kita-header.jpg Foto: A. Zelck / DRK e.V.

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kindertageseinrichtungen
  3. Rot-Kreuz Kinderkrippe

Rot-Kreuz Kinderkrippe, ehem. Begegnungszentrum Altenhof, Neumarkt

Seit September 2023 bietet der Rot-Kreuz Kindergarten eine Kinderkrippe für 15 Kinder an.

Die Gruppe findet im früheren Begegnungszentrum Altenhof, Dresdner Str. 38, 92318 Neumarkt statt. Bei Interesse setzen Sie sich bitte über unser Kontaktformular oder telefonisch mit uns in Verbindung.

Bei unserem pädagogischen Team unter der Leitung von Birgit Gärtner sind Ihre „Kids“ bestens aufgehoben. Viel Spiel, Spaß und Spannung erwartet die Kinder Tag für Tag.

Es ist eine Betreuungszeit von 7.00 - 15.00 Uhr mit warmen Mittagessen möglich. Die Unkosten für das Mittagessen betragen 3,00€.

Leitung Rot-Kreuz Kindergarten

Birgit Gärtner

Altenhofweg 4 B
92318 Neumarkt

Tel.: 09181 483-600
 

Anmeldung und Bedarfsanmeldung

Die Anmeldung für das nächste Kindergartenjahr findet immer im Januar statt.

Mit der neuen Online Kitaplatz Bedarfsanmeldung besteht eine Warteliste für Kinder, die während des Jahres einen Kindergartenplatz benötigen. Diese können Sie unter folgendem Link aufrufen:
https://www.buergerserviceportal.de/bayern/neumarktopf/bsp_kita_anmeldung

 

Stunden / täglich Kosten
4 - 5 196,00 €
5 - 6 224,00 €
6 - 7 252,00 €
7  - 8 280,00 €

 

Der Preis beinhaltet Betreuungsgebühr, Spielgeld und Getränkegeld. Das bayerische Krippengeld von bis zu 100,00 € (einkommensabhängig), welches ab dem 2. Lebensjahr bezahlt wird, beantragen Sie selbst unter www.zbfs.bayern.de/familie/Krippengeld

Unser Bild vom Kind

Unsere Kinderkrippe ist ein Teil der sozialen Dienste, die das Rote Kreuz anbietet.
 

Grundsatz:

Das Rote Kreuz, nach dem Begründer Henry Dunant, basiert auf folgenden 7 Grundsätzen:
Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität 

Selbstständigkeit

Bei unserer Arbeit in der Kinderkrippe ist es uns wichtig, die Kinder in ihrer Eigenaktivität zu begleiten und zu unterstützen.

Wir sehen uns hierbei stets als Begleiter der Kinder.

Unter Beachtung des persönlichen Entwicklungsstandes und Entwicklungstempos geben wir den Kindern den notwendigen Freiraum und das nötige Vertrauen, um die Herausforderungen des täglichen Lebens zu meistern, an der Gestaltung teilzuhaben und eigenständig zu handeln.

Individuelles Wesen

Das Kind steht mit all seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt unseres Handelns.

Die Kinder gehen nach ihren Möglichkeiten, persönlichen Schwerpunkten in ihrem individuellen Tempo den eigenen Entwicklungsweg. Wir, als pädagogisches Personal holen sie dort ab, wo sie stehen und begleiten sie auf ihrem Weg. Wir sehen unsere Kinder als selbstbewusste und selbstständige Wesen.

 

Gleichberechtigter Umgang

Gleichberechtigter, partnerschaftlicher Umgang zwischen uns und den Kindern ist wichtig für die Selbstachtung des Kindes, aber auch für die Achtung gegenüber anderen. Dies beinhaltet je nach Entwicklung des Kindes das Zugestehen von Handlungsbereichen und Entscheidungen, die das Kind treffen kann.

In einer gleichberechtigten Partnerschaft kann das Kind Verfahren entwickeln, um seine Handlungsräume auszuweiten.

Unser Respekt und unsere Wertschätzung den Kindern gegenüber, spiegelt sich deutlich in der Kommunikation und dem Umgang „auf Augenhöhe“. Wir gehen bewusst auf die gleiche Höhe mit den Kindern, um ihnen ebenbürtig entgegenzutreten.

Vertrauen

Eine auf Vertrauen bauende, liebevolle Beziehung zwischen Eltern und Erzieher/in und Kind ist die Grundlage für jede kindliche Aktivität und Kreativität und trägt zur Stärkung seiner Entwicklung bei. Das Kind soll das Vertrauen entwickeln, dass es in der Krippe Liebe und Unterstützung erfährt. Im Gegenzug dazu sollen wir das Vertrauen ins Kind entwickeln, dass es seine Entwicklungsaufgaben selbst bewältigen kann. Wichtig ist für das Kind auch eine vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Erzieher/in: Wenn diese Beziehung voll Vertrauen und Achtung ist, kann sich auch das Kind wohl fühlen und wird aktiv.

Halt und Freiheit

Wir gestalten unsere Kinderkrippe als einen Entwicklungsraum, in dem sich die Kinder in dem Spannungsfeld zwischen LOSLASSEN und FESTHALTEN in ihrer eigenen Art und ihrem eigenen Rhythmus mit der Welt auseinandersetzen.

Erziehung gestaltet sich somit im Spannungsfeld zwischen Kinder Halt und Freiheit geben. So ist es unsere Aufgaben die Kinder zu begleiten, zu unterstützen, sie gegen unzumutbare Einflüsse von außen und schädigende Neigungen von innen zu schützen. Wir streben eine stabile soziale Gemeinschaft an, in der das einzelne Kind gebraucht wird, bedeutsam ist und soziale Kompetenzen ausbildet.

Kompetente Kinder

Kinder haben die Fähigkeit, täglich die Herausforderungen des Lebens zu meistern. Dabei legen sie eine für Erwachsene oft unverständliche Ausdauer und Motivation an den Tag.

Mit den Stärken an den Schwächen arbeiten.

Sie sind neugierig und zeigen Interesse an Ihrer Umwelt, nehmen Kontakt auf, fragen nach und sind freudig in ihrem Tun.

Wir Erwachsenen lernen mit ihnen gemeinsam die Welt zu begreifen. Anerkennung und Bestätigung sind der Motor für unser gemeinsames Handeln.

Rituale machen Kinder stark

Rituale sind ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Sie geben den Kindern Halt und Sicherheit, sich in ihrer Welt zurechtzufinden und eine innere und später äußere Ordnung aufzubauen. Die immer wieder kehrenden Abläufe schenken Vertrauen und erleichtern ihnen die Orientierung im Krippenalltag.