunden vorher möglich. Weitere Infos erhalten Spenderinnen und Spender unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 11 949 11

]]>
news-3368 Thu, 04 Mar 2021 08:47:00 +0100 BRK Neumarkt zieht Jahresbilanz 2020 /aktuelles/presse-service/meldung/brk-neumarkt-zieht-jahresbilanz-2020.html Beim Jahrespressegespräch des BRK-Kreisverband Neumarkt, coronabedingt fand dieses heuer online statt, blickten der BRK-Kreisvorsitzender Landrat Willibald Gailler und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann auf ein im Großen und Ganzen erfolgreiches Jahr 2020 im Dienste des Menschen zurück. Die etwas rückläufigen Zahlen in einigen Bereichen waren dem Auf und Ab in der Corona-Pandemie geschuldet:

Im Roten Kreuz Neumarkt arbeiten täglich 277 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Hand in Hand – zum Wohle der Bevölkerung in der Region. Das große Plus sind jedoch die über 4.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die im Bedarfsfall schnell und effizient reagieren können. Bei unseren Mitarbeitern handelt es sich um Menschen, die ihre Freizeit in den Dienst am Nächsten stellen und sich aus- und fortbilden, um im Bedarfsfall qualifizierte Hilfe leisten zu können.

Nach einem Unfall oder bei internistischen Notfällen, wie z. B. Herzinfarkt und Schlaganfall zählt meist jede Minute. Die Sicherstellung der rettungsdienstlichen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Landkreis Neumarkt steht im Schwerpunkt des BRK Neumarkt.

Von den Rettungswachen in Neumarkt, Parsberg und Berching und dem Stellplatz in Hörmannsdorf wurden im vergangen Jahr 2020 insgesamt 16.971 Einsätze durchgeführt. Mit 641.060 gefahrenen Kilometern ist die Laufleistung unserer Rettungs- und Krankentransportfahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Rund um die Uhr sind unsere Rettungsfahrzeuge für die Bevölkerung besetzt.

Der Rot-Kreuz-Kindergarten war mit 93 Kindern in fünf verschiedenen Gruppen wieder voll ausgelastet.

Der Betreute Fahrdienst fährt Menschen, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, zum Arzt, zur Dialyse oder auch zu Veranstaltungen und zum Einkaufen - auch am Wochenende und an Feiertagen. Die Mitarbeiter führten mit den 14 Spezialfahrzeugen und zwei Bussen im letzten Jahr mehr als 11.900 Fahrten durch - mit Rollstuhl, Tragestuhl oder auch liegend. Diese sind gegenüber dem Vorjahr gesunken.

Auch der Blutspendedienst konnte wieder eine stolze Bilanz ziehen. 9.212 Spender erschienen zu den Terminen.

In 227 Kursen wurden eine Vielzahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den unterschiedlichsten Lehrgängen ausgebildet. Neben der klassischen Ausbildung in Erster Hilfe führt das Rote Kreuz auch andere Kurse durch, so etwa in Erster Hilfe am Kind, Frühdefibrillation oder auch Pflegehelferlehrgänge.

Die ehrenamtlichen Gliederungen haben 2020 in Stadt und Landkreis Neumarkt in den Bereitschaften, im Jugendrotkreuz und der Wasserwacht Hervorragendes geleistet. Ob Sanitätsdienst, Rettungsdienst, Sozialarbeit, Blutspendedienst, Wasserrettungsdienst und sonstige Einsätze, alle diese Bereiche wurden hervorragend und mit hohem persönlichen Engagement besetzt. Hier sind in 2020 vor allem die Teststationen in Passau und Dingolfing für Urlaubsrückkehrer und die die Weihnachtsaktion mit drei Teststationen und der der Leitung von Tamara Götz zu nennen.

Die 14 Bereitschaften des Roten Kreuzes, die elf Ortsgruppen der Wasserwacht sowie das Jugendrotkreuz leisteten auch im Jahr 2020 eine enorme Anzahl an ehrenamtlichen Einsatzstunden.

Ausgebildete Pflegekräfte des BRK versorgten im vergangenen Jahr 737 Patienten qualitativ auf höchstem Niveau - rund um die Uhr.

Die Rot-Kreuz Tagespflege in Parsberg war coronabedingt im Jahresdurchschnitt mit 81 % ausgelastet.

Angehörige, die von einer Pflegesituation plötzlich überrascht werden, müssen sich mit vielen Fragen auseinandersetzen. Im Jahr 20 fanden ca. 150 persönliche Beratungen - auch verbunden mit Hausbesuchen statt. Mit über 1.400 Stunden hat der Entlastungsdienst vielen pflegenden Angehörigen freie Zeit geschenkt.

Im Jahr 2020 nutzten 450 Kunden im Landkreis Neumarkt den Hausnotruf und lebten damit wesentlich sicherer.
Das Angebot „Essen auf Rädern“ des Kreisverbandes nutzten im vorigen Jahr über 250 Menschen. Das Rote Kreuz leistet somit einen Beitrag, dass Senioren so lange wie möglich zu Hause bleiben können.

An die 10.000 Menschen im Landkreis zeigen sich mit den Grundsätzen des Roten Kreuzes solidarisch: Sie unterstützen mit ihrer Fördermitgliedschaft die ideellen Ziele im Sinne der Wohlfahrt und damit auch die Arbeit und Ausbildung der Ehrenamtlichen.

Nur durch die gemeinsame Arbeit von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ist diese große Anzahl von Stunden in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern überhaupt erst leistbar. Wir suchen daher immer interessierte haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen oder auch Mitarbeiter für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD).

]]>
news-3366 Thu, 11 Feb 2021 07:48:58 +0100 11.02.2021 ist Tag des Notrufs - Notruf 112 rettet Leben /aktuelles/presse-service/meldung/11022021-ist-tag-des-notrufs-notruf-112-rettet-leben.html Zum Europäischen Tag des Notrufs am 11.2. erinnert das Bayerische Rote Kreuz an die Wichtigkeit einen korrekten Notruf abzusetzen. Der Notruf 112 ist die europaweit einheitliche Rufnummer für Rettungsdienst und Feuerwehr. „Wer diese Nummer kennt, kann im Ernstfall zur Lebensrettung beitragen und Schäden für Leib und Leben abwenden. Jeder von uns steht in der Verantwortung, im Ernstfall Hilfe zu leisten. Hilfe beginnt mit dem Notruf!“, so Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann.

Beim Absetzen des Notrufs ist der Einsatzort die zunächst wichtigste Information. Machen Sie möglichst genaue Angaben über den Einsatzort: Ort, Straße, Hausnummer, Fabrikgebäude, Zufahrtswege, Stockwerk usw.. Gerade wenn der Anrufer nicht selbst vor Ort ist, muss die Einsatzstelle möglichst genau beschrieben werden. Bei Smartphones wird der Standort des Anrufers oftmals automatisch übertragen. Dennoch sollte ein kurzer Abgleich mit der Leitstelle erfolgen. Denn   bei Verbindungsproblemen/-störungen ist die Leitstelle mit dieser Information in der Lage, auf diesen Notfall zu reagieren und Hilfe zu mobilisieren.

Alle weiteren relevanten Informationen werden vom geschulten Personal der Integrierten Leitstelle gezielt abgefragt. Bitte legen Sie daher erst dann auf, wenn dort alle wichtigen Informationen vorliegen und das Gespräch seitens der Leitstelle beendet wurde.

Neben dem Notruf erinnert das BRK auch an die Wichtigkeit der Ersten Hilfe: „Die gesetzliche Pflicht zur Ersten Hilfe besteht auch trotz des Risikos einer Ansteckung, jedoch gibt es in der aktuellen Situation einige Besonderheiten“, sagt DRK-Bundesarzt Dr. Peter Sefrin und gibt hilfreiche Tipps zur Ersten Hilfe in Zeiten der Corona-Pandemie: https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/erste-hilfe/erste-hilfe-in-zeiten-von-corona/

]]>
news-3364 Mon, 11 Jan 2021 15:55:15 +0100 VORSICHT BEIM BETRETEN VON EISFLÄCHEN! /aktuelles/presse-service/meldung/vorsicht-beim-betreten-von-eisflaechen.html Die kalten Temperaturen der vergangenen Tage haben dazu geführt, dass sich auf den Seen und im Kanal im Landkreis Neumarkt eine Eisschicht gebildet hat. Die Eisflächen sind noch nicht tragfähig, wodurch beim Betreten unmittelbare Lebensgefahr besteht. Aufgrund der niedrigen Wassertemperaturen verliert ein ins Eis eingebrochener Mensch innerhalb kürzester Zeit das Bewusstsein und läuft Gefahr zu ertrinken. Die Wasserwacht-Bayern warnt daher eindringlich vor dem Betreten von nicht tragfähigen und freigegebenen Eisflächen!

„Die ehrenamtlichen Wasserretter der Wasserwachten im Landkreis sind rund um die Uhr für Notfälle auf dem Wasser und die Eisrettung mit Wasserrettern und Einsatztauchern einsatzbereit“, erklärt Mirko Stüdemann, Vorsitzender der Kreiswasserwacht.

Da alle unsere Einsatzkräfte auch coronabedingt sehr gefordert sind, appelliert BRK Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann an die Bevölkerung, die Eisflächen nicht zu betreten und große Vorsicht walten zu lassen.

Die Wasserwacht-Bayern rät dringend folgende Regeln für den Ernstfall zu beachten:

Was tun, wenn man selbst im Eis einbricht?

  • Laut um Hilfe rufen.
  • Ist man allein unterwegs und eingebrochen, sollte man sich nicht mehr als nötig bewegen, um so wenig Körperwärme wie möglich zu verlieren. Das Wasser ist an der Nullgradgrenze. Daher kann Bewusstlosigkeit schon nach wenigen Minuten eintreten. Danach hat man keine Kontrolle mehr und ertrinkt.
  • In jedem Fall vermeiden, dass man unter das Eis gerät.
  • Bei einer dünnen Eisdecke das Eis so weit abbrechen, bis es trägt, sich dann in Bauch- oder Rückenlage flach auf das Eis hochziehen und auf dem Bauch zum Ufer kriechen. Durch die Verteilung des Körpergewichts auf eine größere Fläche vermeidet man ein weiteres Einbrechen.
  • Mit sogenannten Eispickeln, die man auf dem Eis immer in der Tasche haben sollte, kann man sich im Eis besser festhalten und vermeidet blutig aufgeschürfte Hände von den Eiskanten.


Was tun, wenn man jemand anderen retten will?

  • Die Person beruhigen, deutlich machen, dass man Hilfe holt.
  • Sofort Hilfe rufen, am besten über Handy. Notruf Nummer 112 und 110. Stichworte sind: Was ist passiert und wo ist der Unfallort? Je genauer die Angaben, desto schneller kommt Hilfe. Wie lange ist die Person schon im Eiswasser?
  • Dem Eingebrochenen niemals aufrechtstehend, sondern auf dem Eis liegend helfen, da die Gefahr besteht, selbst einzubrechen.
  • Dem Eingebrochenen niemals die Hand reichen, da man selbst ins Wasser rutschen könnte. Dem Verunglückten nur mit einem festen Gegenstand helfen, den man auch loslassen kann, zum Beispiel Äste, ein Kleidungsstück, das kann auch ein Schal sein oder ein Abschleppseil.
  • Den Verunglückten am Ufer ruhig lagern und zudecken. Wenn er bewusstlos ist, die Atmung kontrollieren.
  • Die nasse Kleidung des Eingebrochenen erst zusammen mit den Mitarbeitern vom Rettungsdienst abnehmen.

 

Eisflächen auf natürlichen Gewässern sollten besser gemieden werden. Wer dennoch Wintersport auf dem Eis treiben möchte, sollte grundsätzlich nur an bewachten Gewässern und nie allein auf das Eis gehen sowie auf die Warnungen der örtlichen Behörden, der lokalen Medien und Hinweis- und Verbotsschilder vor Ort achten.

]]>
news-3363 Wed, 23 Dec 2020 09:20:02 +0100 Blutspenden auch im Lockdown möglich - Besuch von Blutspendeterminen von Ausgangsbeschränkungen ausgenommen /aktuelles/presse-service/meldung/blutspenden-auch-im-lockdown-moeglich-besuch-von-blutspendeterminen-von-ausgangsbeschraenkungen-ausgenommen.html Der Besuch von Blutspendeterminen ist in Bayern auch vor dem Hintergrund der beschlossenen Verschärfung bestehender Corona-Maßnahmen weiterhin möglich und absolut notwendig.

Das Bayerische Ministerblatt vom 15. Dezember listet die Blutspende unter §2 Allgemeine Ausgangsbeschränkungen explizit als triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung.

Die angebotenen Termine des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) unterliegen strengsten hygienischen Regularien, welche auch über den gesamten bisherigen Zeitraum der Pandemie konsequent und erfolgreich umgesetzt wurden. Es besteht mit den ergriffenen Maßnahmen weiterhin kein erhöhtes Ansteckungsrisiko beim Besuch der Blutspende.

Die Versorgung kranker und schwerverletzter Mitmenschen mit überlebenswichtigen Blutpräparaten ist auch künftig unter allen Umständen sicherzustellen. Nebst dem Engagement der Spenderinnen und Spender ist es für eine kontinuierliche, lückenlose Abdeckung der aus den Kliniken gemeldeten Bedarfe essenziell, Termine weiterhin in öffentlichen Einrichtungen wie beispielsweise Schulen, Turnhallen oder Gemeinderäumen stattfinden lassen zu können.

„Wer mit einer Blutspende in das neue Jahr starten möchte, findet ab Januar viele Gelegenheiten, diesen unersetzlich wertvollen und solidarischen Dienst für die Allgemeinheit zu leisten“, so Klaus Zimmermann, Kreisgeschäftsführer des Roten Kreuzes in Neumarkt.

Alle Termine sowie eventuelle Änderungen, aktuelle Maßnahmen und Informationen rund um das Thema Blutspende in Zeiten von Corona sind unter 0800 11 949 11 zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com tagesaktuell abrufbar.

Es wird aufgrund der aktuellen Situation dringend empfohlen, kurz vor dem Blutspendetermin nochmals mittels genannter Möglichkeiten zu prüfen, ob und wann der Termin stattfindet.

 

Termine im Landkreis Neumarkt im Januar 2021
Montag, 04.01.2021

Neumarkt

Kleine Jurahalle
Festplatz 2
14.00 Uhr - 20.00 Uhr

Dienstag, 12.01.2021

Breitenbrunn

Schule
Schulstr. 2
17.00 Uhr - 20.30 Uhr

Mittwoch, 20.01.2021

Seubersdorf

Mittelschule
Schulstr. 6
17.00 Uhr - 20.30 Uhr

Montag, 25.01.2021

Berching

Volksschule
Schulstr. 17
16.00 Uhr - 20.30 Uhr

Mittwoch, 27.01.2021

Dietfurt

Hauptschule
Mallerstetter Str. 25
16.30 Uhr - 20.30 Uhr

Donnerstag, 28.01.2021

Velburg

Grundschule
Alte Seubersdorfer Str. 15
17.00 Uhr - 20.30 Uhr

 

 

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ÜBER DIE BLUTSPENDE IN BAYERN

Wer Blut spenden kann:
Blut spenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag. Erstspender können bis zum Alter von 64 Jahren Blut spenden. Das maximale Spenderalter für Mehrfachspender ist ein Alter von 72 Jahren (d.h. bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag). Bei Mehrfachspendern über 68 Jahren und bei Erstspendern über 60 Jahren erfolgt die Zulassung nach individueller ärztlicher Beurteilung. Frauen können viermal, Männer sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Mindestabstand von 56 Tagen liegen. Zur Blutspende mitzubringen ist unbedingt ein amtlicher Lichtbildausweis wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein (jeweils das Original) und der Blutspendeausweis. Bei Erstspendern genügt ein amtlicher Lichtbildausweis. Spendewillige mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen und Menschen mit direktem Kontakt zu Coronavirus (SARS-CoV-2)-Erkrankten werden nicht zur Spende zugelassen. Auf allen angebotenen Terminen besteht eine unumgängliche Maskenpflicht.

Darum ist Blutspenden beim BRK so wichtig:
Allein in Bayern werden täglich etwa 2.000 Blutkonserven benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt und schwerstkranken Patienten eine Überlebenschance gibt.

Der Blutspendedienst des BRK (BSD):
Der BSD wurde 1953 vom Bayerischen Roten Kreuz mit dem Auftrag gegründet, die Versorgung mit Blutprodukten in Bayern sicherzustellen. Er trägt die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. Als modernes pharmazeutisches Unternehmen ist der BSD heute ein aktiver Partner im bayerischen Gesundheitswesen. Mit seinen ca. 670 engagierten Mitarbeitern sowie zusätzlich mehr als 240 freiberuflich tätigen Untersuchungsärzten und rund 12.500 ehrenamtlichen Helfern aus den 73 Kreisverbänden des BRK organisiert der BSD jährlich ungefähr 4.400 mobile und 1.100 stationäre Blutspendetermine.

Spenderservice:
Alle Blutspendetermine und weiterführende Informationen für Spender und an der Blutspende Interessierte, beispielsweise zum kostenlosen Gesundheitscheck, sind unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 11 949 11 zwischen 7.30 Uhr und 18.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet abrufbar. Wir empfehlen unsere Blutspende-App für iOS und Android (www.spenderservice.net): Individuelle Spendeinfos, Terminerinnerungen und Blutspende-Forum.

]]>
news-3362 Fri, 18 Dec 2020 13:19:48 +0100 In den Ruhestand verabschiedet /aktuelles/presse-service/meldung/in-den-ruhestand-verabschiedet.html Die langjährige Leiterin der Fachstelle für pflegende Angehörige, Eva-Maria Fruth, verlässt zum Ende des Jahres unseren Kreisverband in den wohlverdienten Ruhestand. 

Im Juni 1999 begann Frau Fruth ihre Arbeit beim Roten Kreuz. Sie war maßgeblich an dem Aufbau der Fachstelle für pflegende Angehörige beteiligt. Zudem initiierte sie 2001 die landkreis-erste Betreuungsgruppe für Demenzerkrankte. In den Jahren 2005 und 2009 wurden dann auf Bestreben von Frau Fruth zwei weitere Betreuungsgruppen in Neumarkt und Berching eröffnet. Sie hat mit ihrem Wirken beim Roten Kreuz große Pionierarbeit geleistet, so Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann. Für ihre großartige Arbeit beim Roten Kreuz möchten wir uns bei ihr ganz herzlich bedanken und wünschen Frau Fruth für ihren Ruhestand alles Gute.

Vanessa König übernimmt ab Januar 2021 als Nachfolgerin die Aufgaben von Frau Fruth.

]]>
news-3361 Thu, 10 Dec 2020 08:28:25 +0100 Freie Plätze in der Kleinkindgruppe /aktuelles/presse-service/meldung/freie-plaetze-in-der-kleinkindgruppe.html Im Rot-Kreuz Kindergarten in der Kohlenbrunnermühle gibt es ab Januar 2021 noch freie Plätze in der Kleinkindgruppe. Diese Gruppe kann jeden Montag bis Freitag von 13.45 Uhr bis 17.15 Uhr von Kindern ab 2 Jahren besucht werden. Die Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit sind die Entwicklung von sozialem Verhalten, die Förderung des Spracherwerbes und der Selbstständigkeit sowie das Wecken von Neugier und Lernbereitschaft.

Wer Interesse hat, kann sich über die Online-Kitaplatz-Bedarfsanmeldung der Stadt Neumarkt unter „Rot-Kreuz Kindergarten“ anmelden.

Weitere Fragen werden gerne unter Telefon 09181 466768 oder per E-Mail an kigakvneumarkt.brk.de beantwortet.  

]]>
news-3360 Wed, 09 Dec 2020 07:44:22 +0100 BRK – Aktion "Leben schützen 2020" - Ihre Spende hilft helfen! /aktuelles/presse-service/meldung/brk-aktion-leben-schuetzen-2020-ihre-spende-hilft-helfen-1.html „Leben schützen“ ist ein erster Grundsatz des Roten Kreuzes. Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und die verantwortlichen ehrenamtlichen Führungskräfte setzen alles daran, dass die Hilfen des Roten Kreuzes zum Wohle der Bevölkerung und derjenigen, die sich in Gefahren- oder Notlage befinden, erfolgen.

Vor kurzem wurden viele Haushalte im Landkreis angeschrieben. Das Rote Kreuz bittet mit einer Spende um die Mithilfe der Bevölkerung, damit die Einsatzmöglichkeiten des örtlichen Roten Kreuzes gestärkt werden.

Herzlich bedanken möchten wir uns für die bereits eingegangenen Spenden!

Wer keinen Spendenbrief erhalten hat, jedoch eine Spende machen möchte, kann auf das

Spendenkonto:

Sparkasse Neumarkt
IBAN: DE52 7605 2080 0000 0183 33
BIC: BYLADEM1NMA

Kennwort „Leben schützen“

eine Überweisung tätigen.

]]>
news-3359 Wed, 09 Dec 2020 07:37:09 +0100 Nachruf Dunkes Josef /aktuelles/presse-service/meldung/nachruf-dunkes-josef.html news-3356 Thu, 05 Nov 2020 08:56:46 +0100 Neuer Sprecher der Kreisarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und freien Wohlfahrtspflege im Landkreis Neumarkt/OPf. /aktuelles/presse-service/meldung/neuer-sprecher-der-kreisarbeitsgemeinschaft-der-oeffentlichen-und-freien-wohlfahrtspflege-im-landkreis-neumarkt/opf.html Die Kreisarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und freien Wohlfahrtspflege im Landkreis Neumarkt/OPf. haben BRK Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann zum neuen Sprecher gewählt.

Zunächst dankte Klaus Zimmermann dem bisherigen Sprecher, Detlef Edelmann, für die geleistete Arbeit. Dann wurde auf die Tagesordnungspunkte übergegangen. 

Bei der Sitzung Anfang Oktober wurden Informationen aus den einzelnen Arbeitsgruppen weitergeben. Corona war ein umfassendes Thema. Die Entwicklungen im Landkreis aus den Wohlfahrts- und Sozialverbänden wurden besprochen. Auch hier war Corona allgegenwärtig.

Das Foto wurde vor dem Lockdown Anfang Oktober im Anschluss an die Sitzung der Kreisarbeitsgemeinschaft aufgenommen.

]]>
news-3355 Tue, 03 Nov 2020 12:54:55 +0100 25 Jahre Rot-Kreuz Kindergarten Kohlenbrunnermühle /aktuelles/presse-service/meldung/25-jahre-rot-kreuz-kindergarten-kohlenbrunnermuehle.html So viele Male wurden in unserem Kindergarten schon Kindergeburtstage gefeiert. Jetzt feiert der Rot-Kreuz Kindergarten seinen 25. Geburtstag. In diesen 25 Jahren seit der Eröffnung am 4. Oktober 1995 ist viel geschehen.

Der Kindergarten bietet seither Platz für 100 Kinder im Alter von 2 – 6 Jahren, die in vier Gruppenräumen betreut werden. Die Einrichtung ist ruhig gelegen, überschaubar eingeteilt und den Bedürfnissen der Kinder entsprechend ausgestattet. Ebenso trägt ein außergewöhnlich großer Garten mit Spiel- und Versteckmöglichkeiten dazu bei, dass sich die Kinder rundum wohl fühlen. Der Rot-Kreuz Kindergarten unterstützt und ergänzt seit nunmehr einem viertel Jahrhundert die familiäre Erziehung, um beste Entwicklungschancen zu bieten. Er ermöglicht kindgemäße Bildungsmöglichkeiten, gewährt allgemeine und individuelle erzieherische Hilfen, fördert die Persönlichkeitsentfaltung sowie soziale Verhaltensweisen und unterstützt dabei, Entwicklungsdefizite auszugleichen. Darüber hinaus hat der Kindergarten die Aufgabe, den Kindern entsprechend ihrer Entwicklung, den Zugang zur Schule zu erleichtern.

Seit 14. März 2020 hat das pädagogische Personal wegen der Corona-Pandemie eine zusätzliche große Herausforderung zu bewältigen. Leider konnte aus diesem Grund die große Jubiläumsfeier mit den Familien nicht stattfinden und wird hoffentlich im Sommer 2021 nachgeholt. Mit den Kindern haben wir unser Jubiläum in der jeweiligen Gruppe in kleiner Runde gefeiert. Die Kinder waren ganz erstaunt, als sie den Rohbau anhand von Fotos sahen. Besonders beeindruckt waren sie von der Größe unseres Kastanienbaumes, der vor 25 Jahren in unserem Garten als kleines Bäumchen gepflanzt wurde. Zu unserer Feier gab es leckere Kinderbrezen und jedes Kind bekam eine kleine Überraschung mit nach Hause. Von Anfang an waren vier Mitarbeiterinnen, Leiterin Birgit Gärtner, Claudia v. Stromberg, Gudrun Eichholz und Marina Hermsdorf mit dabei und dürfen sich für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feiern lassen.

Bedanken möchten wir uns auch bei der Stadt Neumarkt, an die wir uns immer wieder mit kleinen und auch größeren Anliegen wenden können.       

 

]]>
news-3353 Mon, 12 Oct 2020 14:51:23 +0200 Audi Belegschaft unterstützt die Mobilität der Ambulanten Pflege des Roten Kreuzes /aktuelles/presse-service/meldung/audi-belegschaft-unterstuetzt-die-mobilitaet-der-ambulanten-pflege-des-roten-kreuzes-1.html Die Sozialen Dienste des Bayerischen Roten Kreuzes sind täglich mit über 50 Fahrzeugen im ganzen Landkreis unterwegs, um die Versorgung der Patienten in ihrer häuslichen Umgebung zu sichern. Knapp 1 Million Kilometer wurden im vergangenen Jahr durch die Mitarbeiter der Ambulanten Pflege, wie auch die Fahrer der Bereiche Tagespflege und Essen auf Rädern zurückgelegt. Um die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten, ist eine qualifizierte Fahrzeugausstattung hier unverzichtbar, so erklärt Frau Schmidt, Leiterin der Sozialen Dienste.

Dank der Weihnachtsspende der Audi-Belegschaft wird nun der Fuhrpark der Ambulanten Pflege des BRK um ein qualitativ hochwertiges Fahrzeug, einen Audi A3, ergänzt. Das Fahrzeug ist dem Pflegeteam Neumarkt zugeordnet und wird unter anderem für Beratungsbesuche sowie individuelle Schulungen in der Häuslichkeit verwendet. 

Vertreterin der AUDI AG, Gertraud Grünwald, Geschäftsführerin der Unterstützungseinrichtungen, übergab, auch im Namen des Betriebsrates, das Fahrzeug an den BRK-Kreisverband Neumarkt. Frau Grünwald bedankte sich bei der Übergabe nochmals bei der Belegschaft für die hohe Beteiligung an der Weihnachtsspende. Nur deshalb könne man solche Fahrzeuge für die Einrichtungen zur Verfügung stellen. Bei ihrem Besuch in der Geschäftsstelle überzeugte sie sich, dass die Spende eine wichtige und sinnvolle Investition ist.

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann sowie die Leiterin der Sozialen Dienste, Rosemarie Schmidt, bedankten sich recht herzlich für die Spende, die die lange Tradition der Unterstützung der Arbeit des BRK-Kreisverbandes Neumarkt durch Audi fortsetzt.

]]>
news-3349 Thu, 17 Sep 2020 09:27:39 +0200 20 Jahre Ehrenamt in der Fachstelle für pflegende Angehörige des Bayerischen Roten Kreuzes ist wahrlich ein Grund zum Danken! /aktuelles/presse-service/meldung/20-jahre-ehrenamt-in-der-fachstelle-fuer-pflegende-angehoerige-des-bayerischen-roten-kreuzes-ist-wahrlich-ein-grund-zum-danken.html Mit einem Dankgottesdienst auf dem Herz-Jesu-Berg und einer anschließenden Feierstunde im Pfarrheim in Velburg dankte die stv. Kreisgeschäftsführerin, Jutta Birkl, auch im Namen des Kreisgeschäftsführers Klaus Zimmermann, dem Laienhelferkreis für all die wertvoll geleisteten Stunden im Dienst am Nächsten. „Menschen wie Sie sind es, die Zeit und Energie einsetzen, um andere Menschen zu unterstützen und ihnen zu helfen. Ihr Engagement verdient allen Respekt“, so Jutta Birkl.

Vor 21 Jahren wurde die Fachstelle, integriert im Bayerischen Netzwerk Pflege, gefördert durch das Staatsministerium für Familie und Pflege, im Bayerischen Roten Kreuz in Neumarkt unter der Leitung von Eva-Maria Fruth aufgebaut. Mit der Beratungsstelle wurde für pflegende Angehörige von Demenzerkrankten, ein wichtiger Ansprechpartner im Landkreis geschaffen.

Sehr bald wurde deutlich, dass ergänzend zum Beratungsangebot rund um das Thema Pflege und Demenz, Angehörige und Betroffene individuelle Entlastungsmöglichkeiten benötigen. Der Aufbau eines geschulten Laienhelferkreises war der Grundstein für die Umsetzung eines umfangreichen Unterstützungsangebotes.

Aktuell sind sowohl in den drei Betreuungsgruppen in Neumarkt und Berching, als auch in der Alltagsbegleitung im häuslichen Bereich 35 geschulte ehrenamtliche Laienhelferinnen und -helfer tätig. Die Betreuungsgruppen bieten Angehörigen eine planbare Entlastungsmöglichkeit. Das wichtigste Ziel besteht darin, gemeinsam mit den „Gästen“ einige heitere Stunden in geselliger Runde zu verbringen. Insbesondere bemühen wir uns um Aktivierung, Förderung der Kommunikation, sowie Stärkung und Förderung der individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen jedes „Gastes“, erläutert Jutta Birkl. Durchschnittlich werden jedes Jahr mit dieser Betreuungs- und Entlastungsarbeit über 5000 ehrenamtliche Stunden geleistet.

Neben dem wöchentlich fest einplanbaren Entlastungsangebot bietet die Fachstelle zusätzlich häusliche Entlastung an. Diese wird individuell und situationsorientiert nach dem aktuellen Bedarf der Angehörigen und der Betroffenen geplant und organisiert. Hiermit werden den Angehörigen zusätzliche Auszeiten ermöglicht.

Informationen finden Sie im Internet unter www.brk-neumarkt.de oder telefonisch bei der BRK-Fachberatungsstelle für Pflege und Demenz, Eva-Maria Fruth, Tel.: 09181 483 41.

]]>
news-3344 Thu, 04 Jun 2020 14:16:26 +0200 Kunstwettbewerbe für KünstlerInnen mit geistiger Behinderung - Teilnahme am Kunst.Preis 2020 war erfolgreich /aktuelles/presse-service/meldung/kunstwettbewerbe-fuer-kuenstlerinnen-mit-geistiger-behinderung-teilnahme-am-kunstpreis-2020-war-erfolgreich.html Wie schon 2018 haben Künstler und Künstlerinnen der Kunstgruppe der Rummelsberger Diakonie am Wurzhof unter der Leitung von Andreas Brückner in Kooperation mit dem OBA-Dienst des BRK am diesjährigen Kunst.Preis 2020 teilgenommen.

Heuer haben sich neun KünstlerIinnen mit jeweils 5 Bildern in unterschiedlichen Formaten und mit verschiedenen Techniken beteiligt. Seit 2010 wird der Kunst.Preis von der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg und dem Kunst- und Gewerbeverein Regensburg, für KünstleriInnen mit einer geistigen Behinderung ausgelobt. 165 Künstlerinnen und Künstler, haben heuer 575 Arbeiten eingereicht, 86 von ihnen sind mit 133 Werken aus Malerei, Skulptur, Grafik, Plastik, Objekt und Fotografie in der Ausstellung vertreten. Darunter vier Künstler des Wurzhofs. Momentan sind die Werke von Adolf Graf, „Menschen“, Karl-Heinz Müller, „Luftschlangen – Fasching“, Gerhard Wendling „Regenbogen“, Gerhard Zondler, „Kopf „und „Freundschaft“, wie auch die gesamte Ausstellung mit allen Werken, teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern, einer Erläuterung in Leichter Sprache im Internet unter www.galerie-st-klara.de,  zu sehen. Ein Besuch, erst einmal online, lohnt sich. Sobald es die Umstände zulassen wird der OBA-Dienst den Besuch der Ausstellung für Menschen mit und ohne Behinderung organisieren.

Einige der TeilnehmerInnen aus der Kunstgruppe des Wurzhofs, nutzen nun auch die Gelegenheit und nehmen ebenso am euward8, dem europäischen Kunstpreis für Malerei und Grafik im Kontext geistiger Behinderung, der Augustiner Stiftung teil. Aufgrund der gegenwertig erschwerten Bedingungen wurde die Bewerbungsfrist auf den 22.Juli 2020 verlängert.

Der Dienst der Offenen Behindertenarbeit des BRK - KV Neumarkt unterstützt regional ansässige KünstlerInnen mit einer geistigen Behinderung bei der Bewerbung. Voraussetzung ist, von sechs Kunstwerken eine gute Fotografie einzuschicken und einen Bewerbungsbogen auszufüllen.

Wenn Sie Unterstützung bei der Bewerbung und den Fotografien benötigen oder weitere Fragen haben, können Sie sich gerne bei Beate Bindemann melden. Telefon: 09181-48332 oder per Mail: sozialarbeitkvneumarkt.brk.de Informationen zu euward8 und dem Bewerbungsverfahren sind im Internet unter www.euward.de zu finden.

]]>
news-3342 Thu, 28 May 2020 13:34:28 +0200 Familie Schneider unterstützt die Mobilität der Ambulanten Pflege des Roten Kreuzes mit 3 neuen Fahrzeugen /aktuelles/presse-service/meldung/familie-schneider-unterstuetzt-die-mobilitaet-der-ambulanten-pflege-des-roten-kreuzes-mit-3-neuen-fahrzeugen.html Die Sozialen Dienste des Bayerischen Roten Kreuzes sind täglich mit über 50 Fahrzeugen im ganzen Landkreis unterwegs, um die Versorgung der Patienten in ihrer häuslichen Umgebung zu sichern. Fast 1 Million Kilometer wurden im vergangenen Jahr durch die Mitarbeiter der Ambulanten Pflege, wie auch die Fahrer der Bereiche Tagespflege und Essen auf Rädern zurückgelegt. Um die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten, ist eine qualifizierte Fahrzeugausstattung hier unverzichtbar, so erklärt Frau Schmidt, Leiterin der Sozialen Dienste.

Dank der großzügigen Spende von Familie Schneider aus Neumarkt konnten nun für die Sozialen Dienste des BRK drei neue Fiat Panda angeschafft werden. Die Fahrzeuge sind im Pflegeteam Neumarkt und somit täglich für eine gute Sache unterwegs. 

Waltraud und Heinrich Schneider wollen somit ihre Wertschätzung ausdrücken, für die gute und wichtige Arbeit, welche durch die Mitarbeiter/innen der Ambulanten Pflege an 365 Tagen im Jahr geleistet wird.  

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und die Leiterin der Sozialen Dienste, Rosemarie Schmidt freuten sich und bedankten sich bei Familie Schneider für die wertvolle Spende.

]]>
news-3341 Thu, 28 May 2020 11:32:32 +0200 Kleiderkammer des BRK ist wieder geöffnet /aktuelles/presse-service/meldung/kleiderkammer-des-brk-ist-wieder-geoeffnet.html Öffnungszeiten der Rot Kreuz Kleiderkammer

Die Kleiderkammer des BRK Kreisverbandes Neumarkt, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt, ist ab dem 02.06.2020 zu den gewohnten Öffnungszeiten

Montag10.00 Uhr - 13.00 Uhr
Dienstag10.00 Uhr - 13.00 Uhr
Mittwoch10.00 Uhr - 15.00 Uhr
Donnerstag           10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Freitag 10.00 Uhr - 12.00 Uhr

 

wieder geöffnet. Aufgrund der Corona-Hygieneschutzmaßnahmen kann es zu Wartezeiten kommen.

Kleiderspenden können nur nach telefonischer Voranmeldung angenommen werden.

]]>
news-3340 Tue, 26 May 2020 10:33:18 +0200 Wechsel der Leitung im BRK-Pflegeteam Seubersdorf /aktuelles/presse-service/meldung/wechsel-der-leitung-im-brk-pflegeteam-seubersdorf.html Die langjährige Leiterin des Ambulanten Pflegeteams Seubersdorf, Edeltraud Zitzelsberger, hat zum 01. Mai 2020 ihren Verantwortungsbereich beim BRK abgegeben. Derzeit befindet sie sich in der Freistellungsphase und ab Januar 2021 tritt sie ihren wohlverdienten Ruhestand an.

Vor 29 Jahren begann Frau Zitzelsberger ihre Tätigkeit als Krankenschwester bei der Ambulanten Pflege und war über 20 Jahre zuerst als Stellvertretung, dann bald als Leitung eingesetzt. Sie hat mit ihrem Wirken beim Roten Kreuz große Pionierarbeit geleistet, so Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und dafür bedanken wir uns bei ihr ganz herzlich.

Laura Riehl wurde seit etwa einem Jahr als Stellvertretung von Edeltraud Zitzelsberger eingearbeitet und übernimmt nun die Stelle der Teamleitung.

Sie absolvierte ihre Ausbildung zur Altenpflegerin im Haus St. Marien und beendete 2013 ihre Weiterbildung zur leitenden Pflegefachkraft. Sie ist bereits seit fünf Jahren in unserer Ambulanten Pflege tätig und somit bestens mit den Abläufen vertraut.

Im gesamten Landkreis haben wir insgesamt 5 Pflegeteams eingerichtet. Ein persönlicher Ansprechpartner für Betroffene und Angehörige ist uns seit jeher wichtig, so die Leiterin der Sozialen Dienste, Rosemarie Schmidt. Mit Laura Riehl können wir dies im Pflegeteam Seubersdorf weiterhin gewährleisten.

Unter der Telefonnummer 09492 906025 können sie uns gerne telefonisch kontaktieren.

]]>
news-3335 Tue, 24 Mar 2020 09:51:42 +0100 Versorgung gewährleistet /aktuelles/presse-service/meldung/versorgung-gewaehrleistet.html Das Coronavirus breitet sich massiv aus. Es kennt keine Grenzen.
Auch das BRK ist in dieser Situation sehr gefordert und muss hierzu seine Einsatzfähigkeit erhalten.

Ziel ist es, die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen und damit das Gesundheitswesen am Laufen zu halten. Dazu müssen aber die Mitarbeiter in allen systemrelevanten Berufen bestmöglich geschützt werden um ihre Einsatzbereitschaft zu erhalten

Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann weist ausdrücklich darauf hin, dass es ein großes Anliegen ist, die Versorgung durch die Sozialen Dienste, den Betreuten Fahrdienst und den Rettungsdienst mit allen haupt- und ehrenamtlichen Kräften auch weiterhin zu gewährleisten.

Durch die gute Zusammenarbeit und des hohen Engagements von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern, ist dies auch möglich und zu bewältigen.

Der Kreisverband Neumarkt ist landesweit vernetzt und im ständigen Austausch mit den anderen Kreisverbänden, den Bezirksverband und dem Landesverband um sich in der aktuell schwierigen Situation abzustimmen.
Gleichzeitig finden Abstimmungen mit den lokalen Gesundheitseinrichtungen und Kommunen und Behörden statt zur Bewältigung der Situation.

Um Besucher und selbstverständlich auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen, haben wir uns entschlossen, den BRK Kreisverband Neumarkt und unsere Rotkreuzhäuser in Parsberg und Berching für den Parteiverkehr zu schließen. Auch haben wir alle Erste Hilfe Kurse abgesagt. Aktuell sind alle Kurse und Veranstaltungen abgesagt.

Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis für diese Maßnahmen!

Unsere Mitarbeiter/-innen sind selbstverständlich auch weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar.

]]>
news-3334 Tue, 17 Mar 2020 15:31:54 +0100 Wichtige Informationen! /aktuelles/presse-service/meldung/wichtige-informationen.html Aufgrund der derzeitigen Situation möchten wir Sie darüber informieren, dass bis voraussichtlich

30.04.2020 keine Erste Hilfe Kurse stattfinden

und bis voraussichtlich

18.04.2020 die Kleiderkammer geschlossen ist.

 

 

 

]]>
news-3333 Mon, 16 Mar 2020 12:49:26 +0100 Abschluss des Pflegehelfer/innen-Lehrgangs im BRK-Kreisverband Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/abschluss-des-pflegehelfer/innen-lehrgangs-im-brk-kreisverband-neumarkt-15.html Im Rot-Kreuz-Haus Neumarkt fand nach dem zweiwöchigen theoretischen Unterricht von einem Pflegehelfer/innen-Lehrgang der Abschluss statt. Unter der Lehrgangsleitung von Christa Setzer haben 16 Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsrichtung Sozialwesen der Maximilian-Kolbe-Fachoberschule Neumarkt die Prüfung für den Theorieteil dieses Lehrgangs erfolgreich bestanden.

Eva-Maria Fruth, die für die Organisation zuständig ist und als Bindeglied zwischen Schule und den Ausbilderinnen wirkt, gratulierte zusammen mit Vertretern der Schulleitung herzlichst. Besonderen Dank sprach Frau Fruth im Namen von BRK Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann der Lehrgangsleiterin Christa Setzer aus. Ebenso gedankt wurde der Schulleitung, Markus Domeier und dem Schulbeauftragten Claus Ripper dafür, dass das Rote Kreuz bereits seit Jahrzehnten diese Kurse für die FOS durchführen darf.

Die 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen gut vorbereitet für mindestens zwei bis acht Wochen in ein Stationspraktikum in eines der Krankenhäuser oder Altenheime in Altdorf, Berching, Neumarkt, Parsberg, Rummelsberg oder Schwarzenbruck.

Die Ausbildung vermittelt wertvolle Kenntnisse, die in Familie und Beruf oft gebraucht werden können und soziale Kompetenzen, wie Einfühlungsvermögen, Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit und die Bereitschaft, auch schwierigere Situationen durchzustehen, wie es von künftigen Mitarbeitern heute erwartet wird.

Inhalt des Lehrgangs ist ein Vorbereitungslehrgang mit Themen aus der Grund- und Behandlungspflege, Betten und Lagern des Kranken, Hygiene am Krankenbett, Umgang mit Demenz, Beobachten und Überwachen des Kranken.

]]>
news-3330 Tue, 03 Mar 2020 12:08:15 +0100 BRK Neumarkt zieht Jahresbilanz 2019 /aktuelles/presse-service/meldung/brk-neumarkt-zieht-jahresbilanz-2019.html Beim Jahrespressegespräch im BRK-Kreisverband Neumarkt blickten BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann, die stv. Kreisgeschäftsführerin Jutta Birkl und BRK-Kreisvorsitzender Landrat Willibald Gailler auf ein erfolgreiches Jahr 2019 im Dienste des Menschen zurück:

Im Roten Kreuz Neumarkt arbeiten täglich 290 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Hand in Hand – zum Wohle der Bevölkerung in der Region. Das große Plus sind jedoch die über 4.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die im Bedarfsfall schnell und effizient reagieren können. Bei unseren Mitarbeitern handelt es sich um Menschen, die ihre Freizeit in den Dienst am Nächsten stellen und sich aus- und fortbilden, um im Bedarfsfall qualifizierte Hilfe leisten zu können.

Nach einem Unfall oder bei internistischen Notfällen, wie z. B. Herzinfarkt und Schlaganfall zählt meist jede Minute. Die Sicherstellung der rettungsdienstlichen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Landkreis Neumarkt steht im Schwerpunkt des BRK Neumarkt.

Von den Rettungswachen in Neumarkt, Parsberg und Berching und dem Stellplatz in Hörmannsdorf wurden im vergangen Jahr 2019 insgesamt 18.489 Einsätze durchgeführt. Mit 695.376 gefahrenen Kilometern ist die Laufleistung unserer Rettungs- und Krankentransportfahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr etwas gesunken, obwohl sich die Einsatzzahlen erhöht haben. Rund um die Uhr sind unsere Rettungsfahrzeuge für die Bevölkerung besetzt.

Der Rot-Kreuz-Kindergarten war mit 98 Kindern in fünf verschiedenen Gruppen wieder voll ausgelastet.

Der Betreute Fahrdienst fährt Menschen, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, zum Arzt, zur Dialyse oder auch zu Veranstaltungen und zum Einkaufen - auch am Wochenende und an Feiertagen. Die Mitarbeiter führten mit den 14 Spezialfahrzeugen und zwei Bussen im letzten Jahr mehr als 13.200 Fahrten durch - mit Rollstuhl, Tragestuhl oder auch liegend. Diese sind gegenüber dem Vorjahr gesunken.

Auch der Blutspendedienst konnte wieder eine stolze Bilanz ziehen. 8.906 Spender erschienen zu den Terminen.

In 364 Kursen wurden eine Vielzahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den unterschiedlichsten Lehrgängen ausgebildet. Neben der klassischen Ausbildung in Erster Hilfe führt das Rote Kreuz auch andere Kurse durch, so etwa in Erster Hilfe am Kind, Frühdefibrillation oder auch Pflegehelferlehrgänge.

Die ehrenamtlichen Gliederungen haben 2019 in Stadt und Landkreis Neumarkt in den Bereitschaften, im Jugendrotkreuz und der Wasserwacht Hervorragendes geleistet. Ob Sanitätsdienst, Rettungsdienst, Sozialarbeit, Blutspendedienst, Wasserrettungsdienst und sonstige Einsätze, alle diese Bereiche wurden hervorragend und mit hohem persönlichen Engagement besetzt.

Die 14 Bereitschaften des Roten Kreuzes mit 720 Mitgliedern, die elf Ortsgruppen der Wasserwacht sowie das Jugendrotkreuz leisteten auch im Jahr 2019 eine enorme Anzahl an ehrenamtlichen Einsatzstunden.

Ausgebildete Pflegekräfte des BRK versorgten im vergangenen Jahr 725 Patienten qualitativ auf höchstem Niveau - rund um die Uhr.
Die Rot-Kreuz Tagespflege in Parsberg war im Jahresdurchschnitt mit 99 % ausgelastet.

Angehörige, die von einer Pflegesituation plötzlich überrascht werden, müssen sich mit vielen Fragen auseinandersetzen. Im Jahr 2019 fanden ca. 150 persönliche Beratungen - auch verbunden mit Hausbesuchen statt. Mit über 1.400 Stunden hat der Entlastungsdienst vielen pflegenden Angehörigen freie Zeit geschenkt.

Im Jahr 2019 nutzten knapp 400 Kunden im Landkreis Neumarkt den Hausnotruf und lebten damit wesentlich sicherer.

Das Angebot „Essen auf Rädern“ des Kreisverbandes nutzten im vorigen Jahr nahezu 250 Menschen. Das Rote Kreuz leistet somit einen Beitrag, dass Senioren so lange wie möglich zu Hause bleiben können.

An die 10.000 Menschen im Landkreis zeigen sich mit den Grundsätzen des Roten Kreuzes solidarisch: Sie unterstützen mit ihrer Fördermitgliedschaft die ideellen Ziele im Sinne der Wohlfahrt und damit auch die Arbeit und Ausbildung der Ehrenamtlichen.

Nur durch die gemeinsame Arbeit von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ist diese große Anzahl von Stunden in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern überhaupt erst leistbar. Wir suchen daher immer interessierte haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen oder auch Mitarbeiter für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD).

]]>
news-3328 Thu, 20 Feb 2020 12:00:52 +0100 Aktion Trösterteddys /aktuelles/presse-service/meldung/aktion-troesterteddys.html Für unseren kleinen Sohn haben wir im letzten Jahr einen Rettungswagen benötigt. Hier hat der Tröster-Teddy sehr gut bei der Genesung unterstützt“, erzählte seine Mama Nicole.

Dies nahm sie zum Anlass und rief die Spendenaktion „Tröster-Teddy“ für die RTW´s im Landkreis Neumarkt ins Leben. Die Idee war, dass möglichst viele Kinder diesen wunderbaren „Tröster-Teddy“ bekommen, wenn sie auf Hilfe des Rettungsteams angewiesen sind.

16 Unterstützer aus dem Familien- und Freundeskreis sowie Firmen aus dem Landkreis Neumarkt unterstützten diese Aktion. Bastian Gebhard aus Mühlhausen fand diese Idee so toll, dass er spontan 50 Euro von seinem Kommuniongeld mit dazu gab.

Nicole Sutor leitet die Sinnestraum Akademie für Fortbildungs- und Präventionskurse und bietet Fortbildungen und Workshops für Mitarbeiter in Kitas, Schulen, und weiteren sozialen Einrichtungen an. Sie rundete den Spendenbetrag noch großzügig auf, sodass eine stolze Summe von 800 Euro zusammen kam.

Mit dem „Knuddel-Ralphi“ unterstützt die Kinderhilfe Eckental seit Jahren kranke und verletzte Kinder, die notfallmäßig behandelt werden müssen. Der Kuschelteddy hilft dem Kind über Schmerzen und Angstzustände besser hinweg und bereitet ihm große Freude.

Es konnten 67 Teddys persönlich an den Herrn Oliver Finsterer vom BRK Neumarkt übergeben werden, der diese freudig entgegen nahm und berichtete von der Bereicherung durch die Teddys.

]]>
news-3327 Tue, 18 Feb 2020 14:47:22 +0100 Künstler*innen mit geistiger Behinderung für Kunst.Preis 2020 gesucht /aktuelles/presse-service/meldung/kuenstlerinnen-mit-geistiger-behinderung-fuer-kunstpreis-2020-gesucht.html Zum 6. Mal loben die katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V. sowie der Kunst- und Gewerbeverein Regensburg e.V. den Kunst.Preis aus.

Vor zwei Jahren haben 180 Künstler*innen 530 Kunstwerke eingereicht darunter auch vier Künstler*innen der Kunstgruppe des Wurzhofs der Rummelsberger Diakonie. Ein Werk wurde für die Kunstausstellung ausgewählt und in den Katalog aufgenommen.

Auch dieses Jahr begleitet der OBA Dienst des BRK Interessierte bei der Teilnahme an dem Wettbewerb. Teilnehmen können alle Personen ab 18 Jahren, die in Niederbayern oder in der Oberpfalz leben, sich künstlerisch betätigen und nach den gesetzlichen Regelungen als „geistig behindert“ gelten.

Jede*r kann sich mit einem bis maximal fünf Werken bewerben, welche innerhalb der letzten 5 Jahre entstanden sind. Um Preisträger*in zu werden, müssen mindestens drei Werke bis zum 28.02.2020 in Regensburg eingereicht werden. Ausgezeichnet werden Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Skulptur, Plastik und Objekt. Die besten Arbeiten werden in einer Ausstellung in Regensburg gezeigt. Für drei Preisträgerinnen/Preisträger gibt es Geldpreise und eine Veröffentlichung im Ausstellungskatalog zu gewinnen.

Ihre Ansprechpartnerin vor Ort ist Beate Bindemann. Sie leitet die Stelle für Offene Behindertenarbeit im BRK-Kreisverband Neumarkt und kann Sie während der gesamten Wettbewerbsphase, individuell beraten und begleiten. Wenn Sie nähere Informationen, Unterstützung bei der Anmeldung oder beim Einreichen Ihrer Arbeiten brauchen, können sie von Montag bis Donnerstag jeweils von 9.00 Uhr – 12.00 Uhr Kontakt aufnehmen unter:

BRK Neumarkt, Beate Bindemann, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt, Tel.: 09181/483-32 oder per E-Mail: sozialarbeitkvneumarkt.brk.de.

Flyer und Anmeldebögen liegen bei Frau Bindemann aus. Anmeldeschluss ist der 28.02.2020.

Informationen erhalten Sie auch direkt bei der Diözese unter der Telefonnummer: 094179887-220 oder presse@kjf-regensburg.de

]]>
news-3326 Thu, 13 Feb 2020 08:51:08 +0100 Rot-Kreuz-Kindergarten Neumarkt erhält 500 Euro Starthilfe der BARMER für „Ich kann kochen!“ /aktuelles/presse-service/meldung/rot-kreuz-kindergarten-neumarkt-erhaelt-500-euro-starthilfe-der-barmer-fuer-ich-kann-kochen.html Der Rot-Kreuz-Kindergarten in Neumarkt erhält eine 500 Euro-Starthilfe von der BARMER. Mit dieser Förderung werden Ernährungskurse ermöglicht, damit die Kinder gesünder aufwachsen. „Immer weniger Kinder lernen, wie sie sich gesund und ausgewogen ernähren. Wir möchten Kitas und Grundschulen mit unserer Initiative „Ich kann kochen!“ ermuntern, selbst aktiv zu werden. Es geht darum mit den Mädchen und Jungen zu kochen und dabei Ernährungswissen und Küchentechniken zu vermitteln. Unser Ziel ist es, dauerhaft etwas zu verändern“, sagt Günther Wurm, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Neumarkt.

Birgit Gärtner, Leiterin des Kindergartens, ist begeistert von dieser Unterstützung. Mit der Anschubförderung sollen die Inhalte von „Ich kann kochen!“ nachhaltig etabliert werden. Die Mittel sind für den Einkauf von Lebensmitteln bestimmt. Zuvor hatten Mitarbeiter des Kindergartens an einem ganztägigen Seminar teilgenommen und sind nun Genussbotschafter von „Ich kann kochen!“

Es ist die größte bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern. Sie wird gemeinsam von der BARMER und der Sarah Wiener Stiftung umgesetzt. Dafür werden pädagogische Fach- und Lehrkräfte qualifiziert, mit Kindern in ihren Einrichtungen zu kochen. Ziel der Verhältnisprävention ist es, Kinder frühestmöglich für eine vielseitige Ernährung zu begeistern und wirkungsvoll ihre Gesundheit zu fördern.

Günther Wurm betont, dass auch weitere Kindergärten oder Grundschulen in den Genuss dieser Förderung kommen können. Er und Birgit Gärtner wünschen sich im Interesse der Kinder, dass noch viele Einrichtungen dieses Angebot annehmen. Die gemeinsame Initiative der BARMER und der Sarah-Wiener-Stiftung ist Projektpartner von IN FORM, dem Nationalen Aktions­plan der Bundesregierung für gesunde Ernährung und mehr Bewegung.

]]>
news-3325 Wed, 12 Feb 2020 11:21:04 +0100 Jahresabschluss des BRK-Kreisverbandes Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/jahresabschluss-des-brk-kreisverbandes-neumarkt-6.html BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und die Personalratsvorsitzende Christine Wrede-Hirsch begrüßten die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Jahresabschlussfeier im Gasthaus Ascher in Möning und dankten ihnen für ihre engagierte und treue Mitarbeit.

Auch der BRK Kreisvorsitzende Landrat Willibald Gailler lobte das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BRK:

Ein kleiner Rückblick auf das vergangene Jahr 2019:

Erneut war der Rot-Kreuz-Kindergarten wieder voll ausgebucht. Es herrscht sowohl bei den Vorschulkindern aber auch bei den unter 3-jährigen „kleinen Käfern“ das Jahr über Action und Betriebsamkeit.

Wie schon vor 10 Jahren steht bald eine größere Novellierung des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes an. Hintergrund ist der politische Wille, die Bereichsausnahme zu implementieren. Diese sieht keine so hohen Hürden mehr bei der Vergabe von Rettungsdienstleistungen vor.

Gleichzeitig gibt es auf der Bundesebene Überlegungen die Notfallversorgung durch Kompetenzverlagerungen zum Bund hin zu verändern.

Die ambulante Pflege erhielt sowohl von der Audi AG als auch durch die Raiffeisenbank Unterstützung mit einer Fahrzeugspende.

Mit einem kleinen Festakt wurde in Parsberg das 40-jährige Bestehen der Ambulanten Pflege im Landkreis gefeiert.

Auf 20 Jahre sehr erfolgreiche Angehörigenarbeit in der Pflege kann Frau Fruth mit ihrem größtenteils ehrenamtlichen Helferteam zurückblicken.

Aber auch unsere weiteren Sozialdienstleistungen wie „Essen auf Rädern“ oder „Hausnotruf“ erfreuen sich bei der Bevölkerung großer Beliebtheit.

Unsere Fachberatungsstelle Offene Behindertenarbeit wird auch oft angefragt.

Auch der betreute Fahrdienst floriert weiter und hat sich seit Jahren zu einer stattlichen Größe mit über 15 Spezialfahrzeugen entwickelt.

Die Administration der Fördermitglieder oder die Glückshafenplanung - sowie die Organisation unserer rund 70 Blutspendetermine erforderte wieder große Anstrengungen, die zum Erfolg führten. 

Hervorgange Arbeit leistet auch das gesamte Team der internen Verwaltung.

„Derzeit arbeiten 290 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kreisverband Neumarkt. Im vergangenen Jahr begannen 44 neue Mitarbeiter ihren Dienst“, so BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann. Die meisten im Bereich der Sozialen Dienste und im betreuten Fahrdienst, gefolgt von Rettungsdienst und Kindergarten.

Auch mehrere Stellen im Bundesfreiwilligendienst (BFD) und freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) waren besetzt.

Im Anschluss lobte der BRK-Kreisvorsitzende Landrat Willibald Gailler die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BRK-Kreisverbandes für ihr außerordentliches Engagement und ehrte langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen mit BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und der Personalratsvorsitzenden Christine Wrede-Hirsch:

10 Jahre beim BRK-Kreisverband sind:
·         Helbling Viktoria, Pflegeteam Neumarkt
·         Hofbauer Gabriele, Pflegeteam Mühlhausen
·         Schillinger Manuela, Pflegeteam Neumarkt
·         Sebald-Bantelmann Gabriele, Pflegeteam Hohenfels

20 Jahre beim BRK-Kreisverband sind:
·         Adlfinger Anita, Ambulante Pflege Neumarkt Teamleitung
·         Fruth Eva-Maria, Beratung pflegende Angehörige
·         Grow Theresia, Hausreinigung Berching
·         Karbannek Kay, Rettungswache Berching
·         Klingenberg Markus, Rettungswache Neumarkt
·         Meister Silvia, Ambulante Pflege Seubersdorf
·         Wurm Mathilde, Rot-Kreuz-Kindergarten

25 Jahre beim BRK-Kreisverband sind:  

Herr Wolfgang Fehm begann am 01.09.1994 als Rettungssanitäter im Rettungsdienst. Im Juni 1992 absolvierte er die Prüfung zum Rettungssanitäter. Seine Anerkennung als Rettungsassistent erhielt Herr Fehm im Juni 1995. Er ist bereits seit 1984 ehrenamtlich beim BRK tätig und Mitglied der Bereitschaft Landl.

Frau Klothilde Fuchs begann ihre Tätigkeit am 01.10.1994 als Krankenpflegehelferin zunächst im ambulanten Pflegeteam in Mühlhausen. Später wechselte sie ins Team nach Neumarkt. Frau Fuchs ist mit Leib und Seele beim Roten Kreuz beschäftigt. Ihre Haupttätigkeit übt sie im BRK-Seniorenzentrum in Woffenbach aus. Sie sorgt so für eine gute Schnittstelle in den stationären BRK-Bereich.

Herr Gerhard Mirbeth begann am 01.08.1994 als Rettungsassistent in der Rettungswache Parsberg. Im März 1988 absolvierte er die Prüfung als Rettungssanitäter. Seine Anerkennung als Rettungsassistent erhielt Herr Mirbeth im November 1990. Herr Mirbeth ist auch ehrenamtlich in der Bereitschaft Parsberg seit 1978 aktiv.

Herr Michael Tischner begann am 01.09.1994 als Rettungsdiensthelfer in der Rettungswache Berching. Dort machte er bereits seinen Zivildienst. Im Dezember 1994 absolvierte er die Prüfung als Rettungssanitäter. Seine Ausbildung zum Rettungsassistenten machte Herr Tischner nebenbei im Heilbronner Fachinstitut für Notfallmedizin am Wochenende. Im Mai 1999 beendete er die Ausbildung zum Rettungsassistenten erfolgreich.
Hr. Tischner bringt sich sehr engagiert in den Betrieb mit ein. Setzt sich aktiv für die Fortentwicklung im Rettungsdienst und vor allem für den Standort Berching ein. Ab dem Jahr 2012 war er als stellvertretender Wachleiter in Berching mit viel Engagement im Einsatz und wurde 2018 zum Wachleiter bestellt. Herr Tischner ist auch ehrenamtlich in der Bereitschaft Berching seit Januar 1994 tätig.

Herr Peter Zellermaier begann am 01.10.1994 beim Bayerischen Roten Kreuz. 1983 absolvierte er die Prüfung zum Rettungssanitäter. Seine Anerkennung als Rettungsassistent erhielt Herr Zellermaier im Jahr 1990 und qualifizierte sich 2017 zum Notfallsanitäter weiter. Zum 01.10.2019 wechselte Herr Zellermaier vom Kreisverband Südfranken nach Neumarkt in die Rettungswache Berching. In der Bereitschaft Allersberg ist er ehrenamtlich seit über 40 Jahren aktiv.

auf 40 Dienstjahre zurückblicken kann:
Herr Franz Söllner begann am 01.04.1979 seinen Dienst bei der Rettungswache in Parsberg. Am 30.06.1979 legte Herr Söllner seine Rettungssanitäterprüfung mit Erfolg ab. Seine Anerkennung als Rettungsassistent erhielt er im November 1990.
Ab Dezember 2003 bekleidete er einige Jahre das Amt des stellvertretenden Wachleiters der Rettungswache Parsberg und wurde dann 2008 zum Wachleiter bestellt. In dieser Funktion war er viele Jahre mit Fleiß und Einsatz tätig. In seiner Freizeit stellt sich Herr Söllner der Bereitschaft ehrenamtlich seit 1977 zur Verfügung.

 

Folgende Kolleginnen wurden in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet:

Helga Schuster (20 Jahre beim BRK); ab 2016 bereits Rente auf Zeit
Frau Helga Schuster begann am 01. Oktober 1998 als Krankenpflegehelferin ihren Dienst im Pflegeteam Berching/Mühlhausen. Fast täglich war sie im Einsatz um unsere Kunden zu versorgen und zu unterstützen. Durch ihr freundliches und kollegiales Wesen, leistete sie einen unverzichtbaren Beitrag zur Entwicklung unserer ambulanten Pflege.

Sybille De Bonnet (16 Jahre beim BRK)
Frau Sybille De Bonnet hat am 01. Februar 2003 als Pflegeassistentin im Pflegeteam Parsberg ihre Tätigkeit begonnen. Mit ihrem sonnigen Wesen und ihrer umsichtigen Art war sie sowohl bei unseren Patienten, wie auch in ihrem Team überaus beliebt. Durch ihren langjährigen Einsatz hat sie unsere ambulante Pflege maßgeblich mitgeprägt, wofür wir ihr überaus dankbar sind.

]]>
news-3324 Tue, 11 Feb 2020 16:16:39 +0100 Bürgerstiftung Region Neumarkt unterstützt den Rot-Kreuz Kindergarten /aktuelles/presse-service/meldung/buergerstiftung-region-neumarkt-unterstuetzt-den-rot-kreuz-kindergarten.html Über eine Spende in Höhe von 1500,00 € konnte sich der Rot-Kreuz Kindergarten in der Kohlenbrunnermühle freuen und wusste das Geld auch gleich sinnvoll einzusetzen.

Seit mehreren Jahren läuft das Projekt "Vorkurs Sprache" in Zusammenarbeit Kindergarten und Grundschulen. Vorschulkinder mit Migrationshintergrund bekommen die Möglichkeit sowohl im Kindergarten als auch in der Schule diesen Kurs zu besuchen, um die Deutschkenntnisse bis zum Eintritt in die Schule zu verbessern. Durch die großzügige Spende der Bürgerstiftung Region Neumarkt konnte ein Fahrdienst für diese Kinder eingerichtet werden, den der BRK ­ Kreisverband Neumarkt organisiert. An zwei Tagen in der Woche dürfen die Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund mit dem Rot-Kreuz Bus zur Grundschule Wolfstein fahren und sind sehr stolz darauf.

]]>
news-3322 Tue, 28 Jan 2020 14:32:48 +0100 Rot-Kreuz Kindergarten bietet noch Plätze für die Kleinkindgruppe /aktuelles/presse-service/meldung/rot-kreuz-kindergarten-bietet-noch-plaetze-fuer-die-kleinkindgruppe.html Im Rot-Kreuz Kindergarten in der Kohlenbrunnermühle gibt es ab September 2020 noch Plätze in der Kleinkindgruppe. Diese Gruppe kann jeden Montag bis Freitag von 13.45 Uhr bis 17.15 Uhr von Kindern ab 2 Jahren besucht werden.

Die Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit sind die Entwicklung von sozialem Verhalten, die Förderung des Spracherwerbes und der Selbstständigkeit sowie das Wecken von Neugier und Lernbereitschaft.

Falls Sie Interesse an der Gruppe haben, können Sie sich über die Online Kitaplatz Bedarfsanmeldung der Stadt Neumarkt unter Rot-Kreuz Kindergarten anmelden. Bei weiteren Fragen sind wir telefonisch unter Tel. 09181 466768 oder per Email kigakvneumarkt.brk.de erreichbar.

]]>
news-3319 Thu, 16 Jan 2020 12:18:13 +0100 Pizza-Party im Rot-Kreuz Kindergarten /aktuelles/presse-service/meldung/pizza-party-im-rot-kreuz-kindergarten.html Alessandro vom Bella Italia in der Altdorfer Straße hatte zur Pizza-Party eingeladen. Mit großem Appetit warteten die Kleinen schon darauf, ob auch ihre Lieblingspizzen dabei sind. Kinder und Erwachsene hatten jede Menge Spaß und freuten sich über die leckere Spende. Beim Anblick der strahlenden Kinderaugen hatte Alessandro ebenso viel Freude wie die Buben und Mädchen beim Genießen seiner vorzüglichen Pizzen. Jedes Kind konnte sich richtig satt essen. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Team von Bella Italia!

]]>
news-3317 Mon, 30 Dec 2019 15:57:55 +0100 Betreuungsgruppen für Demenzerkrankte des BRK Neumarkt – eine besondere Form der Entlastung für Angehörige /aktuelles/presse-service/meldung/betreuungsgruppen-fuer-demenzerkrankte-des-brk-neumarkt-eine-besondere-form-der-entlastung-fuer-angehoerige.html Nach der Weihnachtspause starten die wöchentlich stattfindenden Gruppen wieder an folgenden Wochentagen:

&nb

Dienstags, ab 07.01.2020von 10.00 Uhr - 14.00 UhrRK-Haus Neumarkt
Mittwochs, ab 08.01.2020von 14.00 Uhr - 18.00 UhrRK-Haus Berching
Donnerstags, ab 09.01.2020von 14.00 Uhr - 18.00 UhrRK-Haus Neumarkt

Die Betreuungsgruppen bieten Angehörigen seit 2001 eine planbare Entlastungsmöglichkeit. Das wichtigste Ziel besteht darin, gemeinsam mit den „Gästen“ einige heitere Stunden in geselliger Runde zu verbringen. Insbesondere bemühen wir uns um Aktivierung, Förderung der Kommunikation sowie Stärkung und Förderung der individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen jedes „Gastes“. Ein geschulter Laienhelferkreis unterstützt die Fachstelle in dieser Arbeit und leistet zusätzlich Entlastungsarbeit im häuslichen Umfeld.

Wird eine Eingewöhnungsphase benötigt, sind Angehörige herzlich eingeladen an der Gruppe teilzunehmen. Parallel zur Betreuungsgruppe findet auch einmal im Monat ein Stammtisch für betroffene Ehepartner statt.

Die Fachstelle für Pflege und Demenz bietet neben der allgemeinen Beratung und Begleitung auch Seminare für Angehörige eines Demenzerkrankten an. Nächster Termin ist der 10. März 2020.

Informationen und Anmeldung finden Sie im Internet unter
www.brk-neumarkt.de oder telefonisch bei der BRK-Fachberatungsstelle für pflegende Angehörige für Pflege und Demenz, Eva-Maria Fruth, Tel. 09181 483-41.

]]>
news-3316 Mon, 23 Dec 2019 09:21:52 +0100 Vorweihnachtlicher Besuch der Politikprominenz /aktuelles/presse-service/meldung/vorweihnachtlicher-besuch-der-politikprominenz-5.html Die über die Feiertage diensthabenden Bereiche des Roten Kreuzes, der Rettungsdienst, die Ambulante Pflege mit Essen auf Rädern/Hausnotruf sowie der Betreute Fahrdienst haben wie jedes Jahr hohen Besuch bekommen.

Landrat Willibald Gailler, Oberbürgermeister Thomas Thumann, Staatsminister Albert Füracker und MdB Alois Karl überbrachten die besten Wünsche und bedankten sich bei den Mitarbeitern für die geleisteten Dienste.

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann bedankte sich für das gute Miteinander im Landkreis Neumarkt und wünschte ebenfalls allen ein frohes Weihnachtsfest.

Die Kreisgeschäftsstelle des BRK-Kreisverbandes Neumarkt und die Außenstelle Parsberg sind an  folgenden Tagen geschlossen:

24.12.2019, 27.12.2019 und 31.12.2019

Der Rettungsdienst ist rund um die Uhr unter der Telefonnummer 112 erreichbar.

Der Pflegenotruf für die ambulante Pflege ist unter der Rufnummer 09181 483-99 erreichbar.

]]>
news-3315 Mon, 23 Dec 2019 09:05:19 +0100 Vorstandssitzung /aktuelles/presse-service/meldung/vorstandssitzung.html Bei der letzten Vorstandssitzung des BRK-Kreisverbandes im Jahr 2019 wurde unter anderem der Wirtschaftsplan 2020 aufgestellt.

Er schließt in Ertrag und Aufwand mit 11.503.913,00 €.

Dies stellt gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung in Höhe von rund 7,6 % dar.

Die Steigerung der Erträge ist vor allem auf die Fahrdienste, den Rettungsdienst und die Ambulante Pflege zurückzuführen.

Die Kostensteigerungen in den operativen Bereichen begründen sich hauptsächlich durch die Erhöhung der Lohnkosten bzw. übliche Sachkostensteigerungen.

Die größten Haushaltspositionen sind der Rettungsdienst mit 4.436.128,00 €, Soziales und Pflege mit 5.455.720,00 €, die Rot-Kreuz-Gemeinschaften mit dem Katastrophenschutz und die Bildung mit 444.386,00 €, der Rest setzt sich aus sonstigen Rot-Kreuz-Aufgaben sowie dem Unterhalt der Gebäude und Fahrzeuge sowie der zentralen Funktionen zusammen.

Im Jahr 2020 sind für die Beschaffung von Dienstfahrzeugen und von Betriebs- und Geschäftsausstattung wieder Investitionsmittel nötig.

Der Haushaltsausschuss sowie die Vorstandsmitglieder hatten keine Einwände gegen diesen Wirtschaftsplanvoranschlag einzubringen. Der einstimmigen Genehmigung stand somit nichts im Wege.

Die ehrenamtlichen Rot-Kreuz-Gliederungen sowie der BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann trugen ihre Kurzberichte des abgelaufenen Jahres vor.

BRK-Kreisbereitschaftsleiter Uwe Suchomel berichtete für die Bereitschaften:

In 14 Bereitschaften haben sich die Ehrenamtlichen den Sanitäts- und Einsatzdiensten wieder vollumfänglich gestellt. Auch der Rettungsdienst und die Breitenausbildung wurden unterstützt.

Es wird immer schwieriger, die gewünschten und geforderten Dienste mit sinkenden Freiwilligenzahlen zu bewältigen. Dies ist aber wieder in Zusammenarbeit mit den anderen Gemeinschaften gelungen. Deshalb wird auch intensiv Jugendarbeit betrieben.

Seit Mitte des Jahres wirkt wieder eine Rettungshundestaffel, die zweite hat den Dienstsitz nach Kelheim verlegt.

Bei einer sehr realistischen Großübung aller BRK-Bereitschaftseinheiten aus dem Landkreis und darüber hinaus wurden im Truppenübungsplatz Hohenfels mit anderen Hilfsorganisationen sechs verschiedene Szenarien geübt. Insgesamt waren über 300 Einsatzkräfte beteiligt.

Das Jahr ist bisher insgesamt aber ruhig und ohne Unfälle abgelaufen.

Mirko Stüdemann, der Vorsitzende der BRK-Kreiswasserwacht, berichtete über diese ehrenamtliche Gemeinschaft:

In 11 Wasserwachtortsgruppen gibt es 3.267 Mitglieder. Knapp 2/3 davon sind ehrenamtlich aktiv tätig.

Flächendeckend sind sechs Schnelleinsatzgruppen mit Booten und neuester Technik rund um die Uhr einsatzbereit.

Aber auch in allen öffentlichen 13 Hallen-, Frei-, und Naturbädern im Landkreis Neumarkt werden Wachdienste versehen. Rund 3.000 ehrenamtliche Stunden wurden hierzu geleistet.

Auch die Wasserwacht hat an einer großen bezirksweiten Katastrophenschutzübung mit drei Einheiten erfolgreich teilgenommen.

Die Ortsgruppe in Berg feierte heuer ihr 40-jähriges Gründungsfest und obendrein konnte die Jugendgruppe beim Bundeswettbewerb im Rettungsschwimmen in Kiel den Vizemeistertitel holen.

Erfreulich ist auch die Neugründung der Ortsgruppe in Postbauer-Heng.

Klaus Zimmermann berichtet vom Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes im Mai in Berching. Zehn Gruppen nahmen daran teil.

Die Sieger qualifizierten sich für den Bezirkswettbewerb in Furth im Wald. Die Stufe 3 „Die Oldies“ aus unserem Landkreis wurden Bezirkssieger und durften am Landeswettbewerb in Traunstein teilnehmen und belegten dort einen guten 5. Platz.

Abschließend ehrte der BRK-Kreisvorsitzende Landrat Willibald Gailler noch folgendes Vorstandsmitglied:

30 Jahre ehrenamtlich bei der BRK-Wasserwacht ist deren Kreisvorsitzender Mirko Stüdemann
Mit gerade mal 9 Jahren begann seine ehrenamtliche Karriere am 08.06.1989 bei der Neumarkter Ortsgruppe. Zehn Jahre später erfolgte nach verschiedenen Grundausbildungen seine Spezialisierung als Motorbootführer. Eine weitere Station folgte als Ausbilder von Rettungsschwimmern ab 2001. Recht früh übernahm er auch Führungsaufgaben nicht nur als Einsatzleiter in der Wasserrettung, sondern auch als stellvertretender Ortsgruppenleiter.

2013 rückte er als stellvertretender Vorsitzender in die Kreiswasserwacht auf, deren Vorsitz er dann 2017 übernahm.

Viele Jahre, bis 2016, vertrat er die Wasserwacht auch im Haushaltsausschuss des Kreisverbandes, zuletzt als stellvertretender Vorsitzender.

 

Auf eigenen Wunsch als berufene Persönlichkeit wurde Dr. Hans-Erwin Mühlbauer mit einem Präsent und Dankesworten verabschiedet.

Als Kolonnen- bzw. Bereitschaftsarzt trat er 1966 der BRK-Bereitschaft Dietfurt bei. 1972 wurde er in die Kreisvorstandschaft kooptiert und vertrat die Interessen des südlichen Landkreises.

]]>
news-3313 Tue, 17 Dec 2019 11:19:07 +0100 Motorradhelme für die Breitenausbildung im Landkreis gesucht /aktuelles/presse-service/meldung/motorradhelme-fuer-die-breitenausbildung-im-landkreis-gesucht.html Der BRK-Kreisverband Neumarkt sucht für die Breitenausbildung, die im Landkreis Neumarkt angeboten wird, Motorradhelme.

Um bei unseren Erste Hilfe Kursen die Helmabnahme üben zu können, benötigen wir Motorradhelme mit Visier.

Sollten Sie Motorradhelme besitzen, die Sie nicht mehr benötigen, dann melden Sie sich doch im Roten Kreuz Haus in Neumarkt bei
Kerstin Semmler, Tel. 09181 483-16 oder Email: ausbildung@kvneumarkt.brk.de.

]]>
news-3312 Fri, 13 Dec 2019 11:33:01 +0100 „Tag der offenen Tür“ im Rot-Kreuz Kindergarten /aktuelles/presse-service/meldung/tag-der-offenen-tuer-im-rot-kreuz-kindergarten.html Am Freitag, den 10. Januar 2020, besteht der Rot-Kreuz Kindergarten in der Kohlenbrunnermühle für alle Interessierten die Möglichkeit von 9.00 bis 13.00 Uhr und von 14.30 bis 16.30 Uhr den Kindergarten kennen zu lernen.

Sie können sich über unsere pädagogische Arbeit informieren und die Räumlichkeiten mit ihrer Familie besichtigen. Bringen Sie Ihr Kind mit, damit es die Einrichtung kenntlernt!

Die letzten Öffnungszeiten der Gruppen sind:

Vormittagsgruppe von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr; Verlängerte Gruppen von 7.00 Uhr bis 14.30 Uhr (evtl. mit Mittagessen buchbar); Ganztagsgruppe mit warmem Mittagessen und Mittagsschlaf von 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr; Kleinkindgruppe von 13.45 Uhr - 17.15 Uhr.

Es ist auch möglich innerhalb einer Gruppe unterschiedliche Betreuungszeiten zu buchen

]]>
news-3311 Tue, 10 Dec 2019 12:36:49 +0100 Ehrenurkunden /aktuelles/presse-service/meldung/ehrenurkunden-2.html BRK-Präsident Theo Zellner und der Landesgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes, Leonhard Stärk, ehrten im Kloster Scheyern

für 25 Jahre
Wolfgang Fehm
Gerhard Mirbeth
Peter Zellermaier 

für 40 Jahre
Franz Söllner

hauptamtliche Tätigkeit als Mitarbeiter im Rettungsdienst beim BRK Kreisverband Neumarkt. Für ebenfalls 25 Jahre Tätigkeit im Rettungsdienst war Michael Tischner zur Ehrung eingeladen, konnte jedoch nicht teilenehmen.

Bei der feierlichen Übergabe der Ehrenurkunden wünschten Zellner und Stärk sowie Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann den Geehrten alles Gute für die gemeinsame Zukunft beim BRK.

]]>
news-3310 Wed, 04 Dec 2019 10:01:13 +0100 BRK - Aktion "Leben schützen 2019" /aktuelles/presse-service/meldung/brk-aktion-leben-schuetzen-2019.html Auch Kleinigkeiten können große Wirkung haben – Bitte spenden Sie!

"Leben schützen“ ist ein erster Grundsatz des Roten Kreuzes. Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und die verantwortlichen ehrenamtlichen Führungskräfte setzen alles daran, dass die Hilfen des Roten Kreuzes zum Wohle der Bevölkerung und derjenigen, die sich in Gefahren- oder Notlage befinden, erfolgen.

Vor kurzem wurden viele Haushalte im Landkreis angeschrieben. Das Rote Kreuz bittet mit einer Spende um die Mithilfe der Bevölkerung, damit die Einsatzmöglichkeiten des örtlichen Roten Kreuzes gestärkt werden.

Wer keinen Spendenbrief erhalten hat, jedoch eine Spende machen möchte, kann auf das

Spendenkonto:
Sparkasse Neumarkt
IBAN: DE52 7605 2080 0000 0183 33
BIC: BYLADEM1NMA

Kennwort „Leben schützen“

eine Überweisung tätigen.

Auch eine „Barspende“ beim Kreisverband Neumarkt, Klägerweg 9, ist möglich.

]]>
news-3309 Tue, 03 Dec 2019 15:16:48 +0100 Nachruf Dr. Rudolf Kaiser /aktuelles/presse-service/meldung/nachruf-dr-rudolf-kaiser.html Das Bayerische Rote Kreuz, Kreisverband Neumarkt, trauert um seinen Ehrenchefarzt Herrn

Dr. med. Rudolf Kaiser

Er war seit 01.06.1948 aktives Mitglied des BRK. Das Rote Kreuz verliert mit ihm einen „Mediziner der ersten Stunde“, der in Parsberg das BRK mit aufbaute. Ab 1973 war er viele Jahrzehnte ehrenamtlich in der Neumarkter Kreisvorstandschaft. Seine Leistungen wurden durch zahlreiche Rot-Kreuz-Ehrungen bis hin zu hohen staatlichen Auszeichnungen gewürdigt.

In besonderer Anerkennung und Dankbarkeit werden wir ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau und den trauernden Angehörigen.

Willibald Gailler
BRK-Kreisvorsitzenderandrat

Uwe Suchomel
BRK-Kreisbereitschaftsleiter                                                                                                               

Sascha Heyn                                                       
BRK-Bereitschaftsleiter Parsberg

Klaus Zimmerman
BRK-Kreisgeschäftsführer

 

Der Trauergottesdienst mit anschließender Urnenbeisetzung findet am Samstag, 07.12.2019 um 10.00 Uhr in Parsberg statt.

Die aktiven Mitglieder des Kreisverbandes werden gebeten, in Dienstbekleidung teilzunehmen.

]]>
news-3308 Tue, 03 Dec 2019 12:30:26 +0100 Erfolgreiche Sanitätsgrundausbildung /aktuelles/presse-service/meldung/erfolgreiche-sanitaetsgrundausbildung.html In den vergangenen Wochen hat das Ausbilderteam um Birgit Ketzler eine weitere Sanitätsgrundausbildung in Berching angeboten. Diese haben am 16. November insgesamt 15 Teilnehmer aus den verschiedenen Bereitschaften, den Wasserwachten, der Rettungshunde-Staffel und von den First Respondern im Kreisverband Neumarkt erfolgreich abgeschlossen.

In der theoretischen und praktischen Prüfung haben die Absolventen bewiesen, dass sie im Ernstfall richtig Hilfe leisten können. Neben dem nötigen theoretischen Wissen in der Physiologie, Anatomie und Diagnostik wurden vor allem die praktischen Fertigkeiten erlernt und geprüft. Die Herz-Lungen-Wiederbelebung, die Frühdefibrillation, die Versorgung von Wunden sowie die Rettung und der Transport von verletzten Personen standen mit an oberster Stelle.

BRK Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann gratulierte herzlich zur bestandenen Sanitätsgrundausbildung.

 

]]>
news-3305 Wed, 27 Nov 2019 10:30:18 +0100 Sanitätsdienst beim Länderspiel der U16 vom Deutschen Fußballbund /aktuelles/presse-service/meldung/sanitaetsdienst-beim-laenderspiel-der-u16-vom-deutschen-fussballbund.html Vor kurzem wurde vom DFB das Länderspiel: Deutschland gegen Tschechien der U16 auf dem Sportgelände in Seligenporten ausgetragen.

Auf Grund der erhöhten Anforderungen des DFB (Notarzt, Rettungswagen, wärmende Wolldecken, erhöhter Personaleinsatz) wurde der Sanitätsdienst dieses Derbys von den BRK-Kollegen aus Pyrbaum organisiert, und durch die Kolleginnen und Kollegen der Bereitschaft Mühlhausen und Postbauer-Heng unterstützt und durchgeführt.

Ein kleiner Wermutstropfen: Das Duell endete leider 1:0 für Tschechien!

]]>
news-3304 Mon, 25 Nov 2019 09:43:58 +0100 Auch Kleinigkeiten können große Wirkung haben – Bitte spenden Sie! /aktuelles/presse-service/meldung/auch-kleinigkeiten-koennen-grosse-wirkung-haben-bitte-spenden-sie.html Wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit führt das Bayerische Rote Kreuz Neumarkt die Aktion „Leben schützen“ unter dem Motto „Auch Kleinigkeiten können große Wirkung haben – Bitte spenden Sie“ durch. Zweck dieser Aktion ist es auch, die Bevölkerung über die ständig wachsenden Aufgaben des Roten Kreuzes aufmerksam zu machen.

Nahezu jeder hat im Laufe seines Lebens einmal Kontakt zum Roten Kreuz und nimmt seine Leistungen für sich selbst oder seine Familie in Anspruch. Das Rote Kreuz ist das Symbol für den selbstlosen Einsatz von Menschen für Menschen. Ob bei Verkehrsunfällen, Bränden, Sanitätsdiensten, an den Wachstationen der Wasserwacht oder im Bereich der Ersten Hilfe - im BRK-Kreisverband Neumarkt sind viele Helfer rund um die Uhr aktiv, um Leben zu retten, Menschen beizustehen und je nach Situation zu helfen. Sie schauen nicht weg, wenn andere Hilfe brauchen, sondern packen an, so BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann.

Doch bei aller Einsatzbereitschaft – ohne Ihre finanzielle Unterstützung könnten wir nichts tun.

Warum bitten wir Sie um Ihre Spende? Wer Menschen helfen will, braucht gut ausgebildete Fachleute. Wer bedürftigen Personen wieder Halt geben will, muss dies in geeigneter Form tun. Wer Leben retten will, braucht die richtigen Hilfsmittel.

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, die wichtigen Hilfsangebote in der Stadt und im Landkreis Neumarkt zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger aufrecht zu erhalten. Ihre Unterstützung ist für uns eine wertvolle und wirklich unschätzbare Hilfe.
BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann hofft, dass die Bevölkerung mit einer finanziellen Zuwendung die Arbeit des örtlichen Roten Kreuzes unterstützt und somit die Leistungskraft und die Einsatzbereitschaft unserer Hilfsorganisation stärkt. Alle eingegangenen Beträge bleiben im eigenen Landkreis und sind für die vielen anfallenden Rotkreuzaufgaben bestimmt.

Der BRK-Kreisvorsitzende Landrat Willibald Gailler und BRK- Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann bitten in einem Brief, der vielen Haushalten im Landkreis in den nächsten Tagen zugestellt wird, die Aktion „Leben schützen 2019“ wohlwollend zu unterstützen.

Sollte ein Haushalt keinen Brief erhalten haben, aber eine Spende machen wollen, so freuen wir uns über eine Überweisung auf folgendes Spendenkonto:

Sparkasse Neumarkt
IBAN: DE52 7605 2080 0000 0183 33
BIC: BYLADEM1NMA
Kennwort „Leben schützen“

]]>
news-3303 Tue, 19 Nov 2019 16:46:21 +0100 Erfolgreiche Ausbildung zum Rettungstaucher /aktuelles/presse-service/meldung/erfolgreiche-ausbildung-zum-rettungstaucher.html Nach der gut zweijährigen Ausbildung haben fünf Wasserwachtler aus dem Landkreis Neumarkt, davon vier aus der Wasserwacht Berching und einer aus der Ortsgruppe Parsberg mit Erfolg die Prüfung zum Rettungstaucher abgelegt.

Während ihrer Ausbildung haben sich die Teilnehmer in über 120 Ausbildungsstunden zunächst auf die theoretische Prüfung vorbereitet. Wichtige Lehrgangsinhalte waren dabei die Berechnung, die Planung und die Durchführung von Taucheinsätzen sowie die Tauchmedizin. Im praktischen Teil der Ausbildung waren die Kernaspekte die Suche, Rettung oder auch Bergung von verunfallten oder vermissten Personen und Gegenständen sowie das richtige Verhalten in Notsituationen.

Nach dem Bestehen der theoretischen Prüfung im Juli haben die neuen Rettungstaucher, Jakob und Leo Beringer, Maximilian Schmailzl und Manuel Wittmann aus der Wasserwacht Berching mit David Mederer aus der Wasserwacht Parsberg nun erfolgreich ihre praktische Tauch-Prüfung im Steinberger See absolviert. Sie haben damit eine der anspruchsvollsten Ausbildungen innerhalb der Wasserwacht durchlaufen.

]]>
news-3302 Mon, 18 Nov 2019 14:08:33 +0100 Abschlussausstellung „Kunst unterwegs – kreative Angebote für alle“ /aktuelles/presse-service/meldung/abschlussausstellung-kunst-unterwegs-kreative-angebote-fuer-alle.html Zum Abschluss der von Aktion Mensch e.V., geförderten Kunstreihe lädt der OBA-Dienst des BRK Kreisverbandes Neumarkt zu einer Abschlussausstellung ein.

Das Projekt, an dem 57 Teilnehmer*innen mit und ohne Behinderung mitgewirkt haben, bestand aus zehn Atelierbesuchen, dem Bemalen einer Bauzaunplane und dem mobilen Atelier.

Die Kunstwerke, die dabei entstanden sind, werden am 23.11.2019 ab 17.00 Uhr im Bürgerhaus, Fischergasse 1, präsentiert.

Herzlich eingeladen sind alle Interessierten. Für leibliches Wohl ist gesorgt.

Wann: 23.11.2019 von 17.00 Uhr - ca. 21.00 Uhr
Wo: Bürgerhaus Neumarkt, Fischergasse 1

]]>
news-3301 Thu, 07 Nov 2019 12:38:00 +0100 Die Sozialen Dienste des BRK Neumarkt bilden 9 Pflegefachkräfte weiter zu Pflegeberater /aktuelles/presse-service/meldung/die-sozialen-dienste-des-brk-neumarkt-bilden-9-pflegefachkraefte-weiter-zu-pflegeberater.html Die Ambulante Pflege des Roten Kreuzes ist täglich im ganzen Landkreis unterwegs, um kranke, pflege- und hilfsbedürftige Menschen in ihrer eigenen Häuslichkeit zu unterstützen.  „Es entspricht dem Wunsch der meisten Menschen, so lange wie möglich zu Hause bleiben zu können und dazu leisten unsere Mitarbeiter einen unverzichtbaren Beitrag“ so die Leiterin der Sozialen Dienste Rosemarie Schmidt.

Nicht selten wird man als Angehöriger durch ein unvorhersehbares Ereignis, z.B. einem Sturz der Eltern oder einem plötzlichen Schlaganfall mit einer völlig neuen Situation konfrontiert. Die Sozialdienste der Kliniken leisten hier bereits eine wichtige Vorarbeit, doch die individuellen häuslichen Gegebenheiten Vorort beeinflussen den Pflegeablauf maßgeblich. Um pflegende Angehörig wie auch die Pflegebedürftigen selbst bestmöglich auf die neue Situation vorzubereiten und entsprechende Hilfen aufzuzeigen, können neben unseren regelmäßig stattfindenden Pflegekursen auch individuelle Schulungen in der eigenen Häuslichkeit durchgeführt werden.

Die Tatsache, dass zwei Drittel aller pflegebedürftigen Menschen zu Hause von Angehörigen versorgt werden, macht deutlich, wie wichtig hier qualifizierte Aufklärungsarbeit ist. Aus diesem Grund hat sich die Ambulante Pflege des BRK dazu entschlossen, die Beratung als „fünfte Säule“ neben der pflegerischen Versorgung, der Behandlungspflege, der Hilfe bei der Haushaltsführung und der Betreuung, auf ein qualifiziertes Fundament zu stellen. Bereits vor 4 Jahren konnten wir 2 Mitarbeiter weiterqualifizieren und nun wurden im Rahmen einer mehrtätigen Inhouseschulung weitere 9 Pflegeberater ausgebildet.

]]>
news-3300 Thu, 07 Nov 2019 11:06:20 +0100 Versicherungsbüro spendet Polo-Shirt`s für den Rot-Kreuz Kindergarten /aktuelles/presse-service/meldung/versicherungsbuero-spendet-polo-shirts-fuer-den-rot-kreuz-kindergarten.html Der Inhaber des Versicherungsbüros Peter Blendinger, auch Vater eines Kindergartenkindes, hat dem Personal neue Team-Shirt´s mit dem Logo der Einrichtung gesponsert. Das gesamte Team bedankt sich für diese großzügige Spende und freut sich schon darauf, die einheitlichen Polo-Shirt´s bei besonderen Kindergartenanlässen tragen zu können.     

]]>
news-3299 Wed, 06 Nov 2019 15:53:02 +0100 Blutspenderehrung für den Raum Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/blutspenderehrung-fuer-den-raum-neumarkt-11.html Im Gasthaus „Renner“ in Pyrbaum-Rengersricht fand am vergangenen Dienstag die Blutspenderehrung für den Raum Neumarkt statt. 

BRK-Kreisvorsitzender Landrat Willibald Gailler, Bürgermeister Guido Belzl und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann begrüßten die Spenderinnen und Spender und dankten Ihnen für 50-, 75-,100-, 125- sowie 150- maliges freiwilliges Engagement.
Besonderer Dank ging an die ehrenamtlichen Helfer, vertreten durch Thea Grashauser, Marianne Wagner, Resi Ehrnsberger, Lorenz Schmidt und Erwin Wolfsteiner.

Die Urkunden und die Goldenen Ehrennadeln wurden durch BRK-Kreisvorsitzenden Landrat Willibald Gailler, Guido Belzl und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann an die Blutspenderinnen und Blutspender überreicht.

Die nächsten Blutspendetermine finden statt am: 

Donnerstag, 31.10.2019
Mühlhausen, Volksschule    17.00 – 20.30 Uhr
Montag, 04.11.2019  
Neumarkt, BRK-Seniorenzentrum15.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag, 07.11.2019                   
Lauterhofen,  Schulhaus       17.00 – 20.30 Uhr
Mittwoch, 20.11.2019
Dietfurt, Hauptschule16.30 – 20.30 Uhr
Montag, 25.11.2019              
Berching, Volksschule    16.00 – 20.30 Uhr  

 


Hintergrund: Das Bayerische Rote Kreuz

Das Bayerische Rote Kreuz – Körperschaft des öffentlichen Rechts – ist einer der größten Wohlfahrtsverbände und die führende Hilfsorganisation in Bayern. Es gliedert sich in 73 Kreis-, 5 Bezirksverbände und die Landesgeschäftsstelle. Es werden ca. 24.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, und rund 180.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind im Einsatz.

]]>
news-3298 Mon, 04 Nov 2019 16:48:12 +0100 Verein ZAMBA e.V. wurde aufgelöst Vereinsvermögen wird an das BRK Neumarkt übergeben /aktuelles/presse-service/meldung/verein-zamba-ev-wurde-aufgeloest-vereinsvermoegen-wird-an-das-brk-neumarkt-uebergeben.html Der gemeinnützige Verein ZAMBA e.V. aus Pölling wurde am 01.04.2017 in einer Hauptversammlung einstimmig aufgelöst.

Der Vereinszweck
Seit seiner Gründung am 20.03.2013 hatte es sich ZAMBA zur Aufgabe gemacht, vor allem den Träger des alternativen Nobelpreises „René Ngongo“ bei seiner Arbeit im Kampf gegen die Abholzung des kongolesischen Regenwaldes zu unterstützen. Ein weiteres wichtiges Vereinsziel war es, Entwicklungshilfe in bestimmten Regionen der Demokratischen Republik Kongo zu leisten. Hierfür wurden viele Spenden-Sammel-Aktionen und ein großes Benefizkonzert im Reitstadel veranstaltet. Ein Höhepunkt der Vereinsarbeit war eine durch Spendengelder finanzierte Informationsreise nach Kinshasa. Auf der Suche nach einer unterstützungsbedürftigen Gemeinde wurde die Ortschaft „Kimpoko“ südlich von Kinshasa ausgewählt. Sie sollte zukünftig mit Hilfen durch den Verein versorgt werden. Ansonsten wurden bisher nahezu keine anderen Spendengelder ausgegeben.

Grund der Auflösung
Es fanden seit Anfang 2016 keine Vereinsaktivitäten mehr statt. Der Rollstuhlfahrer und 1. Vorstand Florian Distler konnte aus körperlichen Gründen die notwendigen öffentlichen Auftritte nicht mehr in eigener Regie durchführen. Er trat sein Amt als erster Vorstand ab. Ein neuer Vorsitzender konnte nicht gefunden werden. Die Auflösung wurde beschlossen. Dadurch war die satzungsgemäße Weiterverwendung des übrigen Vereinsvermögens festgelegt. Somit soll das gesamte Vermögen an das Bayerische Rote Kreuz Neumarkt übergeben werden. Bis zu seiner Auflösung zählte der Verein 38 Mitglieder. Die Liquidation des Vereins zog sich in Abstimmung mit dem Finanzamt Amberg und dem Amtsgericht Nürnberg mehrere Monate hin. Ein Gläubigeraufruf wurde im Amtsblatt veröffentlicht.

Spendenübergabe an das BRK
Am 31.10.2019 übergaben die drei Vereinsvorstände Florian Distler, Mandingo Ataholo und Petra Knieling das gesamte Vereinsvermögen in Höhe von 4.500,00 € an das BRK Neumarkt. Bis zu diesem Zeitpunkt befand sich der Verein im „Ruhemodus“, da rechtlich eine gewisse Übergangszeit für eventuelle Schuldneransprüche nach der Auflösung eingehalten werden musste. Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann vom Bayerischen Roten Kreuz nahm die Spende dankend entgegen. Diese nicht unerhebliche Spende wird für die satzungsmäßigen Aufgaben der BRK verwendet.  

Florian Distler und der Verein ZAMBA bedanken sich für alle Unterstützer in den vergangenen Jahren.

Hintergrund:
Das Bayerische Rote KreuzDas Bayerische Rote Kreuz – Körperschaft des öffentlichen Rechts – ist einer der größten Wohlfahrtsverbände und die führende Hilfsorganisation in Bayern. Es gliedert sich in 73 Kreis-, 5 Bezirksverbände und die Landesgeschäftsstelle. Es werden ca. 24.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, und rund 180.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind im Einsatz.

]]>
news-3297 Tue, 29 Oct 2019 12:39:17 +0100 Belegschaft der TR PLAST GmbH unterstützt BRK Neumarkt mit Trösterteddys /aktuelles/presse-service/meldung/belegschaft-der-tr-plast-gmbh-unterstuetzt-brk-neumarkt-mit-troesterteddys.html Stellvertretend für die Belegschaft der TR PLAST GmbH übergab Personalreferentin Theresa Häusler 51 Trösterteddys an Oliver Finsterer vom BRK Neumarkt. Die Mitarbeiter stifteten den Erlös der Kaffeekasse zugunsten der Trösterteddyaktion im Landkreis Neumarkt. Herr Finsterer freute sich sehr über die großzügige Unterstützung und wies auf die große Bedeutung der Kuschelteddys in der notärztlichen Kinderversorgung hin.

Initiator der Aktion „Trösterteddy“ ist die Kinderhilfe Eckental, die diese Kuscheltiere seit Jahren einsetzt, um behandelten Kinder besser über Schmerzen und Angstzustände hinweg zu helfen und ihnen außerdem eine kleine Freude zu bereiten.

 

]]>
news-3295 Thu, 24 Oct 2019 10:57:20 +0200 Neue Sanitäter bei der Wasserwacht und BRK-Bereitschaft /aktuelles/presse-service/meldung/neue-sanitaeter-bei-der-wasserwacht-und-brk-bereitschaft.html In den vergangenen Wochen haben insgesamt 15 Mitglieder von Wasserwacht und BRK-Bereitschaft die Sanitätsgrundausbildung erfolgreich absolviert.

An den vergangenen fünf Wochenenden lernten die Teilnehmer der Sanitätsgrundausbildung, im Ernstfall richtig Hilfe zu leisten. Neben dem nötigen theoretischen Wissen der Physiologie, Anatomie und Diagnostik wurden vor allem die praktischen Fertigkeiten erlernt. Die wichtigsten Themen waren hierbei die Herz-Lungen-Wiederbelebung, die Frühdefibrillation, die Versorgung von Wunden sowie die Rettung und der Transport von verletzten Personen.

Wasserwachtler aus Berching und Berg, Mitglieder der BRK-Bereitschaft Berg und der First-Responder aus Lauterhofen haben kürzlich die mehrteilige Prüfung vor dem Ausbilderteam um Birgit Ketzler abgelegt. Als Vertreter des BRK Kreisverbandes überbrachte der Vorsitzende der Kreiswasserwacht, Mirko Stüdemann, die besten Wünsche für die frischgebackenen Sanitäterinnen und Sanitäter.

]]>
news-3294 Tue, 22 Oct 2019 09:21:20 +0200 ÄNDERUNG BLUTSPENDETERMIN MÜHLHAUSEN 24.10.2019 /aktuelles/presse-service/meldung/aenderung-blutspendetermin-muehlhausen-24102019.html Der Blutspendetermin in Mühlhausen findet nicht wie ursprünglich geplant am 24.10.2019, sondern am 31.10.2019 von 17.00 – 20.30 Uhr in der Volksschule, Espanstraße 1 in 92360 Mühlhausen, statt.]]> news-3293 Mon, 21 Oct 2019 10:48:21 +0200 40 Jahre Ambulante Pflege des Bayerischen Roten Kreuzes im Landkreis Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/40-jahre-ambulante-pflege-des-bayerischen-roten-kreuzes-im-landkreis-neumarkt.html In Parsberg, dort wo die Ambulante Pflege des Bayerischen Roten Kreuzes vor 40 Jahren gegründet wurde, hatte Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann zu einer kleinen Feier eingeladen. Neben den Pflegekräften und dem Leitungsteam waren auch viele Bürgermeister des Landkreises, ebenso Landrat Willibald Gailler, die beiden Parsberger Pfarrer Thomas Günther und Hans-Joachim Gonser und der frühere Geschäftsführer Josef Wittmann zu der Feierstunde gekommen.

Die Veranstaltung fand in einem lockeren Rahmen mit Podiumsdiskussion, Stehempfang und musikalischer Begleitung im Burgsaal in Parsberg statt. „Unser Anspruch war von jeher, nah an der Bevölkerung zu sein und mit einem direkten Ansprechpartner Vorort persönliche Beratung auf kurzem Weg zu bieten“ sagt Rosemarie Schmidt, Leiterin der Sozialen Dienste beim BRK Kreisverband Neumarkt. „Die Entwicklung der Ambulanten Pflege zeigt deutlich auf, wie wichtig unsere Arbeit zum einen für die Pflegebedürftigen, aber natürlich auch für die Angehörigen ist, damit sie ein Stück weit entlastet werden können“ sagte Schmidt.

Am 1. August 1979 wurde in Parsberg die „Ambulante Hauskrankenpflege“ durch die ehemalige Außenstellenleiterin Barbara Jobst sowie der damaligen Sozialsachbearbeiterin Anneliese Lang ins Leben gerufen. Die Versorgung erstreckte sich zu Beginn auf die Bereiche Parsberg, Lupburg, Hohenfels, Seubersdorf und Breitenbrunn. Ab 1981 versorgte Thea Grashauser die Bereiche Berching und Mühlhausen und 5 Jahre später, am 4. Dezember 1986, wurde auf Bestreben von Dr. Eugen Michels und dem ehemaligen Kreisgeschäftsführer Josef Wittmann auch hier offiziell ein weiteres Team gegründet. Im Oktober 1995 startete das Pflegeteam Neumarkt und versorgt mittlerweile als größtes Team weit über 150 Kunden im Stadtgebiet sowie in den umliegenden Gemeinden. Auf Grund der hohen Nachfrage und der stetig wachsenden Patientenzahlen entstanden als weiteres im April 2002 das Pflegeteam Hohenfels und im April 2010 das Pflegeteam Seubersdorf. Mit Einführung der Pflegeversicherung im Jahr 1995 wurde die pflegerische Versorgung auf ein stabiles Fundament gestellt. Als anerkannter Ambulanter Pflegedienst konnten nun die Leistungen direkt mit den zuständigen Pflegekassen abgerechnet werden. Über viele Jahre hinweg erfolgte die Erfassung der erbrachten Leistungen mühevoll und zeitaufwendig anhand handschriftlich geführter Leistungsnachweise und manuell erstellten Rechnungen. Durch die Teilnahme der Ambulanten Pflege an einem Pilotprojekt im Mai 2001 wurde eine Software getestet und eingeführt, welche die Leistungserfassung und Abrechnung um ein großes Stück erleichterte. Nach und nach wurden alle Pflegeteams mit Mobiltelefonen ausgestattet und die mobile Datenerfassung wurde eingeführt.   

Was klein und niedrigschwellig beim BRK Kreisverband Neumarkt begann, hat sich mittlerweile zu einem der größten Bereiche neben dem Rettungsdienst und dem Betreuten Fahrdient entwickelt. „Unsere 91 Mitarbeiter sind täglich mit über 50 Fahrzeugen im ganzen Landkreis unterwegs und unterstützen regelmäßig 500 pflegebedürftige, kranke und hilfsbedürftige Menschen. Die vielseitigen Aufgaben sowie die Individualität der Kunden machen die Arbeit abwechslungsreich, anspruchsvoll und schön“ sagt Zimmermann.

Zu der legeren Diskussionsrunde, moderiert von Ingrid Maschek, setzten sich Landrat Gailler, Bürgermeister Bauer, der ehemalige Kreisgeschäftsführer des BRK, Josef Wittmann, Teamleiterin Anita Adl-finger, die Krankenschwester Maria Mirbeth, die seit mehr als 20 Jahren in der ambulanten Pflege tätig ist sowie der Auszubildende Markus Forster zusammen. Unter anderem wurde darüber diskutiert, wie sich die Pflege in den vergangenen vier Jahrzehnten verändert hat, warum die ambulante Pflege so wichtig ist und was sie attraktiv macht und worin die Herausforderungen der Zukunft zu sehen sind.  

Der Landkreischef nutzte das Podium zu der Aussage: "Die ambulante Pflege im Landkreis Neumarkt ist hervorragend und bietet den Menschen ein Stück Lebensqualität. Das BRK leistet tolle Arbeit. "

]]>
news-3292 Mon, 21 Oct 2019 09:58:20 +0200 Apfelprojekt im Rot-Kreuz Kindergarten /aktuelles/presse-service/meldung/apfelprojekt-im-rot-kreuz-kindergarten.html Die Vorschulkinder des Rot-Kreuz Kindergartens durften unter dem Motto „Weißt Du woher dein Apfel kommt?“ mit allen Sinnen den Lebensraum Apfelbaum erforschen und die Bedeutung für Menschen, Tiere und Pflanzen kennenlernen. In Kooperation mit dem HAUS AM HABSBERG stellten die Kinder mit einer Obstpresse ihren eigenen frischen Apfelsaft her. Das nachhaltige Projekt bereitete allen Vorschulkindern große Freude.

]]>
news-3291 Tue, 15 Oct 2019 13:00:48 +0200 Abschluss des Pflegehelfer/innen-Lehrgangs im BRK-Kreisverband Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/abschluss-des-pflegehelfer/innen-lehrgangs-im-brk-kreisverband-neumarkt-14.html Im Rot-Kreuz-Haus Neumarkt fand nach dem zweiwöchigen theoretischen Unterricht zweier Pflegehelfer/innen-Lehrgänge der Abschluss statt. Unter der Lehrgangsleitung von Hannelore Reindl, haben Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsrichtung Sozialwesen der Maximilian-Kolbe-Fachoberschule Neumarkt die Prüfung für den Theorieteil des Lehrgangs bestanden.

In der vergangenen Woche hatte bereits die Parallelklasse unter der Lehrgangsleitung von Christa Setzer den Kurs beendet. 

Eva-Maria Fruth, die für die Organisation zuständig ist und als Bindeglied zwischen Schule und den Ausbilderinnen wirkt, gratulierte zusammen mit Vertretern der Schulleitung herzlichst. Besonderer Dank gilt den Lehrgangsleiterinnen Hannelore Reindl und Christa Setzer. Ebenso gedankt wurde der Schulleitung der FOS, Markus Domeier, dass das Rote Kreuz bereits seit Jahrzehnten diese Kurse für die FOS durchführen darf.

Die insgesamt 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen gut vorbereitet für mindestens zwei bis acht Wochen in ein Stationspraktikum in einem der Krankenhäuser oder Altenheime in Altdorf, Berching, Neumarkt, Parsberg, Rummelsberg oder Schwarzenbruck. 

Diese Ausbildung vermittelt wertvolle Kenntnisse, die in Familie und Beruf oft gebraucht werden können und soziale Kompetenzen, wie Einfühlungsvermögen, Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit und die Bereitschaft auch schwierigere Situationen durchzustehen, wie es von künftigen Mitarbeitern heute erwartet wird.

Inhalt des Lehrgangs ist ein Vorbereitungslehrgang mit Themen aus der Grund- und Behandlungspflege, Betten und Lagern des Kranken, Hygiene am Krankenbett, Umgang mit Demenz, Beobachten und Überwachen des Kranken.

]]>
news-3289 Tue, 08 Oct 2019 11:46:36 +0200 BRK-Starttag Ausbildung in Fürth /aktuelles/presse-service/meldung/brk-starttag-ausbildung-in-fuerth-1.html Beim BRK-Kreisverband Neumarkt haben Timo Sturm und Julian Touma die Ausbildung zum Notfallsanitäter begonnen. Neue Auszubildende in der Ambulanten Pflege ist Nicole Sachse. Zusammen mit BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann nahmen die beiden Notfallsanitäter-Azubis am 10. BRK-Starttag Ausbildung 2019 teil.

BRK-Präsident Theo Zellner begrüßte die angereisten Auszubildenden in Fürth und sprach die Aufgaben sowie das Leitbild und die Grundsätze des Bayerischen Roten Kreuzes an. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war u.a. der Auftritt der Bayerischen Philharmonie. 

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann heißt die neuen Auszubildenden recht herzlich willkommen und wünscht einen guten Start in ein interessantes Berufsleben.

 

]]>
news-3287 Thu, 26 Sep 2019 08:12:43 +0200 Doppeltes Glück /aktuelles/presse-service/meldung/doppeltes-glueck-6.html Beim Juravolksfest in Neumarkt konnte sich Frau Christa Eichinger aus Neumarkt bereits unter „Neumarkt“ im BRK-Glückshafen einen schönen Hauptpreis aussuchen.

Fortuna half noch ein zweites Mal: Frau Eichinger wurde aus allen Hauptpreis-Gewinnern ausgelost und konnte als Sonderpreis einen von der Firma Bretschneider gespendeten hochwertigen Bürostuhl in Empfang nehmen. 

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und Firmenchefin Brigitte Bretschneider wünschten bei der Übergabe viel Spaß mit dem neuen Bürostuhl.

]]>
news-3285 Mon, 16 Sep 2019 09:33:50 +0200 Schulung für Laienhelfer – Wäre das nichts für Sie?? /aktuelles/presse-service/meldung/schulung-fuer-laienhelfer-waere-das-nichts-fuer-sie.html Wer möchte es nicht, so lange wie möglich zu Hause bleiben?! Kinder und Schwiegerkinder leben oft weit weg oder sind durch Berufstätigkeit nicht immer in der Lage ausreichend Hilfe anzubieten.

Oftmals genügen anfangs einige Stunden an Betreuung, um Pflegebedürftigen und Demenzerkrankten den Verbleib in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen. Gemeinsam einkaufen, miteinander kochen und in individueller Weise Zeit miteinander zu verbringen.

Demenzbegleiter versuchen den Alltag mit zu gestalten und zu planen und somit dem Betroffenen sein Umfeld zu stabilisieren.

Die Fachstelle des Roten Kreuzes bietet in Kooperation mit der Caritas eine weitere Schulung an. Es ist wichtig, dass Ehrenamtliche in diesem Tätigkeitsfeld qualifiziert werden, somit über eine Fachstelle vermittelt und weiterhin auch begleitet werden können.

Die Schulung ist für die Teilnehmer kostenlos und wird von der Deutschen Alzheimergesellschaft Landesverband Bayern e. V. mitgetragen.

Termine: 28.10.; 29.10.; 30.10.; 4.11. und 11.11.2019

Info unter:
Eva Maria Fruth, Fachberatungsstelle für Pflege und Demenz
Tel.: 09181/483-41, E-Mail: fruth@kvneumarkt.brk.de

]]>
news-3281 Tue, 20 Aug 2019 11:13:02 +0200 Sanitätsdienst am Juravolksfest 2019 /aktuelles/presse-service/meldung/sanitaetsdienst-am-juravolksfest-2019.html Die Bereitschaften aus Woffenbach, Postabuer-Heng, Mühlhausen, Deining, Berngau und Berg, die Rettungshundestaffel Parsberg, die First Responder-Gruppe Lauterhofen und der SanZug aus Parsberg waren auf dem Juravolksfest Neumarkt täglich mit bis zu sieben ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in der Sanitätswache in der kleinen Jurahalle einsatzbereit. Sie wurden vom Glückshafenpersonal im Losstand des Roten Kreuzes unterstützt.

Im Zeitraum vom 09.08. – 19.08.2019 wurden von den Bereitschaftsdiensten insgesamt 128 Erste Hilfe Leistungen vorgenommen.

Insgesamt waren 15 Abtransporte durch den Rettungsdienst ins Klinikum notwendig.

Die Mehrzahl an Versorgungen waren Platzwunden. Weiterhin kamen einige Herz- und Kreislaufprobleme, Blasenversorgungen, sowie Insektenstiche hinzu. Auch waren alkoholbedingte und viele diverse Einsätze notwendig.

Das Juravolksfest 2019 konnte mit der Erste-Hilfe-Versorgung durch den großen Einsatz von über 150 Helferinnen und Helfern wieder kompetent abgedeckt werden. Insgesamt wurden 693 Helferstunden abgeleistet.

]]>
news-3280 Mon, 12 Aug 2019 11:11:22 +0200 Zwischenbilanz unseres Sanitätsdienstes am Juravolksfest 2019 /aktuelles/presse-service/meldung/zwischenbilanz-unseres-sanitaetsdienstes-am-juravolksfest-2019.html Die Bereitschaften aus Woffenbach, Postbauer-Heng, Mühlhausen, Deining, Berngau und Berg, die Rettungshundestaffel Parsberg, die First Responder-Gruppe Lauterhofen und der SanZug aus Parsberg sind täglich mit bis zu sieben Helferinnen und Helfer in der Sanitätswache der kleinen Jurahalle. Sie werden vom Glückshafenpersonal im Losstand des Roten Kreuzes unterstützt.

Die Statistik vom 09.08. bis 11.08.2019 ergab folgende Zahlen:

50 Erste-Hilfe-Leistungen wurden vorgenommen. Die Mehrzahl der Versorgungen waren Kreislaufbeschwerden, Schnitt- und Schürfwunden. Es waren 9 Abtransporte ins Klinikum notwendig.

Am Festzug am vergangenen Sonntag waren zusätzlich 37 Helferinnen und Helfer mit 7 Fahrzeugen und Fußtrupps im Einsatz und mussten wegen Platzwunden, Unterzucker und Kreislaufbeschwerden tätig werden.

 

]]>
news-3279 Fri, 09 Aug 2019 09:06:02 +0200 Volksfestwache 2019 vom 09.08.2019 – 19.08.2019 /aktuelles/presse-service/meldung/volksfestwache-2019-vom-09082019-19082019.html Heute geht's los...!
Die BRK-Bereitschaften stellen an den zehn Volksfesttagen wieder den Sanitätswachdienst.

Die ehrenamtlichen Rot-Kreuz Helferinnen und Helfer werden auch heuer wieder die Besucher beim Juravolksfest medizinisch versorgen und bieten bei Verletzungen einen Sanitätsdienst an.

Wie jedes Jahr ist die Rotkreuzwache wieder in der kleinen Jurahalle untergebracht und mit den notwendigen medizinischen Geräten für die Erstversorgung ausgestattet. Direkt mit der Rettungsleitstelle verbunden, kann schnell ärztliche Hilfe und der Rettungsdienst des Roten Kreuzes verständigt werden.

Die Volksfestwachen sind jeweils mit bis zu sieben Helfern besetzt.

 

<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Freitag, 09.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">19.00 - 22.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Freitag, 09.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">22.00 - 24.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Freitag, 09.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">24.00 - 02.30 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Samstag, 10.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">19.00 - 22.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Samstag, 10.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">22.00 - 24.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Samstag, 10.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">24.00 - 02.30 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Sonntag, 11.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">13.00 - 16.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Volksfestzug / Ber. Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Sonntag, 11.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">14.00 - 19.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Rettungshundestaffel Parsberg</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Sonntag, 11.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">19.00 - 22.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Berngau</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Sonntag, 11.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">22.00 - 24.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Berngau</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Montag 12.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">14.00 - 19.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Montag 12.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">19.00 - 24.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Deining</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Dienstag, 13.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">11.30 - 17.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Rettungshundestaffel</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Dienstag, 13.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">19.00 - 24.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Ber. Berngau</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Mittwoch, 14.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">11.30 – 19.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Mittwoch, 14.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">19.00 - 24.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Postbauer-Heng</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Donnerstag, 15.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">13.00 - 19.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Donnerstag, 15.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">19.00 - 00 Uhr.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Postbauer-Heng</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Freitag, 16.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">14.00 - 19.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Berg</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Freitag, 16.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">19.00 - 22.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Landl Mühlhausen</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Freitag, 16.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">22.00 - 24.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Landl Mühlhausen</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Freitag, 16.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">24.00 - 02.30 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Landl Mühlhausen</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Samstag, 17.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">19.00 - 22.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Berg</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Samstag, 17.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">22.00 - 24.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Berg</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Samstag, 17.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">24.00 - 02.30 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Berg</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Sonntag, 18.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">09.30 - 12.30 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Sonntag, 18.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">14.00 - 19.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">First Responder Lauterhofen</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Sonntag, 18.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">19.00 - 24.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Landl Mühlhausen</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Montag, 19.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">08.00 - 14.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Montag, 19.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">14.00 - 19.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>
<span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Montag, 19.08.2019</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">19.00 - 24.00 Uhr</span> <span style="font-family:&quot;Arial&quot;,sans-serif">Bereitschaft Woffenbach</span>

 

]]>
news-3278 Wed, 31 Jul 2019 09:27:48 +0200 BRK-Kleiderkammer ist auch in den Sommerferien täglich geöffnet /aktuelles/presse-service/meldung/brk-kleiderkammer-ist-auch-in-den-sommerferien-taeglich-geoeffnet.html Das Bayerische Rote Kreuz hat seit November 2018 in der Geschäftsstelle Klägerweg 9 in Neumarkt die Kleiderkammer wieder eröffnet. Kostenfrei wird hier gespendete und gut erhaltene Secondhandware abgegeben.

Unter dem Motto „Schönes aus zweiter Hand“ wird in der Kleiderkammer Secondhandkleidung für Damen, Herren und Kinder, wie auch Accessoires, Schuhe oder Bettwäsche kostenfrei angeboten. Umgekehrt können sich Spenderinnen und Spender freuen, wenn ihre Kleidung auf diese Weise ein zweites Leben erhält.

Eine Spendenabgabe ist nach telefonischer Absprache oder während den Öffnungszeiten der Kleiderkammer möglich.Die Kleiderkammer ist barrierefrei, ein Aufzug ist vorhanden.

Öffnungszeiten
Montag10.00 Uhr - 13.00 Uhr
Dienstag 10.00 Uhr - 13.00 Uhr
Mittwoch 10.00 Uhr - 15.00 Uhr
Donnerstag10.00 Uhr - 16.00 Uhr
Freitag10.00 Uhr - 12.00 Uhr

 

Weitere Informationen erhalten sie Dienstag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr unter: BRK Neumarkt, Beate Bindemann, Offene Behindertenarbeit/Soziale Arbeit, Klägerweg 9 in 92318 Neumarkt, Tel. 09181483-32 oder sozialarbeit@kvneumarkt.brk.de.

]]>
news-3275 Mon, 22 Jul 2019 10:24:48 +0200 Das BRK trauert um Barbara Jobst /aktuelles/presse-service/meldung/das-brk-trauert-um-barbara-jobst.html news-3272 Mon, 17 Jun 2019 13:23:51 +0200 Sanitätsdienst am Altstadtfest Neumarkt 2019 /aktuelles/presse-service/meldung/sanitaetsdienst-am-altstadtfest-neumarkt-2019.html Wir haben über unseren Sanitätseinsatz beim Neumarkter Altstadtfest Bilanz gezogen:

Auf dem Neumarkter Altstadtfest war unsere Rot-Kreuz-Bereitschaft Woffenbach täglich mit insgesamt 23 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern am Residenzplatz einsatzbereit. Insgesamt wurden 124 Helferstunden geleistet. 

Die Statistik vom 14.06.2019 bis 16.06.2019 ergab folgende Zahlen:
29 Erste-Hilfe Leistungen wurden vorgenommen, davon mussten vier Patientin ins Klinikum transportiert werden. Die Mehrzahl der Versorgungen waren Schnittverletzungen, Platzwunden, Herz-Kreislaufbeschwerden, Frakturen sowie übermäßiger Alkoholkonsum.  

„Dank des großen ehrenamtlichen Engagements war die Versorgung am Neumarkter Altstadtfest stets gut gewährleistet“, so BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann.

]]>
news-3271 Fri, 07 Jun 2019 09:38:23 +0200 Verkehrssicherheitstag im Rot-Kreuz Kindergarten /aktuelles/presse-service/meldung/verkehrssicherheitstag-im-rot-kreuz-kindergarten.html Sabrin Traboulsi von der Kreisverkehrswacht Neumarkt führte mit den Vorschulkindern einen Verkehrssicherheitstag durch. Beim Sicherheitstag haben die Kinder gelernt, worauf sie im Straßenverkehr achten müssen, um sicher ans Ziel zu kommen. Auf spielerische Art und Weise übten die Kinder verschiedene Verkehrssituationen ein. Den Kindern wurden die Augen verbunden. Sie sollten nichts mehr sehen und sich nur auf ihr Gehör verlassen. Welche Verkehrsgeräusche konnte man erkennen und wie weit waren sie von den Kindern entfernt? Die Geschwindigkeit und die Entfernung eines heranfahrenden Verkehrsteilnehmers einzuschätzen ist eine sehr wichtige Fähigkeit für Kinder, die dadurch trainiert wurde. Außerdem wurde durch ein Wassermelonen-Experiment den Kindern anschaulich verdeutlicht, wie wichtig es ist, einen Fahrradhelm zu tragen. Ohne Helm geht die Melone kaputt!

]]>
news-3270 Wed, 05 Jun 2019 10:12:33 +0200 Wasserwachtler haben Boot unter Kontrolle /aktuelles/presse-service/meldung/wasserwachtler-haben-boot-unter-kontrolle.html Fünf Wasserwachtler aus den Ortsgruppen Berching, Berg und Parsberg haben erfolgreich die Prüfung zum Motorrettungsbootführer abgelegt.

Vor der Prüfung in Regensburg auf der Donau haben die Teilnehmer rund ein halbes Jahr lang die praktische und theoretische Ausbildung durchlaufen. Gemeinsam mit Wasserwachtlern aus den anderen Ortsgruppen im Bezirksverband Niederbayern / Oberpfalz mussten die vier Bootsführerinnen und der Bootsführer zunächst ihr theoretisches Wissen und später ihre praktischen Fertigkeiten unter Beweis stellen.

Bei den wichtigsten Fahrmanövern, wie dem sicheren An- und Ablegen des Rettungsbootes, dem korrekten Verhalten bei einem über Board gegangenen Menschen oder dem Heranfahren an ein zweites, fahrendes Boot mussten die Teilnehmer zeigen, dass sie das Rettungsboot unter Kontrolle haben.

]]>
news-3269 Mon, 03 Jun 2019 16:03:25 +0200 Nachruf Herbert Fischer, MdL a.D. /aktuelles/presse-service/meldung/nachruf-herbert-fischer-mdl-ad.html BNa

]]>
news-3267 Mon, 20 May 2019 11:43:55 +0200 „Kunst unterwegs- kreative Angebote für alle“ /aktuelles/presse-service/meldung/kunst-unterwegs-kreative-angebote-fuer-alle.html Beim inklusiven Angebot „Atelierbesuch“ sind für den Termin am 25.05.2019 noch Restplätze frei.

Durch die Förderaktion „Noch viel mehr vor“ von Aktion Mensch e.V., kann der Dienst der Offenen Behindertenarbeit des BRK-Kreisverbands Neumarkt inklusive Angebote im künstlerischen Bereich kostenfrei anbieten. 

Die Angebotsreihe „Kunst unterwegs - kreative Angebote für alle“ beinhaltet unterschiedliche Module. Gestartet wurde mit dem Angebot „Atelierbesuch“. Hier können Menschen mit und ohne Behinderung und ohne eine Altersbeschränkung das Atelier von Andreas Brückner in Schwarzenbach besuchen. Andreas Brückner ist Künstler und Kunsttherapeut und arbeitet schon lange künstlerisch mit Menschen mit Unterstützungsbedarf zusammen.

Beim „Atelierbesuch“ sind nur noch am 25.05.2019 um 10.00 Uhr vier Plätze frei. Interessierte mit und ohne Behinderung haben drei Stunden Zeit um verschiedene Maltechniken und Materialien auszuprobieren und kennenzulernen. Unter fachkundiger Anleitung kann das eigene künstlerische Potenzial entdeckt und ausgedrückt werden. Vorerfahrungen sind nicht notwendig. Mit im Paket inbegriffen ist ein Fahrdienst der vom BRK-Kreisverband organisiert wird. Bei Bedarf können die Teilnehmer*innen abgeholt und gebracht werden.

Für das nächste Modul „Mobiles Atelier“, bei dem der Kursleiter mit seinem Material von Gruppen, Institutionen und Einrichtungen gebucht werden kann, können sich Interessierte ab sofort an den BRK OBA – Dienst wenden. Einzige Voraussetzung ist, dass sich die Gruppe aus Menschen mit und ohne Behinderung zusammensetzt.

Für die Anmeldung oder nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Beate Bindemann im BRK, Klägerweg 9 in Neumarkt i.d.OPf. Telefonnummer: 09181/483-32 oder sozialarbeit@kvneumarkt.brk.de

]]>
news-3265 Wed, 24 Apr 2019 07:28:03 +0200 „Kunst unterwegs - kreative Angebote für alle" - Inklusive Malaktion des BRK Dienstes Offene Behindertenarbeit bei der Nacht der Sinne am 04.05.2019 /aktuelles/presse-service/meldung/kunst-unterwegs-kreative-angebote-fuer-alle-inklusive-malaktion-des-brk-dienstes-offene-behindertenarbeit-bei-der-nacht-der-sinne-am-04052019.html Durch die Förderaktion „Noch viel mehr vor“ von Aktion Mensch e.V., konnte der Dienst der Offenen Behindertenarbeit des BRK-Kreisverbands Neumarkt ab Februar 2019 inklusive Angebote im künstlerischen Bereich anbieten.

Die Soziallotterie setzt sich mit ihrer Förderung und ihrer Aufklärung für die Umsetzung von Inklusion, das heißt der gleichberechtigten Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft, ein.

Diesen Ansatz verfolgt auch der Dienst der Offenen Behindertenarbeit des BRK, der sich unter der Leitung von Beate Bindemann für die Schaffung von sozialraumorientierten und niedrigschwelligen Angeboten für Menschen mit Behinderung engagiert.

Die Angebotsreihe „Kunst unterwegs - kreative Angebote für alle“ beinhaltet unterschiedliche Module. Gestartet wurde mit dem Angebot „Atelierbesuch“. Hier können Menschen mit und ohne Behinderung und ohne eine Altersbeschränkung das Atelier von Andreas Brückner in Schwarzenbach besuchen. Andreas Brückner ist Künstler und Kunsttherapeut und arbeitet schon lange künstlerisch mit Menschen mit Unterstützungsbedarf zusammen.

Die ersten Termine der „Atelierbesuche“ sind schon sehr erfolgreich durchgeführt worden. Pro Einheit konnten sechs Menschen mit und ohne Behinderung verschiedene Maltechniken und Materialien kennenlernen. Begleitet mit Impulsen und fachkundiger Anleitung von Andreas Brückner.

Bei diesem Angebot, wie auch bei der kommenden Malaktion im Rahmen der Nacht der Sinne am 04.05.2019, sind keine Vorerfahrungen notwendig.

 

In Kooperation mit Aktives Neumarkt e.V. werden in der Klostergasse zwei Planen von Bauzäunen bemalt. Die erste Gruppe, die sich aus den Bewohnern des Wurzhofes der Rummelsberger Diakonie zusammensetzt, wird ab 11.00 Uhr eine Plane kreativ gestalten.

 

Ab 17.00 Uhr können alle Besucher der Nacht der Sinne das eigene künstlerische Potenzial entdecken. Wer sich angesprochen fühlt ist herzlich eingeladen zum Pinsel zu greifen.

 

Farben und Pinsel werden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Es wird geplant aus den bemalten Planen Taschen nähen zu lassen. Diese werden dann für gemeinnützige Projekte versteigert.

 

Für die Atelierbesuche gibt es noch Plätzte für den Mai und Juni. Für die Anmeldung oder nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Beate Bindemann, BRK Neumarkt, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt , Tel: 09181 483-32 oder sozialarbeitkvneumarkt.brk.de.

 

]]>
news-3263 Tue, 23 Apr 2019 13:01:58 +0200 Das BRK 2018 /aktuelles/presse-service/meldung/das-brk-2018.html DAs 

]]>
news-3262 Fri, 05 Apr 2019 12:09:07 +0200 Ehrenamtliche Helfer-/innen für die Glückshafenausspielungen im Landkreis gesucht /aktuelles/presse-service/meldung/ehrenamtliche-helfer-/innen-fuer-die-glueckshafenausspielungen-im-landkreis-gesucht.html Der BRK-Kreisverband Neumarkt sucht für die Glückshafenausspielungen, die im Landkreis Neumarkt auf örtlichen Festen, Märkten und Jubiläumsveranstaltungen gespielt werden, Ehrenamtliche.

Ihre Aufgaben sind der Losverkauf und die Ausgabe der Gewinne. 

Die Glückshafenausspielungen dienen der Mittelbeschaffung und werden zu 100 Prozent für die satzungsgemäßen Aufgaben des Roten Kreuzes im Landkreis verwendet. Mit Ihrem Engagement leisten Sie so einen persönlichen Beitrag für mehr Menschlichkeit.

Sollten Sie sich für diese gute Sache engagieren wollen, dann melden Sie sich doch im Roten Kreuz in Neumarkt. 

Ansprechpartnerinnen: Lisa Weigert und Michaela Geitner
Tel. 09181 483-30, Email: infobrk-neumarkt.de

]]>
news-3261 Mon, 01 Apr 2019 15:51:46 +0200 Raiffeisenbank Freystadt unterstützt die Ambulante Pflege mit einer Fahrzeugspende /aktuelles/presse-service/meldung/raiffeisenbank-freystadt-unterstuetzt-die-ambulante-pflege-mit-einer-fahrzeugspende.html Die Sozialen Dienste des Bayerischen Roten Kreuzes sind täglich mit über 50 Fahrzeugen im ganzen Landkreis unterwegs, um die Versorgung der Kunden in ihrer häuslichen Umgebung zu sichern. Fast 1 Million Kilometer wurden im vergangenen Jahr durch die Mitarbeiter der Ambulanten Pflege, wie auch durch die Fahrer der Bereiche Tagespflege und Essen auf Rädern zurückgelegt. Um die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten, ist eine qualifizierte Fahrzeugausstattung hier unverzichtbar, erklärten BRK-Kreisvorsitzender Willibald Gailler und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann.

Dank der Fahrzeugspende der Raiffeisenbank Freystadt wird nun der Fuhrpark der Ambulanten Pflege des BRK um ein qualitativ hochwertiges Fahrzeug, einen VW up!, ergänzt. Das Fahrzeug wird im Pflegeteam Berching/Mühlhausen/Freystadt eingesetzt und ist somit täglich für eine gute Sache in der Region unterwegs. 

Bereits zum wiederholten Male wird das Bayerische Rote Kreuz bei der Vergabe der Spenden von der Raiffeisenbank Freystadt bedacht. Für die großzügige Unterstützung bedankten sich der BRK-Kreisvorsitzende Landrat Willibald Gailler, Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann, wie auch der Leiter des Pflegeteams Berching, Joachim Schmidt, ganz herzlich.

]]>
news-3258 Fri, 15 Mar 2019 12:53:49 +0100 Abschluss des Pflegehelfer/innen-Lehrgangs im BRK-Kreisverband Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/abschluss-des-pflegehelfer/innen-lehrgangs-im-brk-kreisverband-neumarkt-13.html Im Rot-Kreuz-Haus Neumarkt fand nach dem zweiwöchigen theoretischen Unterricht von einem Pflegehelfer/innen-Lehrgang der Abschluss statt. Unter der Lehrgangsleitung von Christa haben 25 Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsrichtung Sozialwesen der Maximilian-Kolbe-Fachoberschule Neumarkt die Prüfung für den Theorieteil dieses Lehrgangs erfolgreich bestanden.

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann sowie Eva-Maria Fruth, die für die Organisation zuständig ist und als Bindeglied zwischen Schule und den Ausbilderinnen wirkt, gratulierten zusammen mit Vertretern der Schulleitung herzlichst. Besonderen Dank sprach Frau Fruth im Namen von Klaus Zimmermann der Lehrgangsleiterin Christa Setzer aus. Ebenso gedankt wurde der Schulleitung, Markus Domeier und dem Schulbeauftragten Claus Ripper dafür, dass das Rote Kreuz bereits seit Jahrzehnten diese Kurse für die FOS durchführen darf.

Die 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen gut vorbereitet für mindestens zwei bis acht Wochen in ein Stationspraktikum in eines der Krankenhäuser oder Altenheime in Altdorf, Berching, Neumarkt, Parsberg, Rummelsberg oder Schwarzenbruck.

Die Ausbildung vermittelt wertvolle Kenntnisse, die in Familie und Beruf oft gebraucht werden können und soziale Kompetenzen, wie Einfühlungsvermögen, Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit und die Bereitschaft, auch schwierigere Situationen durchzustehen, wie es von künftigen Mitarbeitern heute erwartet wird.

Inhalt des Lehrgangs ist ein Vorbereitungslehrgang mit Themen aus der Grund- und Behandlungspflege, Betten und Lagern des Kranken, Hygiene am Krankenbett, Umgang mit Demenz, Beobachten und Überwachen des Kranken.

]]>
news-3257 Fri, 15 Mar 2019 10:34:29 +0100 Medaillen beim Rettungsschwimmwettbewerb der Wasserwachten /aktuelles/presse-service/meldung/medaillen-beim-rettungsschwimmwettbewerb-der-wasserwachten.html Am Samstag, den 9. März 2019 traten insgesamt 78 Schwimmerinnen und Schwimmer in 12 Mannschaften aus den Wasserwacht-Ortsgruppen Berching, Berg, Neumarkt und Parsberg beim Rettungsschwimmwettbewerb auf Kreisebene in Parsberg gegeneinander an.

Trotz des Umstandes, dass derzeit im Landkreis nur das Hallenbad Parsberg vollständig nutzbar ist,  traten beim Kreiswettbewerb der Wasserwachten insgesamt 78 Schwimmerinnen und Schwimmer – anstelle der im letzten Jahr über 100 Teilnehmer – gegeneinander an. In jeweils sechs Disziplinen kämpften sie in nach dem Alter gestaffelten Stufen um die beste Platzierung. Die jüngsten Schwimmer waren erst acht Jahre alt. Im anschließenden Erste-Hilfe-Teil mussten die Mannschaften in Situationen mit einer oder mehreren verletzte Personen ihr Können unter Beweis stellen.

DIE PLATZIERUNGEN
In der Stufe 1 unter den Acht- bis Zehnjährigen holte sich die Mannschaft aus Berg den Sieg. Platz zwei ging an die erste Mannschaft aus Parsberg und Platz drei an Neumarkt. Gefolgt von den Teilnehmern der zweiten Parsberger Mannschaft.

In der Stufe 2 erkämpften sich die Schwimmer aus der Ortsgruppe Neumarkt die Führung. Den zweiten Platz holte sich die Ortsgruppe Berg, Platz drei ging an Parsberg vor der Mannschaft aus Berching.

Die Berchinger Mannschaft sicherte sich unter den 14 bis 16 Jahre alten Teilnehmern die Gold-Medaille. Bronze ging an die Parsberger Schwimmer, die sich nur ganz knapp der Mannschaft aus Berg geschlagen geben mussten.

Die jeweils erst- und zweitplatzierten Mannschaften können nun beim Bezirkswettbewerb in Viechtach im März gegen die jeweils Besten der anderen Kreiswasserwachten aus Niederbayern und der Oberpfalz antreten. Ebenfalls angetreten ist beim Kreiswettbewerb eine gemischte Erwachsenen-Mannschaft aus Parsberg. Diese ist für den Landeswettbewerb qualifiziert.

]]>
news-3256 Wed, 06 Mar 2019 14:56:16 +0100 „HELFEN NICHT VERGESSEN“ /aktuelles/presse-service/meldung/helfen-nicht-vergessen-2.html Aufruf des Bayerischen Roten Kreuzes, Kreisverband Neumarkt, zur Frühjahrssammlung vom 11. bis 17. März 2019 unter dem Motto:

„HELFEN NICHT VERGESSEN“

„Helfen nicht vergessen“ ist das Motto der Frühjahrssammlung vom 11.03. – 17.03.2019 für die Arbeit des Roten Kreuzes – man könnte auch sagen: „Die Helfer nicht vergessen“.

Die Ehrenamtlichen im BRK-Kreisverband Neumarkt geben kostbare Freizeit und viel Herzblut für ihren Dienst am Nächsten. Die Helfer sind aber auch auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen, denn die Kosten für die Aus- und Weiterbildung sowie eine zeitgemäße Ausrüstung sind immens und wollen beglichen werden. Sie brauchen Ihre Hilfe!

In den nächsten Tagen kommen Sammler vom Roten Kreuz an Ihre Tür und bitten um eine Spende. Bitte empfangen Sie diese Helfer freundlich und gebebereit. Sie unterstützen damit das BRK in Ihrer Umgebung, so BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann.

Leider reichen unsere Sammler/innen nicht aus, um alle Haushalte besuchen zu können. Sollten Sie daher nicht persönlich angesprochen werden und möchten dennoch helfen, so denken Sie bei Ihrem nächsten Gang zur Sparkasse oder Bank an uns und überweisen Ihre Spende auf unsere Konten bei der Sparkasse Neumarkt-Parsberg, IBAN: DE 52 76052080 0000 018333, BIC: BYLADEM1NMA oder der Raiffeisenbank Neumarkt, IBAN: DE 42 76069553 0000 126128, BIC: GENODEF1NM1.

Für Ihre Hilfe durch Ihre Spende bedanken wir uns recht herzlich.

]]>
news-3253 Wed, 27 Feb 2019 09:17:53 +0100 BRK Neumarkt zieht Jahresbilanz 2018 /aktuelles/presse-service/meldung/brk-neumarkt-zieht-jahresbilanz-2018.html Beim Jahrespressegespräch im BRK-Kreisverband Neumarkt blickten BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und BRK-Kreisvorsitzender Landrat Willibald Gailler auf ein erfolgreiches Jahr 2018 im Dienste des Menschen zurück:

Im Roten Kreuz Neumarkt arbeiten täglich 269 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Hand in Hand – zum Wohle der Bevölkerung in der Region. Das große Plus sind jedoch die über 4.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die im Bedarfsfall schnell und effizient reagieren können. Bei unseren Mitarbeitern handelt es sich um Menschen, die ihre Freizeit in den Dienst am Nächsten stellen und sich aus- und fortbilden, um im Bedarfsfall qualifizierte Hilfe leisten zu können.

Nach einem Unfall oder bei internistischen Notfällen, wie z. B. Herzinfarkt und Schlaganfall zählt meist jede Minute. Die Sicherstellung der rettungsdienstlichen Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Landkreis Neumarkt steht im Schwerpunkt des BRK Neumarkt. 

Von den Rettungswachen in Neumarkt, Parsberg und Berching und dem Stellplatz in Hörmannsdorf wurden im vergangen Jahr 2018 insgesamt 18.221 Einsätze durchgeführt. Mit 747.752 gefahrenen Kilometern ist die Laufleistung unserer Rettungs- und Krankentransportfahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, obwohl sich die Einsatzzahlen reduziert haben. Rund um die Uhr sind unsere Rettungsfahrzeuge für die Bevölkerung besetzt.

Der Rot-Kreuz-Kindergarten war mit 90 Kindern in vier verschiedenen Gruppen wieder voll ausgelastet. Im Januar 2019 ist eine Kleinkindgruppe hinzugekommen mit acht Kindern.

Der Betreute Fahrdienst fährt Menschen, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, zum Arzt, zur Dialyse oder auch zu Veranstaltungen und zum Einkaufen - auch am Wochenende und an Feiertagen. Die Mitarbeiter führten mit den 14 Spezialfahrzeugen und zwei Bussen im letzten Jahr mehr als 14.200 Fahrten durch - mit Rollstuhl, Tragestuhl oder auch liegend. Diese haben sich somit in 2018 deutlich erhöht.

Auch der Blutspendedienst konnte wieder eine stolze Bilanz ziehen. 9.203 Spender erschienen zu den Terminen.

In 300 Kursen wurden eine Vielzahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den unterschiedlichsten Lehrgängen ausgebildet. Neben der klassischen Ausbildung in Erster Hilfe führt das Rote Kreuz auch andere Kurse durch, so etwa in Erster Hilfe am Kind, Frühdefibrillation oder auch Pflegehelferlehrgänge.

Die ehrenamtlichen Gliederungen haben 2018 in Stadt und Landkreis Neumarkt in den Bereitschaften, im Jugendrotkreuz und der Wasserwacht Hervorragendes geleistet. Ob Sanitätsdienst, Rettungsdienst, Sozialarbeit, Blutspendedienst, Wasserrettungsdienst und sonstige Einsätze, alle diese Bereiche wurden hervorragend und mit hohem persönlichen Engagement besetzt.

Die 14 Bereitschaften des Roten Kreuzes mit 746 Mitgliedern, die elf Ortsgruppen der Wasserwacht sowie das Jugendrotkreuz leisteten auch im Jahr 2018 eine enorme Anzahl an ehrenamtlichen Einsatzstunden.

Ausgebildete Pflegekräfte des BRK versorgten im vergangenen Jahr 719 Patienten qualitativ auf höchstem Niveau - rund um die Uhr.

Die Rot-Kreuz Tagespflege in Parsberg war im Jahresdurchschnitt mit 98 % ausgelastet.

Angehörige, die von einer Pflegesituation plötzlich überrascht werden, müssen sich mit vielen Fragen auseinandersetzen. Im Jahr 2018 fanden über 100 persönliche Beratungen - auch verbunden mit Hausbesuchen statt. Mit über 1.100 Stunden hat der Entlastungsdienst vielen pflegenden Angehörigen freie Zeit geschenkt.

Im Jahr 2018 nutzten über 300 Kunden im Landkreis Neumarkt den Hausnotruf und lebten damit wesentlich sicherer.

Das Angebot „Essen auf Rädern“ des Kreisverbandes nutzten im vorigen Jahr nahezu 300 Menschen. Das Rote Kreuz leistet somit einen Beitrag, dass Senioren so lange wie möglich zu Hause bleiben können.

Über 10.000 Menschen im Landkreis zeigen sich mit den Grundsätzen des Roten Kreuzes solidarisch: Sie unterstützen mit ihrer Fördermitgliedschaft die ideellen Ziele im Sinne der Wohlfahrt und damit auch die Arbeit und Ausbildung der Ehrenamtlichen.

Nur durch die gemeinsame Arbeit von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ist diese große Anzahl von Stunden in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern überhaupt erst leistbar. Wir suchen daher immer interessierte haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen oder auch Mitarbeiter für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD).

 

]]>
news-3252 Tue, 12 Feb 2019 14:01:54 +0100 "Kunst unterwegs - kreative Angebote für alle" - Inklusive Angebote des BRK Dienstes Offene Behindertenarbeit starten ab Februar /aktuelles/presse-service/meldung/kunst-unterwegs-kreative-angebote-fuer-alle-inklusive-angebote-des-brk-dienstes-offene-behindertenarbeit-starten-ab-februar.html Durch die Förderaktion „Noch viel mehr vor“ von Aktion Mensch e.V., kann der Dienst der Offenen Behindertenarbeit des BRK Kreisverbands Neumarkt, ab Februar 2019 inklusive Angebote im künstlerischen Bereich anbieten.

Die Soziallotterie setzt sich mit ihrer Förderung und ihrer Aufklärung für die Umsetzung von Inklusion, das heißt der gleichberechtigten Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft, ein.

Diesen Ansatz verfolgt auch der Dienst der Offenen Behindertenarbeit des BRK, der sich unter der Leitung von Beate Bindemann für die Schaffung von sozialraumorientierten und niedrigschwelligen Angeboten für Menschen mit Behinderung engagiert.

Die Angebotsreihe „Kunst unterwegs - kreative Angebote für alle“ beinhaltet unterschiedliche Module. Gestartet wird mit dem Angebot „Atelierbesuch“. Hier können Menschen mit und ohne Behinderung ohne eine Altersbeschränkung, das Atelier von Andreas Brückner in Schwarzenbach besuchen. Andreas Brückner ist Künstler und Kunsttherapeut und arbeitet schon lange künstlerisch mit Menschen mit Unterstützungsbedarf zusammen.

Der „Atelierbesuch“ wird von Februar 2019 bis Juni 2019 an zehn Terminen angeboten. Es werden verschiedene Maltechniken und Materialien zum Ausprobieren und kennenlernen zur Verfügung gestellt. Unter fachkundiger Anleitung kann das eigene künstlerische Potenzial entdeckt und ausgedrückt werden. Vorerfahrungen sind nicht notwendig. Mit im Paket inbegriffen ist ein Fahrtdienst der vom BRK-Kreisverband organisiert wird. Bei Bedarf können die Teilnehmer*innen abgeholt und gebracht werden.

Als weiteres Angebot sind Malaktionen geplant, die von Gruppen, Institutionen und Einrichtungen gebucht werden können. Einzige Voraussetzung ist, dass die Gruppe sich aus Menschen mit und ohne Behinderung zusammensetzt.

Die Termine für die Atelierbesuche stehen fest. Los geht es am 16.02.2019. Die Dauer pro Termin beträgt drei Stunden. Angedacht ist, dass jeweils zwei hintereinanderliegende Termine gebucht werden, damit genügend Zeit für die künstlerische Entfaltung vorhanden ist. Für die erste Einheit ist nur noch ein Platz frei.

1. Samstag, 16.02.2019         10:00 Uhr
2. Montag, 25.02.2019           10:00 Uhr

3. Samstag, 16.03.2019         14:00 Uhr
4. Samstag, 23.03.2019         14:00 Uhr

5. Samstag, 06.04.2019        10:00 Uhr 
6. Montag, 15.04.2019          14:00 Uhr

7. Samstag, 04.05.2019        10:00 Uhr     
8. Montag, 13.05.2019          14:00 Uhr

9.  Samstag, 15.06.2019       14:00 Uhr    
10. Montag, 17.06.2019        10:00 Uhr

 

Für die Anmeldung oder nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Beate Bindemann im BRK, Klägerweg 9 in Neumarkt i.d.OPf. Telefonnummer: 09181/483-32 oder sozialarbeitkvneumarkt.brk.de

]]>
news-3249 Wed, 16 Jan 2019 00:00:00 +0100 Seminar für Angehörige eines Demenzerkrankten /aktuelles/presse-service/meldung/seminar-fuer-angehoerige-eines-demenzerkrankten-3.html Ich verstehe dich nicht mehr… Die Krankheit des Vergessens!

Die BRK-Fachstelle für Pflege und Demenz bietet ab Dienstag den 19. März 2019 an sieben Abenden in Rot-Kreuz Haus in Neumarkt, Klägerweg 9, mit einem weiteren Seminar betroffenen Angehörigen Hilfestellung an. Das Seminar beginnt jeweils um 19.00 Uhr und findet zweimal pro Woche, Dienstag und Donnerstag, statt.

Wenn Sie ein demenzkrankes Familienmitglied betreuen, sind Sie vermutlich oft irritiert, ratlos oder auch verzweifelt, weil der Betroffene sich so stark verändert, so seltsam und unverständlich reagiert oder Sie auch mit völlig unberechtigten Beschuldigungen immer wieder vor den Kopf stößt.
Um diese Aufgabe bewältigen zu können, brauchen Sie ausführliche Informationen darüber, was Demenz eigentlich ist und welche Krankheitszeichen typisch sind. 

In diesem Seminar geht es aber nicht nur um Wissensvermittlung zum Thema Demenz und Bewältigung von konkreten Problemen in der Betreuung, sondern auch um die Stärkung der psychosozialen Kompetenz des Angehörigen, Motivation zur Selbsthilfe und Annahme von notwendigen Hilfen. Abgerundet wird das Seminar mit dem Thema Leistungen der Pflegeversicherung und Fragen zu Recht und Versicherung. 

Die Kosten von in Höhe von 80,00 € werden von den Pflegekassen erstattet.

Anmeldung:  
Informationen und Anmeldung finden Sie im Internet unter www.brk-neumarkt.de oder telefonisch bei der BRK-Fachberatungsstelle für Pflege und Demenz, Eva-Maria Fruth, Tel. 09181 483-41.

]]>
news-3248 Thu, 27 Dec 2018 10:42:18 +0100 BRK Vorstandssitzung 2018 /aktuelles/presse-service/meldung/brk-vorstandssitzung-2018.html Bei der letzten Vorstandssitzung des BRK-Kreisverbandes im Jahr 2018 wurde unter anderem der Wirtschaftsplan 2019 aufgestellt.

Er schließt in Ertrag und Aufwand mit 10.689.399,00 €.

Dies stellt gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung in Höhe von rund 9,8 % dar.

Die Steigerung der Erträge ist vor allem auf die Fahrdienste, den Rettungsdienst und die Ambulante Pflege zurückzuführen.

Die Kostensteigerungen in den operativen Bereichen begründen sich hauptsächlich durch die Erhöhung der Lohnkosten bzw. übliche Sachkostensteigerungen.

Die größten Haushaltspositionen sind der Rettungsdienst mit 4.179.983,00 €, Soziales und Pflege mit 5.129.386,00 €, die Rot-Kreuz-Gemeinschaften mit dem Katastrophenschutz und die Bildung mit 409.213,00 €, der Rest setzt sich aus sonstigen Rot-Kreuz-Aufgaben sowie dem Unterhalt der Gebäude und Fahrzeuge sowie der zentralen Funktionen zusammen.

Im Jahr 2019 sind für die Beschaffung von Dienstfahrzeugen und von Betriebs- und Geschäftsausstattung wieder Investitionsmittel nötig.

Der Haushaltsausschuss sowie die Vorstandsmitglieder hatten keine Einwände gegen diesen Wirtschaftsplanvoranschlag einzubringen. Der einstimmigen Genehmigung stand somit nichts im Wege.

Die ehrenamtlichen Rot-Kreuz-Gliederungen sowie der BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann trugen ihre Kurzberichte des abgelaufenen Jahres vor.

BRK-Kreisbereitschaftsleiter Uwe Suchomel berichtete für die Bereitschaften:

Rund 600 ehrenamtlich Aktive sind in 14 Bereitschaften und zwei Fachdiensten Technik/Sicherheit sowie Psychosoziale Notfallversorgung engagiert.

Hauptaufgabengebiet ist der Sanitätsdienst bei Veranstaltungen und die Unterstützung des öffentlich-rechtlichen BRK-Rettungsdienstes z. B. bei über 100 Alarmierungen.

Auch Ausbildungsmaßnahmen und verschiedenste Trainings für medizinische Notfälle aber auch für besondere Einsatzlagen wie z. B. Amoklagen wurden landkreisweit durchgeführt. Führungs- und Ausbildungskräfte wurden entwickelt und selbst fortgebildet.

Die Jugendarbeit in den Bereitschaften nimmt einen hohen Stellenwert ein. Dazu wurde eigens ein Zeltlager ausgerichtet.

Bei einer Großübung aller Einheiten aus dem Landkreis wurde in Seubersdorf mit anderen Hilfsorganisationen ein Massenanfall von Verletzten realitätsnah simuliert und diese fachgerecht vor Ort versorgt und abtransportiert.

Die jährlichen US-Army Fallschirmspringerübungen in Hohenfels machten wieder einen Großeinsatz nötig. Es gab viele Verletzte die von den Ehrenamtlichen betreut und versorgt werden mussten.

 

Mirko Stüdemann, der Vorsitzende der BRK-Kreiswasserwacht, berichtete über diese ehrenamtliche Gemeinschaft:

In 11 Wasserwachtortsgruppen gibt es 3.378 Mitglieder. Rund 2/3 davon sind ehrenamtlich tätig. Besonders stolz ist man auf die hohe Zahl von über 1.200 Jugendlichen landkreisweit.

Flächendeckend sind sechs Schnelleinsatzgruppen mit Booten und neuester Technik rund um die Uhr einsatzbereit.

Aber auch in allen öffentlichen 13 Hallen-, Frei- und Naturbädern im Landkreis Neumarkt werden Wachdienste versehen.

Im abgelaufenen Jahr wurde massiv in Neubeschaffungen von einem Fahrzeug und Boot, zwei neue Eisrettungsschlitten sowie Tauchausrüstungen und Einsatzhelme investiert.

Es gibt rund 130 Einsätze, größtenteils medizinische Hilfeleistungen in den Bädern, zu vermelden.

Eine große Anzahl von Aus- und Fortbildungen absolvierten die Ehrenamtlichen in den Bereichen Tauchen, Bootsführer, Wasserretter und Schwimmausbilder.

Das Zeltlager war mit über 120 Teilnehmern wieder gut besucht und die Bootsübung auf der Donau mit mehr als 50 Aktiven wieder ein großer Erfolg.

Auch in 2019 warten wieder Herausforderungen auf die BRK-Wasserwacht.

Besonders die aktuelle und wohl noch länger andauernde Bädermangelsituation ist unbefriedigend und erfordert große Anstrengungen, die unzähligen Trainingsprogramme einigermaßen aufrecht zu erhalten.

 

Abschließend ehrte der BRK-Kreisvorsitzende Landrat Willibald Gailler noch folgende Vorstandsmitglieder:

20 Jahre als berufene Persönlichkeit Herr MdL a.D. Herbert Fischer
Seit 09.12.1998 gehört Herr Fischer zur BRK-Kreisvorstandschaft. Als ehemaliges Mitglied des sozialpolitischen Ausschusses des Landtages konnte er sich für viele rotkreuzpolitische Themen einsetzen. Auch zuletzt im Haushaltsausschuss konnte er ebenfalls Akzente setzen. Besonders liegt ihm dabei der Rettungsdienst am Herzen.


45 Jahre ehrenamtlich bei den BRK-Bereitschaften ist der Kreisbereitschaftsleiter Uwe Suchomel
Angefangen bei der Kolonne in Postbauer-Heng, bekleidete er die verschiedensten Ämter, Funktionen und Führungspositionen ehrenamtlich im Roten Kreuz im Landkreis Neumarkt.

Beispielhaft und ohne Anspruch auf Vollständigkeit seien folgende genannt:

Ausbilder und Instruktor Erste-Hilfe und Sanitätsausbildung sowie Technik und Betreuung. Kolonnenführer, Kreiskolonnenführer, Organisatorischer Leiter und Vorsitzender des Haushaltsausschusses.

Auch bei unzähligen Einsätzen – 1981 sogar in Algerien/Afrika – war und ist er als Leistungskraft tätig.

 

45 Jahre ehrenamtlich bei der Wasserwacht ist der stv. Vorsitzende der Kreiswasserwacht Winfried Fügl
Seit 03.07.1973 ist er aktiv in der Ortsgruppe Neumarkt als Jugendleiter. Auch auf Bezirksebene engagiert er sich ehrenamtlich als stv. Jugendleiter.

In unserer Kreiswasserwacht war er ebenfalls schon in der Jugendarbeit tätig und schon jetzt längere Zeit als stv. Vorsitzender der Kreiswasserwacht.

Auch den jährlichen Volksfestglückshafen in Neumarkt betreut er seit vielen Jahren in unterschiedlichen Funktionen.

]]>
news-3246 Fri, 21 Dec 2018 12:23:33 +0100 Blutspenderehrung für den Raum Berching und Dietfurt /aktuelles/presse-service/meldung/blutspenderehrung-fuer-den-raum-berching-und-dietfurt-1.html Im Brauereigasthof „Winkler“ in Berching fand die Blutspenderehrung für den Raum Berching und Dietfurt statt.

Bürgermeister Ludwig Eisenreich und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann begrüßten die Spenderinnen und Spender und dankten Ihnen. Besonderer Dank ging an die ehrenamtlichen Helfer, vertreten durch Monika Schwendner, die auch für 50 Blutspenden geehrt wurde und Karl Harrer.

Die Urkunden und die Goldenen Ehrennadeln wurden durch Bürgermeister Ludwig Eisenreich in Vertretung von Landrat Willibald Gailler und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann an die Blutspenderinnen und Blutspender überreicht.

 

Nr. Nachname Vorname Ehrung
1. Dumann Michael 50
2. Grabmann Michael 50
3. Freihart Josef 50
4. Halbig Thomas Josef 50
5. Koelbl Barbara 50
6. Krodel Irmgard 50
7. Lang Angelika 50
8. Lenglein Robert 50
9. Meier Bernhard 50
10. Meier Thomas     50
11. Raab Martin 50
12. Schmölz Katharina 50
13. Schwendner Monika 50
14. Sessler Werner 50
15. Stampfer Roswitha 50
16. Weigl Martin-Josef 50
17. Zanzinger Rita 50
18. Freihart Heinz 75
19. Hofbauer Silvia 75
20. Mages Franz Georg 75
21. Neumeyer Johann 75
22. Pröll Willibald 75
23. Reiser Helmut 75
24. Schmid Siegfried 75
25. Staudigl Albert 75
26. Sturm Franz     75
27. Weber Roland 75
28. Wittmann Alois 75
29. Altmann Martin 100
30. Bauer Franz 100
31. Brandmüller Klara 100
32. Fersch Josef 100
33. Fleischmann Peter 100
34. Karg Jakob 100
35. Leidl Josef 100
36. Staudigl Josef 100
37. Weber Helmut 100
38. Heislbetz Peter 125
39. Hollnberger Hans 125
40. Schweiger Max 125
41. Staudigl Michael 125
42. Breindl  Anton 150
43. Porschert Karl Georg 150
44. Waldmüller Erich 150

 

]]>
news-3245 Fri, 21 Dec 2018 10:50:35 +0100 DEHN spendet an BRK und weitere gemeinnützige Organisationen /aktuelles/presse-service/meldung/dehn-spendet-an-brk-und-weitere-gemeinnuetzige-organisationen.html Es ist nicht nur zu einer guten Tradition geworden, dass DEHN für wohltätige Zwecke spendet, sondern soziale Verantwortung zu übernehmen, ist für das Unternehmen wichtiger denn je und dabei zugleich auch Erfolgsfaktor und Motivation. Familienunternehmen sind Stabilisatoren der Wirtschaft. Sie stellen ihre Innovationskraft kontinuierlich unter Beweis, sie sind nah am Kunden und serviceorientiert. Dazu sind Eigenverantwortung und die Wertschätzung eines jeden Mitarbeiters enorm wichtig.

Das Rote Kreuz freut sich sehr über die Spende von 1.000,00 €. BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann bedankte sich recht herzlich für die Spende bei der Firma Dehn.

]]>
news-3244 Mon, 17 Dec 2018 11:01:41 +0100 Ehrenurkunden /aktuelles/presse-service/meldung/ehrenurkunden-1.html BRK-Präsident Theo Zellner und der Landesgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes, Leonhard Stärk, ehrten im Kloster Scheyern

die Krankenschwester Anna Guttenberger und
die Krankenschwester Maria Mirbeth

für 25 Jahre hauptamtliche Tätigkeit als Pflegefachkräfte beim BRK Kreisverband Neumarkt.

Fr. Anna Guttenberger hat in der ambulanten Pflege am 01.11.1993 begonnen. Sie ist eine sehr kompetente und zuverlässige Krankenschwester im Team Hohenfels, die sehr beliebt ist.

Fr. Maria Mirbeth trat am 01.05.1993 als Pflegefachkraft ihren Dienst Parsberg an. Für ihre zuverlässige und freundliche Art wird sie bei Patienten wie auch im Kollegenkreis sehr geschätzt.

Bei der feierlichen Übergabe der Ehrenurkunden wünschten Zellner und Stärk sowie Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann den Geehrten alles Gute für die gemeinsame Zukunft beim BRK.

]]>
news-3243 Fri, 14 Dec 2018 09:41:03 +0100 Blutspenderehrung für den Raum Breitenbrunn, Parsberg, Seubersdorf und Velburg /aktuelles/presse-service/meldung/blutspenderehrung-fuer-den-raum-breitenbrunn-parsberg-seubersdorf-und-velburg.html Im Hotel & Gasthof „Zur Post“ in Velburg fand die Blutspenderehrung für den Raum Breitenbrunn, Parsberg, Seubersdorf und Velburg statt.

Der BRK-Kreisvorsitzende, Willibald Gailler und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann begrüßten die Spenderinnen und Spender und dankten Ihnen. Besonderer Dank ging an die ehrenamtlichen Helfer, vertreten durch Christine Vögele, Ulrike Walter und Sascha Heyn.

Die Urkunden und die Goldenen Ehrennadeln wurden durch BRK-Kreisvorsitzenden Landrat Willibald Gailler und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann an die Blutspenderinnen und Blutspender  überreicht.

 

Nr. Nachname Vorname Ehrung
1. Brock Alfred 50
2. Dinauer Christine 50
3. Eichenseer Johannes 50
4. Ferstl Andrea 50
5. Fitze Petra 50
6. Forster Johann    50
7. Grimmeissen Hermann 50
8. Heinloth Alois 50
9. Menner Christian 50
10. Obermeier Hermann 50
11. Reisig Christine 50
12. Riepl Christian 50
13. Schoen Thomas 50
14. Siewert Christian 50
15. Stiegler Brigitte 50
16. Sutor Florian 50
17. Spangler Martha 50
18. Thumann Frieda 50
19. Uhl Christine 50
20. Bauer Thomas 75
21. Böhm Richard 75
22. Herrmann Michael 75
23. Kerschensteiner Engelbert 75
24. Kipfstuhl Xaver 75
25. Kirzinger Philipp 75
26. Schmid Peter 75
27. Vögele Christine 75
28. Wendl Karl 75
29. Böhm Robert 100
30. Eglmeier Manfred 100
31. Ferstl Erhard 100
32. Ferstl Rud 100
33. Geitner Christa 100
34. Koller Anton 100
35. Meyer Richard 100
36. Pappler Alfred 100
37. Pöppel Thomas 100
38. Stigler Franz 100
39. Wittmann Tobias 100
40. Graf Hubert 125
41. Graf Wolfgang 125
42. Puerzer Albert 125
43. Schmid Gerhard 125
44. Götz Willibald 150
45. Schaeffer Johann 150
46. Wölfl Wolfgang 150
]]>
news-3242 Tue, 11 Dec 2018 09:39:33 +0100 Das BRK trauert um Gertraud Zollbrecht /aktuelles/presse-service/meldung/das-brk-trauert-um-gertraud-zollbrecht.html news-3241 Mon, 10 Dec 2018 14:02:46 +0100 Blutspenderehrung für den Raum Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/blutspenderehrung-fuer-den-raum-neumarkt-10.html  

Im Hotel Gasthof „Knör“ in Berg fand die Blutspenderehrung für den Raum Neumarkt statt.

Der BRK-Kreisvorsitzende, Willibald Gailler, Bürgermeister Helmut Himmler, und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann begrüßten die Spenderinnen und Spender und dankten Ihnen. Besonderer Dank ging an die ehrenamtlichen Helfer, vertreten durch Helga Falkensteiner und Alois Sperber sowie Lorenz Schmidt.

Die Urkunden und die Goldenen Ehrennadeln wurden durch BRK-Kreisvorsitzenden Landrat Willibald Gailler und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann an die Blutspenderinnen und Blutspender überreicht.

Die nächsten Blutspendetermine finden statt am:
Freitag, 14.12.2018        Freystadt                     Martini-Schule               17.00 – 21.00 Uhr

 

Nr. Nachname Vorname Ehrung
1. Baumann Margarete 50
2. Breitenbach Lydia 50
3. Dischner Ludwig 50
4. Ehrlichmann Jens 50
5. Frisch Richard 50
6. Goetz Michael 50
7. Graf Georg 50
8. Gruber Marianne 50
9. Haertl Thomas 50
10. Kerl Carola 50
11. Kerschensteiner Elfriede 50
12. Kienlein Wendelin 50
13. Klein Martin 50
14. Lang Josef 50
15. Lößl Thomas 50
16. Meier Gabriele 50
17. Ott Sigrid 50
18. Philipp Heike 50
19. Polster Dominik 50
20. Pürzer Manfred 50
21. Pürzer Mario 50
22. Sammiller Maria  50
23. Schönfelder-Hans Monika 50
24. Stepper Erwin 50
25. Weichselbaum Thomas 50
26. Wienziers Klaus-Peter 50
27. Winter Manfred 50
28. Wittmann Maria Anna 50
29. Dimler Franz 75
30. Endres Edeltraud 75
31. Goetz Thomas 75
32. Großhauser  Oskar 75
33. Kastner Reinhard 75
34. Kirzinger Reinhard 75
35. Kolb Markus 75
36. Kraus Johann 75
37. Kremmel Edmund 75
38. Matschiner Hans 75
39. Müller Werner 75
40. Semmler Konrad 75
41. Weichmann Hans-Jürgen 75
42. Barth Ludwig 100
43. Flierl Ulrich 100
44. Fürst Stefan 100
45. Gerner Reinhard 100
46. Häring Werner 100
47. Hillert Maria 100
48. Klein Helmut 100
49. Philipp Alfred 100
50. Pröbster Wolfgang 100
51. Schiller Thomas 100
52. Stoll Helmut 100
53. Thumann Anton 100
54. Bock Günter 125
55. Kleesattl Ingeborg 125
56. Ludwig Eckhard 125
57. Meier Josef 125
58. ohne Namen    
59. Goetz Josef 150
60. Gumbert Manfred 150
61. Regensburger Josef 150
62. Rupprecht Franz 150
63. Schlirf Werner 150
]]>
news-3240 Fri, 07 Dec 2018 08:43:09 +0100 Rot-Kreuz Kindergarten eröffnet eine Kleinkindgruppe /aktuelles/presse-service/meldung/rot-kreuz-kindergarten-eroeffnet-eine-kleinkindgruppe-1.html Im Rot- Kreuz Kindergarten in der Kohlenbrunnermühle eröffnet ab Januar 2019 eine Kleinkindgruppe.

Diese Gruppe kann jeden Montag bis Freitag von 13.45 Uhr bis 17.15 Uhr von Kindern ab 2 Jahren besucht werden.
Falls Sie Interesse an der Gruppe haben, können Sie sich telefonisch unter (09181)466768 oder per Email kigakvneumarkt.brk.de anmelden.

]]>
news-3238 Wed, 05 Dec 2018 10:07:48 +0100 Ehrenamtliche Helfer-/innen für die Blutspende in Pyrbaum gesucht /aktuelles/presse-service/meldung/ehrenamtliche-helfer-/innen-fuer-die-blutspende-in-pyrbaum-gesucht.html Der BRK-Kreisverband Neumarkt sucht für die Durchführung der Blutspendetermine in Pyrbaum Ehrenamtliche.

Ihre Aufgaben sind die Betreuung und Versorgung der Blutspender, insbesondere die Registrierung, die Verpflegung und die Geschenkeausgabe während den Terminzeiten.

Sollten Sie sich für diese gute Sache engagieren wollen, dann melden Sie sich doch im Roten Kreuz in Neumarkt. Ansprechpartnerin: Stv. KGF Jutta Birkl, Tel. 09181 483-44, Email: birklkvneumarkt.brk.de.

Termine:

18.02.2019
08.07.2019
30.09.2019

jeweils von 18.00 – 21.00 Uhr in der Grundschule in Pyrbaum

 

 

Wir sind dankbar für jeden, der uns unterstützt und seine Freizeit spendet. Sie als ehrenamtlicher Helfer engagieren sich für die Blutspende und damit GEGEN GLEICHGÜLTIGKEIT in unserer Gesellschaft.

]]>
news-3237 Wed, 05 Dec 2018 08:51:56 +0100 BRK – Aktion „Leben schützen 2018“ /aktuelles/presse-service/meldung/brk-aktion-leben-schuetzen-2018-1.html Helfen heißt: für Sie handeln – im Zeichen der Menschlichkeit

„Leben schützen“ ist ein erster Grundsatz des Roten Kreuzes. Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und die verantwortlichen ehrenamtlichen Führungskräfte setzen alles daran, dass die Hilfen des Roten Kreuzes zum Wohle der Bevölkerung und derjenigen, die sich in Gefahren- oder Notlage befinden, erfolgen.

Vor kurzem wurden viele Haushalte im Landkreis angeschrieben. Das Rote Kreuz bittet mit einer Spende um die Mithilfe der Bevölkerung, damit die Einsatzmöglichkeiten des örtlichen Roten Kreuzes gestärkt werden.

Wer keinen Spendenbrief erhalten hat, jedoch eine Spende machen möchte, kann auf das

Spendenkonto:
Sparkasse Neumarkt
IBAN: DE52 7605 2080 0000 0183 33
BIC: BYLADEM1NMA
Kennwort „Leben schützen“

eine Überweisung tätigen. Auch eine „Barspende“ beim Kreisverband Neumarkt, Klägerweg 9, ist möglich.

]]>
news-3233 Tue, 27 Nov 2018 14:39:32 +0100 BRK-Urgestein Erwin Jung feiert 75. Geburtstag /aktuelles/presse-service/meldung/brk-urgestein-erwin-jung-feiert-75-geburtstag.html Der treue Rotkreuzler Erwin Jung aus Parsberg feierte seinen 75. Geburtstag.
Erwin Jung ist seit 1964 ehrenamtliches Rot-Kreuz-Mitglied der Bereitschaft Parsberg und übte während seiner aktiven Zeit auch verschiedenste Führungspositionen sowohl im Ehren- als auch im Hauptamt aus.
Auch nach seinem wohlverdienten Ruhestand ist er noch fest mit dem Roten Kreuz verbunden.

Im Namen aller BRK-Mitarbeiter gratulierte BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann ganz herzlich zum 75. Geburtstag und überbrachte die besten Wünsche, verbunden mit viel Gesundheit in der Zukunft.

Hintergrund: Das Bayerische Rote Kreuz

Das Bayerische Rote Kreuz – Körperschaft des öffentlichen Rechts – ist einer der größten Wohlfahrtsverbände und die führende Hilfsorganisation in Bayern. Es gliedert sich in 73 Kreis-, 5 Bezirksverbände und die Landesgeschäftsstelle. Es werden ca. 24.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, und rund 180.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind im Einsatz.

]]>
news-3232 Mon, 26 Nov 2018 11:11:20 +0100 Raiffeisenbank Neumarkt spendet drei VRmobile /aktuelles/presse-service/meldung/raiffeisenbank-neumarkt-spendet-drei-vrmobile.html Im Jahr 2007 wurde vom Gewinnsparverein der Volks- und Raiffeisenbanken die Idee „VR mobil“ ins Leben gerufen. Die Raiffeisenbank Neumarkt beteiligte sich gleich im ersten Jahr an dieser Aktion mit der Spende von zwei VRmobilen. Das sind Kleinwagen oder Transporter mit einer auffälligen Beklebung im Design der Raiffeisenbanken. In den letzten elf Jahren konnten von den Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland 2.654 Fahrzeuge an gemeinnützige Organisationen übergeben werden. Dies entspricht einer Spendensumme von über 29 Millionen Euro. „Also eine echte Erfolgsgeschichte, die wir von Beginn an mitgestaltet haben“, so der Vorstandsvorsitzende Josef Dunkes. Denn auch die Bilanz der Raiffeisenbank Neumarkt kann sich sehen lassen. „Wir übergeben heute das 13., 14. und das 15. VRmobil“, so Dunkes weiter. Mit großem Stolz können wir als Raiffeisenbank Neumarkt auf eine Spendensumme von über 180.000 Euro für den Transport und Hausbesuche von hilfs- und pflegebedürftigen Menschen zurückblicken. Mit den Worten: „Ich wünsche dem Bayerischen Roten Kreuz, der Diakonie und der Lebenshilfe Neumarkt, dass sie alle viel Freude mit den Autos haben und alle Mitarbeiter jeden Tag wieder gesund von der Arbeit zurückkehren. Da die Verkehrslage immer angespannter wird, hoffe ich, dass auch der größte Verkehrsrowdy durch die auffällige Fahrzeuggestaltung erkennt – Helfer haben Vorrang!“, übergab Dir. Dunkes das Wort an den Kreisgeschäftsführer des BRK Neumarkt, Klaus Zimmermann.

Zusammen mit der Leiterin der Sozialen Dienste, Rosemarie Schmidt, bedankte sich Zimmermann bei der Raiffeisenbank Neumarkt für die Spende eines VW load up! Das Fahrzeug wird im Bereich Essen auf Rädern eingesetzt. Claudia Federer koordiniert und verwaltet die Belieferung im Bereich Neumarkt und Umgebung. „Essen auf Rädern“ wurde bereits im Juni 1978 vom Kreisverband Neumarkt ins Leben gerufen. Mittlerweile erhalten weit über 300 Kunden regelmäßig ihr Essen nach Hause geliefert. Im vergangenen Jahr waren dies insgesamt über 36.000 Essen. Trotz alters- oder gesundheitsbedingten Einschränkungen kann somit eine vollwertige und abwechslungsreiche Ernährung sichergestellt werden. Durch langjährige Lieferanten für Tiefkühl- und Frischemenüs können die Kunden aus über 150 Gerichten eine Auswahl treffen und die Lieferung nach Hause übernehmen die Fahrer des BRK Neumarkt. Die tiefgefrorenen Menüs können auch zu Hause ganz einfach zubereitet werden. In mehreren Gebieten werden diese Gerichte, wie auch die frischgekochten Menüs, täglich heiß ausgeliefert. „Mit dem Spendenfahrzeug der Raiffeisenbank Neumarkt wird das Ausliefern der heißen Essen im Bereich Neumarkt ein ganzes Stück leichter. Die ebene Ladefläche sowie das fest installierte Gepäcknetz ermöglichen zum einen eine optimale Beladung der Essenboxen wie auch eine Belieferung auf höchstem Sicherheitsniveau.“, sind sich Schmidt und Zimmermann einig.

Die Vertreter von Lebenshilfe und der Diakonie betonten ebenfalls wie wichtig die Sicherstellung der Mobilität für die Helfer ist und bedankten sich ebenfalls für die großzügigen Spenden bei den Verantwortlichen der Raiffeisenbank.

]]>
news-3231 Wed, 21 Nov 2018 12:42:36 +0100 Rabimmel, Rabammel, Rabumm /aktuelles/presse-service/meldung/rabimmel-rabammel-rabumm-1.html Jedes Jahr feiert der Rot-Kreuz Kindergarten ein großes Martinsfest. Es ist der Gedenktag für den Heiligen Sankt Martin, der verehrt wird wegen seiner Nächstenliebe und Menschlichkeit.

Bereits am 9. November durften am Vormittag die Kinder im Rot-Kreuz Kindergarten das imposante Martinspferd von Marina Hollweck, Reitstall Höhenberg, bestaunen und das Teilen des Mantels miterleben. Nach Einbruch der Dunkelheit sah man schließlich im Altenhof und in der Kohlenbrunnermühle Kinder, Geschwister, Eltern, Großeltern und Verwandte singend durch die Straßen ziehen.

Nach dem Laternenumzug durfte sich jeder noch am mollig warmen Martinsfeuer wärmen. Gestärkt mit Glühwein, Kinderpunsch, Martinsgänsen, Selbstgebackenem und pikanten Speisen konnten sich die Familien bei einem gemütlichen Zusammensein noch ein bisschen näher kennenlernen.

Hintergrund: Das Bayerische Rote Kreuz

Das Bayerische Rote Kreuz – Körperschaft des öffentlichen Rechts – ist einer der größten Wohlfahrtsverbände und die führende Hilfsorganisation in Bayern. Es gliedert sich in 73 Kreis-, 5 Bezirksverbände und die Landesgeschäftsstelle. Es werden ca. 24.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, und rund 180.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind im Einsatz.

]]>
news-3228 Mon, 12 Nov 2018 11:01:37 +0100 Eröffnung der BRK-Kleiderkammer am 14.11.2018 /aktuelles/presse-service/meldung/eroeffnung-der-brk-kleiderkammer-am-14112018.html Das Bayerische Rote Kreuz öffnet im Kreisverband Klägerweg 9 in Neumarkt, in den neu renovierten Räumen die Türen ihrer Kleiderkammer. Kostenfrei wird hier gespendete und gut erhaltene Secondhandware an Menschen, die sich in einer schwierigen finanziellen Situation befinden, abgegeben.

Die Kleidersammlung sowie Kleiderausgabestellen gehören zu den traditionellen Aufgaben des BRK. Aktuell kann gebrauchte Kleidung in insgesamt 62 BRK-Kleidercontainern im Landkreis eingeworfen werden. Die Erträge daraus kommen direkt den gemeinnützigen Tätigkeiten des Kreisverbands Neumarkt zu Gute.

Ab 14. November 2018 wird die Kleiderkammer des BRK-Neumarkt wieder geöffnet. Damals wie heute wendet sich die Kleiderausgabestelle an finanzschwache Familien und Einzelpersonen. Ohne einen Nachweis kann die Kleiderkammer von Menschen genutzt werden, die in ihrer momentanen Lebenssituation durch die kostenfreie Auswahl von guterhaltener Kleidung Entlastung finden. Unter dem Motto „Schönes aus zweiter Hand“ werden in der Kleiderkammer Secondhandkleidung für Damen, Herren und Kinder, wie auch Accessoires, Schuhe oder Bettwäsche angeboten. Umgekehrt können sich Spenderinnen und Spender freuen, wenn ihre Kleidung auf diese Weise ein zweites Leben bekommt. Durch Ihre Kleiderspenden können Sie direkt im Stadt- und Landkreis Neumarkt Menschen in Krisensituationen helfen.

Ansprechpartnerin für die Kleiderkammer ist Beate Bindemann. Seit Februar 2017 ist Beate Bindemann im BRK Neumarkt für die Bereiche der offenen Behindertenarbeit sowie der sozialen Arbeit tätig. Der Dienst der offenen Behindertenarbeit ist ein sozialraumorientiertes und niedrigschwelliges Angebot für Menschen mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen sowie für sinnesbehinderte oder chronisch kranke Menschen und deren Angehörige. In den wöchentlichen Sprechzeiten von Dienstag bis Donnerstag findet eine trägerneutrale Beratung insbesondere zu Angeboten im Sozialraum statt. Des Weiteren werden Freizeit-, Bildungs- und Begegnungsangebote, wie z.B. die monatlich einmal stattfindende Kontaktgruppe für Senioren mit und ohne Behinderung, in Neumarkt und Berching organisiert und regelmäßig angeboten.

In den Aufgabenbereich der Sozialarbeit fällt neben einer allgemeinen psychosozialen Beratung und der Koordinierung unserer sechs Seniorengymnastikgruppen auch der Suchdienst des BRK für z.B. Spätaussiedler oder Geflüchtete. Ebenso werden Anfragen an den Verein „Menschen in Not e.V.“, der Menschen in finanziellen Notlagen unbürokratisch unterstützt, entgegengenommen.

Momentan wird die Kleiderkammer durch drei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen betreut. Die Damen haben mit viel Engagement und Tatkraft die Kleiderkammer eingerichtet. Sehr gut erhaltene Kleidung, welche bereits von Spender*innen abgegeben wurde, kann auf neuerworbenen Wand- und Kleiderständern präsentiert werden. Vor allem für die Herren gibt es ein sehr großes Angebot. Von Anzügen bis warmen Pullovern oder Herbst- und Winterjacken. Aber auch Damen- und Kinderkleidung ist in vielfältiger Auswahl vorhanden.

Die Kleiderkammer konnte zwei neu renovierte Räume im Untergeschoss der Kreisgeschäftsstelle beziehen. Zusätzlich zum Kleiderbereich gibt es die Möglichkeit zur Anprobe in Umkleidekabinen. Die Aufgaben der ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen bestehen aus der Annahme, der Durschicht und Platzierung der Spenden, sowie der Anwesenheit während der Öffnungszeiten und der Beratung der Besucher*innen.

Wer sich angesprochen fühlt oder jemand weiß, für den eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Kleiderkammer interessant wäre, kann sich gerne an Beate Bindemann wenden. Ebenso werden auch für andere Tätigkeiten aus ihrem Arbeitsfeld ehrenamtliche Mitarbeiter*innen gesucht. Wer z.B. Interesse als Fahrer*in für Ausflugsfahrten, Spaß am Kuchenbacken, Musizieren oder am persönlichen Kontakt mit Menschen mit und ohne Behinderung hat, kann sich gerne ganz unverbindlich melden. Angesprochen können sich Menschen mit und ohne Behinderung, aber auch Menschen mit Fluchthintergrund fühlen.

Die Kleiderkammer öffnet ihre Türen am Mittwoch, den 14.11.2018. Die regelmäßigen Öffnungszeiten sind immer Mittwoch von 10.30 Uhr bis 15.00 Uhr und Donnerstag von 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Bei einer Vergrößerung des Mitarbeiterteams, wie auch einer positiven Resonanz bei den Nutzern, kann eine Erweiterung der Öffnungszeiten überlegt werden. Kleiderspenden können erst nach vorheriger telefonischer Absprache abgegeben werden.

Weitere Informationen erhalten Sie Dienstag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr unter: BRK Neumarkt, Beate Bindemann, Offene Behindertenarbeit/Soziale Arbeit, Klägerweg 9 in 92318 Neumarkt, Tel. 09181483-32 oder sozialarbeitkvneumarkt.brk.de.

 

Hintergrund: Das Bayerische Rote Kreuz

Das Bayerische Rote Kreuz – Körperschaft des öffentlichen Rechts – ist einer der größten Wohlfahrtsverbände und die führende Hilfsorganisation in Bayern. Es gliedert sich in 73 Kreis-, 5 Bezirksverbände und die Landesgeschäftsstelle. Es werden ca. 24.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, und rund 180.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind im Einsatz.

]]>
news-3227 Fri, 09 Nov 2018 12:29:05 +0100 Neue erfolgreiche Absolventen der Sanitätsgrundausbildung im BRK /aktuelles/presse-service/meldung/neue-erfolgreiche-absolventen-der-sanitaetsgrundausbildung-im-brk-2.html Erneut wurde vom Bayerischen Roten Kreuz im Kreisverband Neumarkt eine Sanitätsgrundausbildung durchgeführt.

Unter der Ausbildungsleitung von Birgit Ketzler, Laura Meier, Thomas Meier, Bernhard Steinert, Timo Fuchs, Oliver Finsterer, Franz Frei, Christian Käufl und Roland Kuss absolvierten Mitglieder verschiedener Bereitschaften und Wasserwachten ihre Grundausbildung. Mitglieder der Bereitschaft Woffenbach übernahmen an einem Ausbildungstag die Rolle der Verletzten, um realistische Übungen durchführen zu können. Für das leibliche Wohl wurde durch Udo, Melanie und Sabrina Strosik bestens gesorgt.

An fünf Wochenenden in den Monaten September und Oktober wurden im Otto-Himmler Rot-Kreuz Haus in Berching den Teilnehmern unter anderem theoretisches Wissen in der Physiologie, der Anatomie, sowie der Diagnostik vermittelt. Im praktischen Teil wurde besonderer Wert auf die Umsetzung der Herzlungenwiederbelebungsmaßnahmen durch Frühdefibrillation sowie die Rettung, Versorgung und Transport von Verletzten gelegt. Diese Lerninhalte wurden dann in mehreren Prüfungsteilen abgefragt. An der Sanitätsgrundausbildung nahmen 17 Mitglieder teil. 

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann konnte sich vor Ort am Abschlusstag von dem Engagement der neuen Helferinnen und Helfer überzeugen und gratulierte zur bestandenen Prüfung.

Nun können sie sich den verschiedenen Einsatzeinheiten, wie zum Beispiel dem Sanitätsdienst, stellen oder das erworbene Wissen als Grundstock für weitere Fortbildungsmaßnahmen verwenden. 

Jedes Jahr werden zwei Grundkurse angeboten, welche von den Rot-Kreuz Mitgliedern sehr gut besucht werden und sogar teilweise ausgebucht sind. Gerne nehmen wir aber auch noch weitere Helfer in unsere Gemeinschaften auf, welche jederzeit herzlich willkommen sind.

]]>
news-3218 Tue, 16 Oct 2018 13:21:23 +0200 Abschluss des Pflegehelfer/innen-Lehrgangs im BRK-Kreisverband Neumarkt /aktuelles/presse-service/meldung/abschluss-des-pflegehelfer/innen-lehrgangs-im-brk-kreisverband-neumarkt-12.html Im Rot-Kreuz-Haus Neumarkt fand nach dem zweiwöchigen theoretischen Unterricht zweier Pflegehelfer/innen-Lehrgänge der Abschluss statt. Unter der Lehrgangsleitung von Hannelore Reindl, haben Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsrichtung Sozialwesen der Maximilian-Kolbe-Fachoberschule Neumarkt die Prüfung für den Theorieteil des Lehrgangs bestanden.

In der vergangenen Woche hatte bereits die Parallelklasse unter der Lehrgangsleitung von Christa Setzer den Kurs beendet.

Eva-Maria Fruth, die für die Organisation zuständig ist und als Bindeglied zwischen Schule und den Ausbilderinnen wirkt, gratulierte zusammen mit Vertretern der Schulleitung und BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann herzlichst. Besonderer Dank gilt den Lehrgangsleiterinnen Hannelore Reindl und Christa Setzer. Ebenso gedankt wurde der Schulleitung der FOS, Markus Domeier, dass das Rote Kreuz bereits seit Jahrzehnten diese Kurse für die FOS durchführen darf.

Die insgesamt 56 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, hiervon zwei externe Teilnehmerinnen, gehen gut vorbereitet für mindestens zwei bis acht Wochen in ein Stationspraktikum in einem der Krankenhäuser oder Altenheime in Altdorf, Berching, Neumarkt, Parsberg, Rummelsberg oder Schwarzenbruck.

Diese Ausbildung vermittelt wertvolle Kenntnisse, die in Familie und Beruf oft gebraucht werden können und soziale Kompetenzen, wie Einfühlungsvermögen, Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit und die Bereitschaft auch schwierigere Situationen durchzustehen, wie es von künftigen Mitarbeitern heute erwartet wird.

Inhalt des Lehrgangs ist ein Vorbereitungslehrgang mit Themen aus der Grund- und Behandlungspflege, Betten und Lagern des Kranken, Hygiene am Krankenbett, Umgang mit Demenz, Beobachten und Überwachen des Kranken.

]]>
news-3216 Thu, 04 Oct 2018 08:51:57 +0200 BRK-Starttag Ausbildung in Fürth /aktuelles/presse-service/meldung/brk-starttag-ausbildung-in-fuerth.html Beim BRK-Kreisverband Neumarkt haben Victoria Williams und Dirk Ballbach die Ausbildung im Technischen Rettungsdienst, Markus Enzelberger und Pascal Lindner die Ausbildung als Notfallsanitäter begonnen. Neuer Auszubildender als Kauffmann für Büromanagement ist Nils Wanicki. Zusammen mit BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann nahmen die Berufsanfänger am 9. BRK-Starttag Ausbildung 2018 teil.

BRK-Präsident Theo Zellner begrüßte die angereisten Auszubildenden in Fürth und sprach die Aufgaben, sowie das Leitbild und die Grundsätze des Bayerischen Roten Kreuzes an. Ein zentraler Höhepunkt des Programms war der Auftritt der Goldmedaillengewinnerin und Weltmeisterin Verena Monika Bentele. Sie ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, dass es möglich ist, aus Rückschlägen mit neuer Kraft hervorzugehen und gesetzte Ziele zu erreichen.

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann heißt die neuen Auszubildenden recht herzlich willkommen und wünscht einen guten Start in ein interessantes Berufsleben.

 

Hintergrund: Das Bayerische Rote Kreuz
Das Bayerische Rote Kreuz – Körperschaft des öffentlichen Rechts – ist einer der größten Wohlfahrtsverbände und die führende Hilfsorganisation in Bayern. Es gliedert sich in 73 Kreis-, 5 Bezirksverbände und die Landesgeschäftsstelle. Es werden ca. 24.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, und rund 180.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind im Einsatz.

]]>
news-3214 Thu, 27 Sep 2018 07:37:09 +0200 40 Jahre Essen auf Rädern /aktuelles/presse-service/meldung/40-jahre-essen-auf-raedern.html Im Juni 1978 entschloss sich der BRK Kreisverband Neumarkt als weitere Säule für die Sicherstellung der Versorgung zu Hause den Dienst „Essen auf Rädern“ aufzubauen.

Die erste Auslieferung erfolgte am 02.10.1978. Was mit wenigen Abnehmern begann, ist mittlerweile ein fester Bestandteil unseres Angebotes. Weit über 300 Kunden erhalten regelmäßig durch unsere freundlichen Mitarbeiter ihr Essen nach Hause geliefert. Im vergangenen Jahr waren dies insgesamt über 36.000 Essen. Trotz alters- oder gesundheitsbedingten Einschränkungen kann somit eine vollwertige und abwechslungsreiche Ernährung sichergestellt werden.

Die Hofmann Menü-Manufaktur in Boxberg ist unser langjähriger Lieferant für Tiefkühl-Frischemenüs. Sie bieten traditionellen Genuss mit höchster Qualität. Nach erlesenen Rezepten werden frische Rohwaren zu Gerichten mit unverfälschtem Geschmack verarbeitet. Aus über 150 Gerichten können unsere Kunden ihre eigene Auswahl treffen und die Lieferung nach Hause übernehmen unsere Fahrer im 2-Wochen Rhythmus. Die Menüs sind tiefgefroren und können im Backofen, in der Mikrowelle oder in unserem Servtherm ganz einfach und ohne Aufwand zubereitet und heißgemacht werden. In den Gebieten Parsberg und Lupburg wie auch in Neumarkt, Sengenthal, Postbauer-Heng und Berg bieten wir den Service, diese Gerichte täglich heiß auszuliefen.

Ein weiterer wichtiger Partner im Bereich Essen auf Rädern ist uns seit vielen Jahren die Küche des BRK Seniorenheims in Woffenbach. Sie stellen uns täglich zwischen 50 und 70 frischgekochte Menüs zusammen, welche wir in den Gebieten Neumarkt, Sengenthal, Postbauer-Heng und Berg heiß ausliefern.

 

Hintergrund: Das Bayerische Rote KreuzDas Bayerische Rote Kreuz – Körperschaft des öffentlichen Rechts – ist einer der größten Wohlfahrtsverbände und die führende Hilfsorganisation in Bayern. Es gliedert sich in 73 Kreis-, 5 Bezirksverbände und die Landesgeschäftsstelle. Es werden ca. 24.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, und rund 180.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind im Einsatz.

]]>
news-3213 Fri, 21 Sep 2018 09:33:33 +0200 Doppeltes Glück /aktuelles/presse-service/meldung/doppeltes-glueck-5.html Gleich doppeltes Glück hatte Cassandra Franke beim diesjährigen Juravolksfest in Neumarkt.

Zuerst konnte sie sich bereits unter „Neumarkt“ im BRK-Glückshafen einen schönen Hauptpreis aussuchen.

Danach half Fortuna ein zweites Mal nach: Cassandra wurde aus allen Gewinnern ausgelost und konnte als Sonderpreis ein 17“ Notebook, gesponsert von der Firma Bretschneider, in Empfang nehmen.

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann und Firmenchef Herbert Bretschneider wünschten bei der Übergabe im BRK viel Spaß mit dem neuen Notebook.

]]>
news-3212 Wed, 05 Sep 2018 15:07:59 +0200 Internationaler Tag der Ersten Hilfe am 08. September 2018 /aktuelles/presse-service/meldung/internationaler-tag-der-ersten-hilfe-am-08-september-2018.html Erste Hilfe und Sicherheit im Straßenverkehr

In diesem Jahr steht der internationale weltweite Erste-Hilfe-Tag (WEHT) unter dem Motto „Wir sind alle mehr oder weniger verletzlich, aber auch imstande, Erste Hilfe zu lernen und zu leisten, um Menschenleben zu retten“.

Im Dezember 2017 kamen 241 Menschen bei Verkehrsunfällen auf deutschen Straßen ums Leben. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren dies 25 Verkehrstote weniger als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Verletzten sank um 3,8 Prozent auf 28.316.

Insgesamt nahm die Polizei 224.774 Unfälle im Straßenverkehr auf. Dies bedeutet einen Anstieg um 2,8 Prozent gegenüber Dezember 2016. Während sich die Zahl der Personenunfälle um 3,9 Prozent auf 21.498 verringerte, stieg die Summe der Sachschadensunfälle um 3,6 Prozent auf 203.276.

 

Daten und Fakten zur Verkehrssicherheit
  • Im Jahr 2016 sind pro Tag 9 Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen, weitere 1.086 wurden verletzt
  • Pro Tag musste die Polizei 7.083 Unfälle aufnehmen
  • Alle 12,2 Sekunden passierte ein polizeilich erfasster Straßenverkehrsunfall
  • Alle 79 Sekunden verunglückte ein Verkehrsteilnehmer
  • Alle 2,3 Minuten verunglückte ein Pkw-Insasse
  • Alle 5,4 Minuten verunglückte ein 18- bis 25-Jähriger
  • Alle 7,9 Minuten wurde ein Verkehrsteilnehmer schwer verletzt
  • Alle 18 Minuten verunglückte ein Kind unter 15 Jahren
  • Alle 163 Minuten starb ein Mensch
  • Alle 5,7 Stunden wurde ein Pkw-Insasse getötet
  • Alle 20 Stunden kam ein 18- bis 25-Jähriger ums Leben
  • Alle 16 Stunden starb ein Motorradfahrer
  • Alle 18 Stunden wurde ein Fußgänger getötet
  • Alle 22 Stunden verlor ein Fahrradfahrer sein Leben
  • Alle 39 Stunden starb ein Mensch bei einem Alkoholunfall

Quelle für weitere spezifischere Informationen unter www.dvr.de/unfallstatistik/de/aktuell.

„Das Ziel  dieses Welt-Erste-Hilfe-Tages ist, die Öffentlichkeit für Erste Hilfe und Verletzungspräventionen zu sensibilisieren“, sagt die stv. BRK-Kreisgeschäftsführerin Jutta Birkl. „Die Ausbildung in Erster Hilfe ist auch eine der wichtigsten Aufgaben des Roten Kreuzes“.

Erste Hilfe kann Leben retten. Durch einfache Maßnahmen kann man anderen Menschen oder dem eigenen Familienmitglied bei Notfällen helfen, Schmerzen oder Schäden mindern. Die Investition in eine Erste-Hilfe-Ausbildung lohnt sich für einen selbst und für sein Umfeld. Denn helfen kann jeder. „Es gibt nur einen großen Fehler beim Helfen nicht zu helfen“, mahnt die stv. BRK-Kreisgeschäftsführerin Jutta Birkl.

Das Rote Kreuz in Neumarkt bietet unter anderem Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen, Erste Hilfe Schulungen in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, Erste Hilfe am Kind, Notfälle in Arztpraxen und weitere spezielle Kurse, zugeschnitten auf die Wünsche der Kunden, an.

Kurse und Termine finden Sie auf unserer Homepage unter

www.brk-neumarkt.de  oder telefonisch bei Frau Seger unter Tel. 09181 483-16.

]]>
news-3211 Wed, 29 Aug 2018 13:57:17 +0200 Trauer um Michael Raspel /aktuelles/presse-service/meldung/trauer-um-michael-raspel.html news-3206 Mon, 27 Aug 2018 10:03:44 +0200 Sanitätsdienst am Juravolksfest 2018 /aktuelles/presse-service/meldung/sanitaetsdienst-am-juravolksfest-2018.html Die Bereitschaften aus Woffenbach, Postbauer-Heng, Mühlhausen, Deining, Berngau und Berg, die Rettungshundestaffel Neumarkt, die First Responder-Gruppe Lauterhofen und der SanZug aus Parsberg waren auf dem Juravolksfest Neumarkt täglich mit bis zu sieben ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in der Sanitätswache in der kleinen Jurahalle einsatzbereit. Sie wurden vom Glückshafenpersonal im Losstand des Roten Kreuzes unterstützt.

Im Zeitraum vom 10.08. – 20.08.2018 wurden von den Bereitschaftsdiensten insgesamt 202 Erste Hilfe Leistungen vorgenommen.

Insgesamt waren 19 Abtransporte durch den Rettungsdienst ins Klinikum notwendig.

Die Mehrzahl an Versorgungen waren Schnitt-, Platz- und Stichverletzungen. Weiterhin kamen einige Herz- und Kreislaufprobleme, Blasenversorgungen, Insektenstiche sowie Prellungen/Frakturen hinzu. Auch waren alkoholbedingte und viele diverse Einsätze notwendig.

Das Juravolksfest 2018 konnte mit der Erste-Hilfe-Versorgung durch den großen Einsatz von über 117 Helferinnen und Helfern wieder kompetent abgedeckt werden. Insgesamt wurden 685 Helferstunden abgeleistet.

]]>
news-3204 Tue, 07 Aug 2018 09:29:06 +0200 BRK-Azubis haben die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen /aktuelles/presse-service/meldung/brk-azubis-haben-die-ausbildung-erfolgreich-abgeschlossen.html Geschafft – Drei Auszubildende des BRK Kreisverband Neumarkt haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Manuela Buiting und Bianca Forster beendeten ihre Ausbildung zur staatlich geprüften Altenpflegerin und wurden für ihre hervorragenden Leistungen mit einem Staatspreis ausgezeichnet. Maximilian Strobl schloss seine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement ab.

BRK Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann, Leiterin der Sozialen Dienste Rosemarie Schmidt und Ausbildungsbeauftragte Viola Klaus gratulierten zu den guten Ergebnissen und dankten für ihre großartigen Leistungen während der Ausbildung.

]]>
news-3200 Thu, 26 Jul 2018 13:40:02 +0200 Neue Jugendrotkreuz-Gruppe in Postbauer-Heng /aktuelles/presse-service/meldung/neue-jugendrotkreuz-gruppe-in-postbauer-heng.html Das Bayerische Jugendrotkreuz ist der eigenständige Kinder-, Jugend- und Nachwuchsverband des Bayerischen Roten Kreuzes und bedeutet viel mehr als „Pflaster kleben“: Gruppenstunden, Zeltlager, Abenteuerspiele, Erste-Hilfe- und Sanitätsausbildung, Notfalldarstellung, kreatives Gestalten, Rollenspiele, Wettbewerbe – und jede Menge mehr.

Einige Jahre lang hatten wir leider keine Jugendrotkreuz-Gruppe mehr in unserer Gemeinde. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir jetzt endlich wieder durchstarten.

Seit Mitte Juni trifft sich wieder eine (kleine) Jugendrotkreuz-Gruppe. Zur ersten Gruppenstunde kamen schon vier Mädchen. Nach einer kleinen Besichtigungstour unserer Räumlichkeiten und des Einsatzfahrzeugs starteten wir gleich mit dem Üben von Verbänden.

Bei der Kirchweih in Postbauer hat unser Nachwuchs schon erste Erfahrungen beim Ausgeben der Gewinne im Glückshafen gesammelt. Dies ist eine der Aufgaben, die von der Bereitschaft und dem Jugendrotkreuz gemeinsam erfüllt wird.

Ansonsten hat die Jugend aber auch ihr eigenes Programm. Neben Ausbildung, z.B. in Erster Hilfe steht vor allem die Kameradschaft im Vordergrund. Gemeinsame Unternehmungen, Spiel und Spaß sollen daher nicht zu kurz kommen. Einer der jährlichen Höhepunkte wird die Teilnahme an regionalen und überregionalen Wettbewerben sein.

Hast du Lust, bei uns mitzumachen?
In der Regel treffen wir uns alle zwei Wochen (immer dann, wenn in Postbauer-Heng die Restmülltonne geleert wird) dienstags in der BRK-Garage neben dem Feuerwehrhaus.

Jugendrotkreuz:         18:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Bereitschaft:               ab 20:00 Uhr

In den Sommerferien ist keine Gruppenstunde, aber nach den Ferien geht es weiter!

Wir freuen uns über jeden, der einfach mal vorbeischaut – und keine Angst: wir beißen nicht! Informationen gibt es auch bei Bereitschaftsleiter Erwin Wolfsteiner, Tel. 09188/2659

Ach ja, die Mitgliedschaft ist kostenlos… aber bestimmt nicht umsonst!

]]>
news-3199 Mon, 23 Jul 2018 09:54:52 +0200 Jetzt mitmachen – Freiwilligendienste beim BRK Neumarkt eröffnen neue Horizonte /aktuelles/presse-service/meldung/jetzt-mitmachen-freiwilligendienste-beim-brk-neumarkt-eroeffnen-neue-horizonte.html „Wer sich in einem Freiwilligendienst oder für ein Freiwilliges Soziales Jahr engagiert, erlebt meist eine der prägendsten Phasen seines Lebens. Ein sozialer Dienst bringt viele neue Kontakte, sinngebende menschliche Erfahrungen, einen Zuwachs an Kompetenzen und Wissen, Selbsterkenntnis - und manchmal auch eine echte Berufsperspektive“, berichtet BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann.

 

Warum Freiwilligendienst?
In Ihrem Engagement finden Sie nicht nur persönliche Erfüllung, sondern gewinnen vor allem auch an Lebenserfahrung. Darüber hinaus erhalten Sie umfangreiche Fachkenntnisse im Zusammenhang mit unseren zertifizierten Seminaren, die entsprechend dokumentiert und bestätigt werden. Alles zusammen können Sie auf vielfältige Weise nutzen – sei es für Sie privat zur sinnvollen Überbrückung von Wartezeiten, beim Studium, beim Einstieg ins Berufsleben oder für eine Verwendung, die Sie noch gar nicht absehen können.

Die Freiwilligen verpflichten sich in der Regel für 12 Monate, mindestens für 6 und höchstens 24 Monate.
Der Bundesfreiwilligendienst steht Interessierten aus allen Altersgruppen offen und kann von Freiwilligen ab 27 Jahren auch in Teilzeit wahrgenommen werden.

Was wird gestellt oder erstattet?

  • Monatliches Taschengeld, ggf. mit Kindergeldausgleich
  • Geldersatzleistungen für Unterkunft, Verpflegung und Arbeitskleidung
  • gesetzliche Sozialversicherungsbeiträge
  • Seminare und individuelle Begleitung
  • Bestätigung und Zeugnis über den geleisteten Dienst

 

Was kann ich tun?
„Die Einsatzbereiche sind so vielfältig, wie das Rote Kreuz selbst. So stehen im BRK-Kreisverband Neumarkt die Bereiche des Betreuten Fahrdienstes, des Kindergartens aber auch der Sozialen Dienste für ein Engagement im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes noch offen“, so BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann.

Interesse geweckt?
Zögern Sie nicht und senden Sie uns eine Bewerbung.
Weitere Auskünfte erteilt Frau Klaus unter der Tel. 09181 483-13 oder per Email: info@kvneumarkt.brk.de. Internet: www.brk-neumarkt.de.

]]>
news-3197 Thu, 12 Jul 2018 08:21:08 +0200 40-jähriges Gründungsjubiläum Gymnastikgruppe Wolfstein am 10.Juli 2018 /aktuelles/presse-service/meldung/40-jaehriges-gruendungsjubilaeum-gymnastikgruppe-wolfstein-am-10juli-2018.html 2018 jährt sich das Bestehen der Wolfsteiner Gymnastikgruppe des BRK-Kreisverband Neumarkt zum 40. Mal. Im Juli 1978 wurde die Gymnastikgruppe am Wolfstein von Gertraud Hilbig gegründet. Nach 22 Jahren als Übungsleiterin, in denen Woche für Woche, Jahr für Jahr sich immer wieder sportbegeisterte Menschen zusammengefunden haben, um sich, ihrem Körper aber auch ihrem Geist und ihrer Seele Gutes zu tun, hat Gertraud Hilbig die Gruppe an Petra Niedermayer übergeben.

Jede Übungsleiterin durchläuft eine Gesamtausbildung „Bewegung bis ins Alter“, die 160 Unterrichtseinheiten umfasst und sich aus einem Grundlehrgang, Hospitationseinheiten, einem Aufbaulehrgang sowie einem Abschlusslehrgang zusammensetzt. Die Bewegungsangebote des DRK werden regelmäßig auf den aktuellen Stand der Sportwissenschaft und Medizin gebracht und in regelmäßig stattfindenden Aus- und Fortbildungsangeboten an die Übungsleiterinnen vermittelt. Die Ausbildungskosten hierfür trägt der BRK-Kreisverband.

Das DRK Programm „Bewegung bis ins Alter“ mit den Schwerpunkten Gymnastik, Wassergymnastik, Yoga und Tanzen ist ein Angebot der Prävention und Gesundheitsförderung und richtet sich in erster Linie an Menschen ab der dritten Lebensphase. Im Mittelpunkt stehen präventive Maßnahmen zur Gesunderhaltung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, verbunden mit einem ganzheitlichen Gesundheitsverständnis.

Neben der Stärkung der physischen und psychosozialen Gesundheitsressourcen stehen gleichbedeutend die Verminderung von Risikofaktoren, so wie die Bewältigung von Beschwerden, die Freude an der Bewegung, das Spüren des eigenen Körpergefühls, die Wahrnehmung der zunehmenden Kraft und Reaktionsfähigkeit, die Steigerung der Gedächtnisleistung, die Kommunikation und der Spaß am Miteinander in der Gruppe.

 Das BRK Neumarkt bietet sechs Gymnastikgruppen in Neumarkt, Dietfurt und Mallerstetten an. Mit drei Übungsleiterinnen und wöchentlich stattfindenden Gymnastikstunden konnten im Jahr 2017 204 Gymnastikstunden durchgeführt werden. Insgesamt nahmen im letzten Jahr 85 Teilnehmerinnen, von denen 80 über 65 Jahre alt waren, das Angebot des BRK an. Die Tendenz ist steigend. In der Wolfsteiner Gruppe ist die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilenehmer von 13 auf heuer 16 angestiegen. Die jüngste ist 67 Jahre, die älteste 92 Jahre alt.

 Im Jahr 1988 wurde das 10-jährige Jubiläum des Bestehens der Wolfsteiner Gymnastikgruppe gefeiert. Damals wie heute ist das Merkmal einer langjährigen Beteiligung an diesem Angebot bemerkenswert. Sieben Teilnehmerinnen wurden damals für ihre 10-jährige Treue ausgezeichnet. Auch zum 40-jährigen Gründungsfest im Juli können wieder Urkunden vergeben werden, die die Sportbegeisterung und das Durchhaltevermögen bestätigen.

 Das spricht für die Qualität dieses Angebotes. Faktoren dafür sind die professionelle Ausbildung, die individuelle Ausgestaltung der Gymnastikinhalte auf jeden einzelnen Teilnehmer/Teilnehmerin sowie die bedeutende Stellung der Gruppengemeinschaft und des sozialen Miteinanders. Ein weiterer Aspekt, der in einer Zeit in der Altersarmut ein großes Thema für viele Menschen in der dritten Lebensphase ist, sollte nicht unerwähnt bleiben. Als Wohlfahrtsverband bietet das BRK in dem Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung dieses Bewegungsprogramm zu Kurskosten an, die jedem Interessenten die Teilnahme ermöglichen.

 Neben den sportlichen Aktivitäten werden durch die engagierten Übungsleiterinnen Roswitha Laube, Petra Niedermayer und Beate Hengl, Feiern im Jahresverlauf oder ein jährlich stattfindender Ausflug, organisiert.

Wurde ihr Interesse an der Teilnahme in einer der Gymnastikgruppen geweckt, ist eine unverbindliche Teilnahme in einer der Gymnastikgruppen jederzeit möglich.

 Sind Sie zwischen 20 und 65 Jahre alt und haben Freude an einer Tätigkeit als Übungsleiter/in und möchten sich über die Ausbildung informieren?

 Bei allen Fragen können Sie von Montag bis Donnerstag jeweils von 9.00 Uhr – 12 Uhr Kontakt aufnehmen unter:
BRK Neumarkt, Beate Bindemann, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt
Tel.: 09181 483-32 oder per E-Mail: sozialarbeitkvneumarkt.brk.de 

 

Folgende Teilnehmer wurden geehrt:

Name              Vorname         Jahre
Fuch Anna40
HusarElfriede40
FranzVeronika28
Meier               Theresia28
Mößel           Anna28
Steininger  Heidrun27
Hamele          Theresia24
Gradl         Margareta17
Wagner      Edlharda17
NiedermayerPetra18 (Übungsleiterin)
Hilbig            Gertraud22 (Übungsleiterin)

     

 

 

]]>
news-3196 Thu, 05 Jul 2018 09:27:46 +0200 BRK Neumarkt startet Fördermitgliederwerbung /aktuelles/presse-service/meldung/brk-neumarkt-startet-foerdermitgliederwerbung.html Der BRK-Kreisverband Neumarkt startete in der Stadt und im Landkreis Neumarkt eine Werbemaßnahme zur Gewinnung von Fördermitgliedern. Jeder Haushalt soll besucht werden. Die Aktion wird etwa zweieinhalb Monate dauern. Wie auch in den Vorjahren greift das BRK hier auf das Fachwissen einer österreichischen Werbeagentur zurück, die sich für die Gewinnung von Fördermitgliedern bereits mehrfach bewährt hat.

Das ganze Jahr über sind wir da, wenn Sie uns brauchen, ob bei Sanitätsdiensten, an den Wachstationen unserer Wasserwacht, bei den Blutspendeterminen, unseren sozialen Dienstleistungen, im Rettungsdienst und Krankentransport, der rund um die Uhr für Sie im Einsatz ist oder auch der Betreute Fahrdienst, der den Fahrgästen eine sichere und bequeme Beförderung in Spezialfahrzeugen bietet.

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmerman erklärte, dass dringend mehr fördernde Mitglieder notwendig sind, um die finanzielle Grundlage für diese vielfältigen Leistungen zu schaffen. Die Förderbeiträge werden für Projekte des Kreisverbandes Neumarkt verwendet. Aus öffentlichen Fördertöpfen bekommt das Rote Kreuz Zuschüsse, aber diese genügen nicht um die Arbeit, die Ausrüstung und die Schulungen der tausend Mitglieder zu finanzieren.

"Die Beiträge der fördernden Mitglieder sind die Hauptquelle aus der wir eine sinnvolle und notwendige Rotkreuzarbeit finanzieren können", so Zimmermann. Die BRK-Beauftragten sind österreichische, italienische und deutsche Studenten, die von Tür zu Tür gehen und die Bevölkerung für die Aufgaben und die Arbeit unseres BRK-Kreisverbandes begeistern und auf diesem Weg neue Fördermitglieder für das Rote Kreuz Neumarkt gewinnen", so beschreibt BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann die Zielsetzung, mit der die Studenten mindestens bis Ende August im Landkreis die Haushalte im Rahmen der "BRK-Mitgliederaktion 2018" besuchen.

Wir können und wollen natürlich nicht verschweigen, dass wir für jedes neu gewonnene Mitglied eine Provision zahlen. Für das Rote Kreuz hat es aber einen großen vertraglich geregelten Vorteil: Wenn nur eine neues Mitglied geworben wird, zahlen wir auch nur einmal Provision in zwei Teilbeträgen, in den kommenden Jahren geht die Spende dann komplett an den Kreisverband.

Die BRK-Beauftragten führen selbstverständlich einen BRK-Ausweis mit Lichtbild mit. Sie nehmen keine Barspenden an. Ziel ist vielmehr eine langjährige Mitgliedschaft. Sollten im Namen des BRK-Kreisverbandes Neumarkt Personen auftreten, die Bargeld nehmen, handelt es sich um so genannte „Trittbrettfahrer“. In diesem Fall bitten wir darum, uns umgehend zu informieren.

Das BRK bittet alle Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Landkreis Neumarkt mit einer Fördermitgliedschaft die Aktivitäten „ihres“ Roten Kreuzes vor Ort zu unterstützen. Als Anerkennung wird jedem Mitglied ein kostenloser Rückholdienst aus dem In- und Ausland angeboten.

Unter der Telefonnummer 09181 483-13 gibt Viola Klaus nicht nur Auskunft über die Werber, sondern auch über andere Fragen zur Mitgliedschaft. Gerne können Sie auch eine E-Mail senden klauskvneumarkt.brk.de

]]>
news-3194 Wed, 13 Jun 2018 15:47:11 +0200 Der Blutspendedienst des BRK ehrt seine treuen Spender! /aktuelles/presse-service/meldung/der-blutspendedienst-des-brk-ehrt-seine-treuen-spender.html Mehr als 350 Blutspender aus der Oberpfalz erhielten im Amberger Congress Centrum ihre verdiente Auszeichnung für 75, 100, 125, 150 und sogar 175 geleistete Blutspenden! Auch der KV Neumarkt war mit 70 langjährigen Spendern vertreten – einen herzlichen Dank sprach die stellvertretende Kreisgeschäftsführerin Jutta Birkl für diese herausragende Leistung aus! Von ehrenamtlicher Seite wurde sie von Thea Grashauser und Marianne Wagner begleitet.

Moderator und Blutspendebotschafter Michael Sporer führte durch den Abend und zugleich ein interessantes Bühnengespräch mit den Blutspendebotschaftern Felix Brunner und Gela Allmann. Kabarettist Chris Boettcher rundete mit seiner humoristischen Showeinlage das Unterhaltungsprogramm ab. Wir bedanken uns bei allen Spendern für das großartige Engagement und den schönen gemeinsamen Abend!

 

]]>
news-3193 Wed, 06 Jun 2018 14:45:11 +0200 Abschluss des Seminars für Angehörige eines Demenzerkrankten /aktuelles/presse-service/meldung/abschluss-des-seminars-fuer-angehoerige-eines-demenzerkrankten.html Im Rot-Kreuz Haus in Neumarkt wurde wieder ein weiteres Demenzseminar unter der Leitung von Eva-Maria Fruth beendet. An sieben Abenden hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich über das Krankheitsbild Demenz mit ihren unterschiedlichen Facetten zu informieren und zu bearbeiten. Neben dem Aufzeigen der unterschiedlichen Stadien, Fragen zu Recht und Versicherung und Entlastungsmöglichkeiten wurde nicht nur der Kranke, sondern auch die Situation des betreuenden Angehörigen in den Blick genommen und Raum für Erfahrungsaustausch gegeben.

Die Bedeutung des Demenz-Kurses wurde immer wieder bestätigt durch Aussagen wie „hätte ich das doch früher gewusst“ oder "seit ich jetzt so reagiere läuft es besser, "ich fühle mich wieder richtig gestärkt“, ich bin froh mich zu diesem Seminar entschlossen zu haben".

Die Probleme, die im Zusammenleben mit einem an Demenz erkrankten auftreten, sind von Fall zu Fall verschieden. Sie werden bestimmt von der Persönlichkeit des Patienten, vom Stadium der Krankheit, von den äußeren Lebensumständen aber auch von den besonderen Fähigkeiten und Schwächen der versorgenden Personen. Pflegende Angehörige müssen sich so gründlich wie möglich über die Krankheit informieren. Dieses Wissen verleiht Sicherheit im Zusammenleben mit dem Kranken und bewahrt vor Enttäuschungen.

Niemand kann und muss diese Aufgabe auf Dauer und ganz alleine erfüllen. Im Interesse des Kranken ist es wichtig und dringend angeraten, mit den eigenen Kräften zu haushalten und sich frühzeitig nach Möglichkeit der Beratung und Entlastung umzusehen. Das nächste Seminar beginnt im Herbst 2018.

Informationen und Anmeldung finden Sie im Internet unter www.brk-neumarkt.de oder telefonisch bei der BRK-Fachberatungsstelle für Pflege und Demenz, Eva-Maria Fruth, Tel. 09181 483 41

]]>
news-3191 Wed, 16 May 2018 10:09:22 +0200 Neues Fahrzeug für die Sozialen Dienste /aktuelles/presse-service/meldung/neues-fahrzeug-fuer-die-sozialen-dienste-1.html Hilfe auf vier Rädern: Die Beschäftigten des Ingolstädter Automobilkonzerns AUDI AG unterstützen die Arbeit der Sozialen Dienste des BRK-Kreisverbandes Neumarkt mit einer Spende von 21.000,00 €. Der für diesen Betrag angeschaffte fabrikneue Audi A3 sorgt für die Mobilität der Mitarbeiter/innen in der Ambulanten Pflege in Neumarkt. Hilfe auf vier Rädern: Die Beschäftigten des Ingolstädter Automobilkonzerns AUDI AG unterstützen die Arbeit der Sozialen Dienste des BRK-Kreisverbandes Neumarkt mit einer Spende von 21.000,00 €. Der für diesen Betrag angeschaffte fabrikneue Audi A3 sorgt für die Mobilität der Mitarbeiter/innen in der Ambulanten Pflege in Neumarkt.

Vertreter des Betriebsrates, Herr Helmut Späth und Frau Gertraud Grünwald, übergaben das Fahrzeug an den BRK-Kreisverband Neumarkt. Bei ihrem Besuch in der Geschäftsstelle überzeugten sich die beiden, dass die Spende eine wichtige und sinnvolle Investition ist.

Das Geld für den neuen A3 stammt aus der jährlichen Weihnachtsspende und erleichtert die vielfältigen Aufgaben bei den sozialen Diensten und der Ambulanten Pflege enorm.

BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann bedankte sich recht herzlich für die Spende, die die lange Tradition der Unterstützung der Arbeit des BRK-Kreisverbandes Neumarkt durch Audi fortsetzt.

]]>
news-3190 Tue, 15 May 2018 14:46:26 +0200 Gelungene Aufstockung und Sanierung beim BRK /aktuelles/presse-service/meldung/gelungene-aufstockung-und-sanierung-beim-brk.html Ein großer Erfolg war der „Tag der offenen Tür“, den der BRK Kreisverband Neumarkt am Sonntag veranstaltete. Ein großer Erfolg war der „Tag der offenen Tür“, den der BRK Kreisverband Neumarkt am Sonntag veranstaltete.

Nach Beendigung der Bauarbeiten erhielten sowohl die neuen Räumlichkeiten als auch neu angeschaffte Fahrzeuge den kirchlichen Segen. Landrat und BRK-Kreisvorsitzender Willibald Gailler, Oberbürgermeister Thomas Thumann, und die beiden Geistlichen, Dekanin Christiane Murner und Dekan Artur Wechsler lobten die Arbeit des Roten Kreuzes.

Reges Interesse bestand bei der anschließenden Besichtigung der aufgestockten Büroräume und der Rettungswache. Großen Anklang fanden die Demonstrationen und Erklärungen im Rettungswagen. Erste-Hilfe-Maßnahmen konnten geübt werden.

Besichtigt werden konnten auch ein Fahrzeug des betreuten Fahrdienstes, der Bereitschaft und ein historischer Rettungswagen des Rotkreuz-Museums Nürnberg.

Die Vierbeiner der Rettungshundehundestaffel Parsberg zeigten bei verschiedenen Übungen ihr Können. Die anwesenden Kinder konnten sich von den Mitarbeiterinnen des Rot-Kreuz Kindergartens und der Bereitschaft Woffenbach schminken lassen, am Glücksrad drehen und beim Jugendrotkreuz eigene Buttons drucken. Die BRK-Wasserwacht informierte über deren Aufgaben.

 Auch die Mitarbeiterinnen der Sozialen Dienste und die Erste Hilfe-Ausbilderinnen standen für die vielen Fragen der anwesenden Gäste gerne beratend zur Verfügung.

 BRK-Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann freute sich zusammen mit allen Rot-Kreuzlern über den starken Besucherandrang.

]]>
news-155 Mon, 09 Apr 2018 16:32:00 +0200 Neue erfolgreiche Absolventen der Sanitätsgrundausbildung im BRK /aktuelles/presse-service/meldung/neue-erfolgreiche-absolventen-der-sanitaetsgrundausbildung-im-brk.html Erneut wurde vom Bayerischen Roten Kreuz im Kreisverband Neumarkt eine Sanitätsgrundausbildung durchgeführt.

Unter der Ausbildungsleitung von  Birgit Ketzler, Ulrike Walter, Thomas Meier, Roland Kuß, Laura Meier, Timo Fuchs und Oliver Finsterer absolvierten Mitglieder verschiedener Bereitschaften und Wasserwachten ihre Grundausbildung. Franziska Schardt hat bei der Sanitätsgrundausbildung hospitiert und möchte demnächst auch als Ausbilder tätig werden. Sie übernahm auch die Rolle der Verletzten um realistische Übungen durchführen zu können. Für das leibliche Wohl wurde durch Udo und Sabrina Strosik bestens gesorgt.

An fünf Wochenenden in den Monaten Februar und März wurden im Otto-Himmler Rot-Kreuz Haus in Berching den Teilnehmern unter Anderem theoretisches Wissen in der Physiologie, der Anatomie, sowie der Diagnostik vermittelt. Im praktischen Teil wurde besonderer Wert auf die Umsetzung der  Herzlungenwiederbelebungsmaßnahmen durch Frühdefibrillation sowie die Rettung, Versorgung und den Transport von Verletzten gelegt. Diese Lerninhalte wurden dann in mehreren Prüfungsteilen abgefragt. An der Sanitätsgrundausbildung nahmen 12 Mitglieder teil. Nun können sie sich den verschiedenen Einsatzeinheiten, wie zum Beispiel dem Sanitätsdienst, stellen oder das erworbene Wissen als Grundstock für weitere Fortbildungsmaßnahmen verwenden.
Jedes Jahr werden zwei Grundkurse angeboten, welche von den Rot-Kreuz Mitgliedern sehr gut besucht werden und sogar teilweise ausgebucht sind. Gerne nehmen wir aber auch noch weitere Helfer in unsere Gemeinschaften auf, welche jederzeit herzlich willkommen sind.

]]>
news-154 Mon, 09 Apr 2018 16:31:00 +0200 BRK-Helferschulung /aktuelles/presse-service/meldung/brk-helferschulung.html Jedermann ist gefragt - ob Alt oder Jung, ob Rentner oder Berufstätiger, Schüler und Studenten eine Helferschulung der Alzheimergesellschaft kann für ALLE ein Einstieg sein um sozial tätig zu werden.

Wer möchte es nicht, so lange wie möglich zu Hause bleiben?  Kinder und Schwiegerkinder leben oft weit weg oder sind durch Berufstätigkeit  nicht immer in der Lage ausreichend Hilfe anzubieten.

Oftmals genügen anfangs einige Stunden an Betreuung um Pflegebedürftigen und Demenzerkrankten den Verbleib in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen. Gemeinsam einkaufen, miteinander kochen und in individueller Weise Zeit miteinander zu verbringen.

Demenzbegleiter versuchen den Alltag mit zu gestalten und zu planen und somit dem Betroffenen sein Umfeld zu stabilisieren.

Die Fachstelle des Roten Kreuzes, möchte den bestehenden Laienhelferkreis im gesamten Landkreis Neumarkt ausweiten und bietet ab Mittwoch, 23. Mai  über die Alzheimergesellschaft eine weitere Schulung für Interessierte an. Es ist wichtig, dass Ehrenamtliche in diesem Tätigkeitsfeld qualifiziert, über eine Fachstelle vermittelt und somit weiterhin auch begleitet werden.

Die Schulung startet am Mittwoch, den 23.05.18 und wird an folgenden Terminen jeweils von 09:00 – 16:00 Uhr stattfinden: 23. /24./ 25./ 28./ 29./ Mai 2018

 

Anmeldung und Info:
BRK-Fachberatungsstelle für Pflege und Demenz, Eva Maria Fruth
Tel.: 09181/483-41, E-Mail: fruthkvneumarkt.brk.de 

]]>
news-153 Mon, 09 Apr 2018 16:29:00 +0200 Sparkasse Neumarkt unterstützt den BRK-Katastrophenschutz /aktuelles/presse-service/meldung/sparkasse-neumarkt-unterstuetzt-den-brk-katastrophenschutz.html Der Katastrophenschutz ist ein Bereich des Roten Kreuzes, der der Öffentlichkeit kaum bekannt ist.

Umso erfreulicher ist daher die Spende der Sparkasse Neumarkt in Höhe von 2.000,00 €. Den Scheck überreichte Sparkassenvorstandsmitglied, Matthias Wittmann, an die Kreisbereitschaft. Dieser Betrag wurde verwendet für die Anschaffung eines Fahrzeugs im Katastrophenschutz. Die Fahrzeugkosten konnten somit deutlich verringert werden.

 

Alarmiert wird der Katastrophenschutz bei schweren Unglücksfällen, Naturkatastrophen und Großschadensereignissen. Reichen die Fahrzeuge des Rettungsdienstes für die Erstversorgung nicht aus, kommt der Katastrophenschutz zum Einsatz. Dessen Aufgabe ist die medizinische Versorgung und Unterbringung von Verletzten und die Betreuung von Betroffenen.

 

Für die Unterstützung bedanken sich BRK Kreisgeschäftsführer Klaus Zimmermann, wie auch der Kreisbereitschaftsleiter, Uwe Suchomel, ganz herzlich.

]]>
news-156 Fri, 09 Mar 2018 16:33:00 +0100 Behindertengruppe besucht das BRK /aktuelles/presse-service/meldung/behindertengruppe-besucht-das-brk.html Im Rahmen der Freizeitgestaltung der Kontaktgruppe der Offenen Hilfen der Regens-Wagner-Stiftung Lauterhofen wurde das Rot-Kreuz Haus in Neumarkt besucht. Die Kontaktgruppe unter der Leitung von Christine Hollweck erhielt einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben des Roten Kreuzes als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation.

Einen Einblick bekam die Behindertengruppe durch einen Ausbilder in die Grundlagen der Ersten Hilfe. Zum Abschluss stand noch die Besichtigung eines Rettungswagens auf dem Programm. Viele Fragen der Gruppe konnten beantwortet und Geräte in Augenschein genommen werden.

]]>